Die Folgen des hohen Fleischkonsums für die Gesundheit

„Zuviel Fleisch ist nicht gesund“

Fleisch ist ein Lebensmittel, welches heutzutage viel zu häufig konsumiert wird und im Preis deutlich zu billig ist. Klar, ein saftiger Burger, oder ein leckerer Hähnchenspieß auf dem Grill ist verdammt lecker. Auch ich esse Fleisch, jedoch nicht viel und das was ich konsumiere, ist sehr genau ausgesucht. Teils sehr bedenkliche Zusatzstoffe wie Natriumnitrit, Phosphat und Mononatriumglutamat sind für mich eindeutige Gründe Fleischprodukte nicht zu kaufen. Einige Zusatzstoffe sind nachweislich krebserregend, insbesondere wenn man sie mit grillt oder in der Pfanne brät! Fleisch von hervorragender Qualität darf nicht zu billig sein!

Dies soll kein Beitrag werden, der einen Fleischesser zum Veganer bekehren soll. Es geht allein um das Verständnis, dass ein zu hoher Fleischkonsum sehr ungesund und nicht nachhaltig ist.

Ungesund ist hier insbesondere der hohe Verzehr von sogenanntem „rotem Fleisch“ wie z.B. Rind oder Schwein. Die intensive Massentierhaltung fördert den massiven Einsatz von Antibiotika, Hormonen und anderen Mittelchen für einen besseren Fleischertrag.

Das Futter der in Massentierhaltung aufgewachsenen Tiere ist ebenfalls vollgepumpt mit Zusätzen, die zuerst in den Tierkörper und später somit auch in das Fleisch übergehen. Teilweise enthält das Fleisch auch nicht vermutete Stoffe im Überfluss, z.B. Jod.
Jod muss in hohen Mengen für Hochleistungstiere verwendet werden, um Ihr enormes Wachstum und Ihren Energieverbrauch zu stillen. Kühe aus konventioneller Haltung bekommen z.B. so viel Jod, dass letztendlich der Jodgehalt in der Milch deutlich erhöht ist. Ein Grund für mich keine Milch aus Massentierhaltung zu kaufen.

Was bedeutet ein hoher Fleischkonsum für die Gesundheit?

  1. Höheres Krebsrisiko
    Insbesondere rotes Fleisch erhöht das Krebsrisiko bei großen Verzehr-Mengen deutlich, dies wurde bereits in verschiedenen wissenschaftlichen Studien nachgewiesen. Besonders Darmkrebs ist hier eine Folge massiven Fleischkonsums.
  2. Fettleibigkeit
    Einseitige, sehr fleischhaltige Nahrung führt zu erhöhter Wahrscheinlichkeit zu Fettleibigkeit, da insbesondere in Schweinefleisch erhebliche Mengen gesättigter Fettsäuren enthalten sind.
  3. Herz-Kreislauferkrankungen
    Menschen mit hohem Fleischkonsum leiden statistisch gesehen deutlich häufiger an Herz-Kreislauferkrankungen, als Menschen mit geringerem Fleischkonsum
  4. Aufnahme von Medikamenten, Giften und Hormonen
    Durch die oftmals furchtbaren Bedingungen in der intensiven Massentierhaltung, müssen die Tiere ständig mit Medikamenten wie Antibiotika und chemisch versetztem Hochleistungsfutter am Leben erhalten werden.
    Ständig neue Lebensmittelskandale in Großbetrieben bestätigen dies am laufenden Band.
  5. Gefahr resistenter Keime
    Es besteht immer wieder die Gefahr, insbesondere bei Geflügel auf Antibiotika resistente Keime zu stoßen, sich zu infizieren und dann kein Heilmittel für die jeweilige Krankheit mehr parat zu haben.
  6. Zuviel Fleisch wirkt sich negativ auf Ihren Cholesterinspiegel aus
    Schuld daran sind die Unmengen gesättigter Fettsäuren im Fleisch, die Ihr Körper in diesem Ausmaß gar nicht braucht.
    Hühnchen wiederum hat natürlich weniger gesättigte Fettsäuren als beispielsweise Schweinefleisch, oder Rind.
    Auch die Art des Fleisches bestimmt den Fettgehalt.
    Logisch, dass ein Schweinebauch mehr Fett enthält, als eine Schweinelende.
  7. Das Herzinfarktrisiko durch übermäßigen Fleischkonsum ist erhöht
    Starke Fleischesser haben ein deutlich höheres Risiko auf einen Herzinfarkt, da das negativ wirkende LDL-Cholesterin zu Verkalkungen ihrer Arterien führt, diese Ablagerungen behindert den gesunden Blutfluss.
    LDL-Cholesterinwerte steigen durch den Fleischverzehr.
  8. Fleisch, vor allem Wurst enthält sehr ungesunde Zusätze, wie Phosphat und Nitrit
    Phosphate sind neben dem Nitrit, welches im Nitritpökelsalz verwendet wird äußerst ungesund.
    Nitrit steht insbesondere im Verdacht Krebs auszulösen.
    Würde man Aquarienwasser mit Nitrit versetzen, so würden kleinste Mengen zum Tod aller im Aquarium vorhandenen Tiere führen! So etwas wird freiwillig gegessen?!

Fleisch zu essen ist normal, jedoch sollten Sie beim Einkauf nicht nur auf den Preis achten!



Statt ständig und immer mehr Fleisch zu essen, sollte man lieber viel seltener zu diesen Produkten greifen und auch auf das Wohl der Tiere achten. Intensive Massentierhaltung bringt teilweise Preise hervor, bei denen Fleisch billiger als Gemüse ist!
Das kann nicht gesund sein!
Das Tier hat sein „Leben“ lang gefressen, hunderte Liter Wasser verbraucht und ist dann vom Fleischpreis billiger als ein Kilo Gemüse?

Achten Sie beim Einkauf von Fleisch auf mindestens folgende Kriterien:

  1. Tierschutzgeprüfte, extensive Landwirtschaft, ist für mich das Mindestkriterium, um überhaupt im Regal zuzugreifen, besser noch Bio, mit einem vertrauenswürdigen Zertifikat!
    Bio kann leider oft auch Verarsche sein!
  2. Der Preis ist zweitrangig, wichtig ist die Qualität und die Überprüfbarkeit des Produktes.
  3. Ich kaufe generell selten Fleisch, machen Sie Fleisch zu etwas besonderen und nicht zum Alltäglichen auf Ihrem Tisch.
  4. Wenn Sie Essen gehen, versuchen Sie Regel 1 beizubehalten.
    Bei so mancher großen Fastfood Kette, oder im Restaurant kommt dann zwar nicht mehr viel auf den Speiseplan, aber es reicht um wählen zu können.
  5. Informieren Sie sich im Internet, insbesondere sehr große Firmen haben in der Vergangenheit heftige Skandale im Umgang mit ihren Tieren, sowie der Lebensmittelqualität ihrer Erzeugnisse hervorgebracht.

Haben sie Respekt vor dem was Sie essen!
Es waren einmal Lebewesen.
Wenn ich sehe wieviel Fleisch und Wurst einfach weggeworfen wird, wird mir schlecht!
In der Massentierhaltung, teils unter furchtbaren Qualen aufgezogen und geschlachtet, um dann im Müll zu landen.

Der Spruch „Wenn ich es nicht esse, dann wird es trotzdem getötet und Andere essen es“ ist Blödsinn. Wenn kaum noch Menschen bei solchen üblen Produkten zugreifen, dann geht deren Produktion insgesamt zurück, oder verschwindet eines Tages vom Markt, weil einfach keine Nachfrage mehr nach billig Müll besteht.

Das Wort „Billig“ hat bei Fleisch meiner Meinung nach gar nichts zu suchen!

Zu diesem Thema, habe ich auch eine Umfrage mit dem Titel:
Auf was achtet Ihr beim Einkauf von Fleisch? gestartet.

Dieser Beitrag hat Dir gefallen?
Dann freue ich mich sehr, wenn Du ihn teilst.
Vielen Dank!
Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+

4 Gedanken zu „Die Folgen des hohen Fleischkonsums für die Gesundheit“

  1. Hallo Marco,

    du sprichst mir aus der Seele. Wir essen auch wenig Fleisch, dafür gönnen wir uns ab und an mal etwas richtig Gutes. Das kommt dann auch meistens aus einer Familienfleischerei. Putenfleisch kaufe ich zum Beispiel gar nicht mehr.

    Ich hoffe der Couscous Salat schmeckt 🙂

    Gruß
    Jill

  2. Hallo Jill,

    allein das Rezept klingt schonmal sehr lecker 🙂 Wenn ich ein ruhiges Minütchen habe, probiere ich den Salat aus.

    LG
    Marco

  3. Hi,
    ein schön zusammenfassender Artikel, jedoch sollte man das Theme Cholesterin differenzierter betrachten.
    Wirklich gefährlich ist eine u hohe Cholesterinzufuhr nur bei Menschen mit genetischer Disposition und diese machen nur einen kleinen Anteil aus.
    Cholesterin ist für den Körper sehr wichtig!

    1. Hallo Yann,

      das ist ein wirklich guter Hinweis und hat mir die Anregung gegeben in nächster Zeit auch einen Bericht über das Thema Cholesterin zu schreiben, da es hier wohl noch sehr viele Wissenslücken und teils recht üble Mythen zu diesem Thema gibt.

      Gruß
      Marco

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.