Habe ich Depressionen?

Diese Frage stellen sich in der heutigen Zeit immer mehr Menschen.
Grund für Depressionen sind nicht nur Veranlagungen.
Die meisten Depressionen werden durch die heutige Gesellschaft, Wirtschafts- und Arbeitswelt, sowie der sozialen Umgebung ausgelöst.

Die Frage „Habe ich Depressionen“, kann immer öfter mit Ja beantwortet werden, wobei nicht jede mittelfristige Stimmungsschwankung eine Depression zur Folge hat.

Eine echte Depression ist sehr ernst zu nehmen!
Sie sollten unbedingt einen geeigneten Arzt aufsuchen und sich behandeln lassen, denn aus so manch leichter Depression wurde irgendwann eine schwere Depression!

Insbesondere der enorme gesellschaftliche Druck und die Arbeitswelt von heute verstärken depressive Tendenzen.
Oft ist das totale ausgebrannt sein, neudeutsch „Burn Out“ ein Auslöser für eine schwerwiegende und langjährige Depression, insbesondere dann, wenn nicht gegengesteuert wird.
Leider werden leichte, bis mittlere Depressionen schon als „normale“ Folgeerscheinung unserer heutigen Lebensweise und Gesellschaft wahrgenommen.

Mit diesem Thema ist jedoch nicht zu spaßen und wenn Sie sich die Frage stellen: „Habe ich eine Depression“, so ist das zumindest der Beginn, langsam wach zu werden und auf sich selbst zu hören.
Oftmals stellen sich Menschen diese Frage erst gar nicht, sie funktionieren einfach weiter, bis das letzte bisschen Energie und Lebensfreude aus ihnen gewichen ist.

Bei folgenden Symptomen sollten Sie sich dringend ärztlichen Rat in Anspruch nehmen:

  1. Sie fühlen sich dauerhaft traurig und empfinden kaum noch Spaß am Leben.
  2. Sie leiden unter Schlafstörungen, insbesondere Alpträumen und ständiges Aufwachen.
  3. Sie haben unkontrollierte Gefühlsausbrüche z.B. ist ihnen oft zum heulen zumute
  4. Sie schlingen Ihr essen in sich hinein, Essen sehr unregelmäßig und gehetzt, oder verweigern jegliche regelmäßige Nahrung.
  5. Ihre Grundbedürfnisse geraten in den Hintergrund
  6. Selbst Ihre Hobbys machen ihnen keinen Spaß mehr, neue Hobbys möchten Sie sich nicht suchen.
  7. Sie sind komplett resigniert, alles wird ihnen zunehmend egal oder ist es bereits.
  8. Ihre Familie, Partnerschaft oder Freundschaften geraten immer mehr in den Hintergrund.
  9. Sie sehen keinen Sinn mehr in Ihrem Leben
  10. Sie setzen sich keine Ziele mehr, oder halten nicht mehr an Ihnen fest. Ihnen ist alles egal was passiert.
  11. Sie leiden an ersten körperlichen Symptomen, Verdauungsproblemen, Herzrhythmusstörungen, Migräne und Nervenleiden.
  12. Sie sind hypernervös, oder zeigen kaum bis gar keine Reaktionen mehr.
  13. Sie sind zunehmend emotionslos, bis komplett emotionsfrei, Sie werden kaum, oder durch nichts mehr berührt, weder positiv noch negativ.
  14. Sie beschäftigen sich mit dem Gedanken an Selbstmord.
  15. Sie verletzen sich selbst, oder spielen mit dem Gedanken.
  16. Sie denken, dass Sie keiner mehr braucht.
  17. Sie hassen sich selbst.
  18. Ihre Gesundheit wird ihnen zunehmende egal.
  19. Sie funktionieren nur noch um zu Arbeiten.
  20. Sie verfallen in Selbstmitleid und empfinden, dass es die meisten Menschen viel besser haben als Sie selbst.

Sicherlich gibt es noch mehr Symptome, die Ihre Frage: „ Bin ich depressiv“ beantworten können.
Dies ist natürlich kein ärztlicher Beitrag, deshalb weise ich nochmals darauf hin, dass Sie insbesondere, wenn Sie mehrere der oben genannten Symptome besitzen, möglicherweise in Richtung Depression tendieren, oder gar schon in einer Depression stecken.

Zögern Sie deshalb nicht sich selbst Hilfe zu holen, nicht nur von einem Arzt, sondern auch von Freunden und der Familie, gehen Sie offen mit dem Thema „Depression“ um.

Für viele Menschen ist das Wort „Depression“ immer noch ein harmloses Wehwehchen!
Dies ist es aber ganz sicher nicht!
Aus Depressionen wurde leider schon oft genug etwas ganz schlimmes, seien es schwere körperliche und psychische Krankheiten, oder im Extremfall sogar ein Selbstmord oder Amoklauf!



Dieser Beitrag hat Dir gefallen?
Dann freue ich mich sehr, wenn Du ihn teilst.
Vielen Dank!
Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.