Habe ich eine Salmonellenvergiftung? Die Symptome und die Inkubationszeit einer Salmonellenvergiftung im Körper

Kaum geht die Grillsaison wieder los, steigt auch die Panik sich mit Salmonellen an warmen Tagen aus dem Eiersalat, nicht durchgegarten Grillfleisch oder rohem Fisch infiziert zu haben. Wie wahrscheinlich ist es jedoch sich mit Salmonellen zu infizieren, welche Symptome bekommt man nach welchem Zeitraum und welche Lebensmittel sind besonders anfällig von Salmonellen befallen zu werden? Da der Beitrag nur eine große Informationszusammenfassung aus dem Netz darstellt, möchte ich ausdrücklich darauf hinweisen, dass es sich dabei um keine medizinische Beratung handelt, suchen sie im Falle von Anzeichen oder Verdacht auf eine Salmonellenvergiftung sofort einen Arzt, bzw. ausgebildetes medizinisches Fachpersonal auf!

Rohes Huhn und die Salmonellengefahr
(Rohes Hühnerfleisch ist ein nicht gerade selten von unzähligen gefährlichen Salmonellenbakterien befallenes Lebensmittel, was niemals roh verzehrt werden sollte!)

Was sind Salmonellen und was ist eine Salmonellenvergiftung überhaupt?
Salmonellen sind für den Menschen gefährliche stäbchenförmige Bakterien, die bei gewisser Anzahl und Überwindung des menschlichen Immunsystems zu sogenannten Salmonellenvergiftungen führen können, die mit einer unterschiedlichen Schwere, je nach Befall und Stärke des Immunsystems des betroffenen Patienten einhergehen. Es gibt über 2400 Arten von Salmonellenbakterien! Etwas über 100 Arten davon sind für den Menschen gefährlich, rund 30 kommen über Lebensmittelvergiftungen in den menschlichen Körper und haben dort schwere entzündliche Folgen im Darm mit allen weiteren negativen Symptomen. Salmonellenvergiftungen können zu einem geringen Prozentsatz einen extrem schweren Verlauf nehmen, der dann sogar tödlich enden kann! Ein sofortiger Arztbesuch, ggf. Notarztkontakt ist unabdingbar und absolut nötig! Zögern sie niemals bei einer derart schweren Erkrankung einen Arzt zu kontaktieren bzw. medizinischen Fachpersonal zu rufen!

Habe ich mir eine Salmonellenvergiftung geholt?
Die Anzeichen für einen Befall mit Salmonellenbakterien:

Die Inkubationszeit einer Salmonellenvergiftung durch Lebensmittel:
Kurze Zeit nach dem Essen von mit Salmonellen kontaminierter Nahrung dauert es zwischen 5-70 Stunden bis die „klassische“ Enteritis Salmonellenvergiftung ihre Symptome verbreitet und die Inkubationszeit der Salmonellen im menschlichen Körper abgelaufen ist. Dieser Zeitrahmen kann auch etwas kürzer oder länger sein und hängt von der Verfassung der betroffenen Person, sowie der Anzahl der aufgenommen Erreger ab, die durch die mit Salmonellen verseuchte Nahrung aufgenommen wurden. Bei Typhus & Paratyphus kann diese Zeit auch mehrere Wochen dauern und schleichende Symptome verursachen.

Salmonellenvergiftung, die Symptome:
Es folgen nach der Inkubationszeit je nach Salmonellen-Bakterium schwere Bauch- und Darmkrämpfe, heftiger Durchfall, Erbrechen, massive Übelkeit, Erschöpfung, Fieber, Kopfschmerzen und einhegender Wasserverlust durch Erbrechen und ständigem Durchfallsymptomen. Gerade der starke Wasserverlust ist am kritischsten zu sehen und kann schnell zu einem Kreislaufzusammenbruch und kompletter Dehydratation führen, welche lebensgefährlich werden kann und im schlimmsten Fall zum Tod führt! Salmonellen können sich auch über das Blut ausdehnen und so in den Organen schwere Entzündungen hervorrufen, ein weiter Grund niemals ohne eine ärztliche Abklärung dieser Symptome einfach „abzuwarten“ was passiert! Nur ein Facharzt und eine ausführliche Untersuchung kann klären welche Art von Salmonellenerreger man hat. Es gibt drei Hauptstämme, die am häufigsten beim Menschen zu Infektionen führen und unterschiedliche Auswirkung haben, die „klassische“ Enteritis, sowie Typhus & Paratyphus. Bei letzteren ist auch die Inkubationszeit der Salmonellenbakterien viel länger und schleichender, sie kann sich über Wochen hinziehen!



Was muss ich tun wenn ich glaube mich mit Salmonellen infiziert zu haben, bzw. Anzeichen einer Salmonellenvergiftung bemerke?
Sofort zum Arzt und ausgiebig untersuchen lassen, nicht mehr weiter im Internet forschen und direkt den Notarzt anrufen, wenn die Beschwerden so groß sind, das man ggf. selbst keinen Arzt mehr erreiche kann! Salmonellenvergiftungen sind Meldepflichtig und erzeugen automatisch ein Berufverbot für sensible Bereiche z.B. die Lebensmittelbranche, Koch, Bäcker, Kantinenangestellter usw. Dieses Verbot ist gesetzlich zwingend vorgeschrieben und darf zu keinen negativen beruflichen Auswirkungen führen. Sie brauchen also keine Angst haben wegen einer Salmonelleninfektion gekündigt zu werden. Dies wäre gesetzeswidrig!
Die Behandlung der Salmonellenvergiftung erfolgt dann durch speziell gegen den Bakterienstamm entwickelte Medikamente in Form von Antibiotika, sowie anderen medizinischen Produkten, die z.B. auch den Elektrolytenhaushalt bei starkem Wasserverlust wieder ausgleichen. Ihr Arzt wird sich ausgiebig darum kümmern…

Wie oft endet eine Salmonellenvergiftung tödlich und wie wahrscheinlich ist es das ich eine Salmonellenvergiftung bekommen kann?
Auch wenn immer wieder von Horrormeldungen über die Zahl an Salmonelleninfizierten berichtet wird, so ist die offizielle Infektionsquote bei unter 60 Menschen pro 100000 Einwohner in Deutschland sehr niedrig. Das Robert-Koch-Institut gab im Jahr 2005 Zahlen heraus, bei der diese Infektionen größtenteils auf Salmonella enteritidis zurückzuführen waren (fast 70 %). Inzwischen infizieren sich seit 2005 immer weniger Menschen mit den Erregern, obwohl es schon damals ein sehr niedriger Wert war. Die Todesrate bei Salmonellenvergiftungen in Deutschland liegt unter 0,1 %! Also ab zum Arzt, die Wahrscheinlichkeit bei einer guten Behandlung zu sterben ist glücklicherweise extrem gering, gerade deshalb sollte man auch die Krankheit nicht eskalieren lassen!

Lebensmittel die besonders anfällig für Salmonellen sind?
Es gibt einige Lebensmittelgruppen die am anfälligsten für Salmonellenbakterien und damit einhegende Salmonelleninfektionen sind, dies sind unter anderem:

  • Rohe oder nicht ganz durchgekochte Eier, sowie Erzeugnisse daraus
  • Fleisch, insbesondere rohes Hühnerfleisch und Hackfleisch, sowie Schwein
  • Rohmilchprodukte
  • Roher Fisch
  • Meeresfrüchte
  • Speiseeis
  • Obst und Gemüse
  • Eiswürfel und Wasser (vor allem in tropischen Gebieten mit schlechtem hygienischem Umfeld)
  • Bei allen Lebensmitteln bei denen die Produktion mit schlechtem hygienischem Umgang einhergeht

Besonders gefährdete Personengruppen für Salmonellenvergiftungen
Besonders anfällig und gefährdet gegenüber einer Infektion mit Salmonellen sind vor allem:

  • Schwangere
  • Babys und Kleinkinder
  • Menschen mit geschwächtem Immunsystem
  • Ältere Menschen

Buchtipp:
Der bewohnte Mensch: Darm, Haut, Psyche – Besser leben mit Mikroben

Fazit:
Mit einer Salmonelleninfektion ist überhaupt nicht zu spaßen, sie kann im aller schlimmsten Fall tödlich enden. Man sollte nicht nur sofort einen Arzt bei entsprechenden Symptomen oder einen Verdacht einer Salmonellenvergiftung aufsuchen, sondern ist sogar gesetzlich dazu verpflichtet diese Krankheit anzuzeigen. In manchen Berufen würde man sich sonst sogar bei Kenntnis und Fortführung der Tätigkeit strafbar machen. Zu Recht, denn ein Ausscheider von Salmonellen kann über Kantinen, Bäckereien oder Schulen hunderte Menschen anstecken! Auch wenn eine Salmonelleninfektion auch ohne Arzt ausheilen kann und viele Menschen vielleicht gar nicht bemerken, das sie ein leichte Infektion hatten, so ist das Risiko viel zu hoch im Falle einer Kenntnis davon diese schleifen zu lassen!

Dieser Beitrag hat Dir gefallen?
Dann freue ich mich sehr, wenn Du ihn teilst.
Vielen Dank!
Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.