Im Test: Rügenwalder Vegetarischer Schinken Spicker Schnittlauch

Auf Grund der häufigen Werbung, des von der Firma Rügenwalder hergestellten Vegetarischer Schinken Spicker’s im Fernsehen, wurde ich auf dieses rein vegetarische „Wurstersatzprodukt“ aufmerksam.

Ich möchte in diesem Bericht eine kleine Bewertung zum Produkt „Vegetarischer Schinken Spicker Schnittlauch“ der Firma Rügenwalder schreiben.

Ich kaufte aus reinem Interesse zunächst eine Packung der Sorte Schnittlauch. Vom äußeren Eindruck her, ist die Verpackung ansprechend gestaltet und hebt direkt einige wichtige Infos hervor.

  1. Der „Vegetarische Schinken Spicker“, ist wie der Name schon sagt OHNE Fleisch
  2. Das Produkt ist laut Angaben frei von Geschmacksverstärkern, lactosefrei und logischer Weise Fleischfrei
  3. Im unteren Teil ist noch der Hinweis „mit hochwertigen Protein und wertvollem Rapsöl“ abgedruckt
  4. Ansonsten das übliche Firmenlogo und ein „Stempel“-Logo der „Europäischen Vegetarier Union“.

Hier noch ein Bild der oberen Verpackungsgestaltung:

Vegetarischer Schinken Spicker Test
(zum Vergrößern bitte anklicken)

Nun aber zum Wichtigsten: Aussehen und Geschmack des „Vegetarischen Schinken Spickers“ der Firma Rügenwalder

  1. Das Aussehen
    Da ich kein Vegetarier bin und in meinem Leben früher leider sehr viel Wurst gegessen habe, kann ich das Aussehen relativ gut beurteilen im Vergleich zu echter Wurst aus Fleisch.
    Ich habe extra noch zwei Aufnahmen des „vegetarischen Schinken Spickers“ gemacht, um das realistische Aussehen des Produkts zu verdeutlichen.
    Man kann hier wirklich kaum einen Unterschied zur echten Wurst erkennen, nur wenn man ganz nah an das Produkt ran geht siehe „Bild zwei“ und wirklich vorher weiß, dass es sich um einen vegetarischen Wurstersatz handelt, kann man minimale Unterschiede in der Struktur sehen. Rein vom Aussehen sieht das Produkt sehr gut und lecker aus und geht glatt als „echte Wurst“ durch.

Fotos Vegetarischer Schinken Spicker

 Vegetarischer Schinken Spicker AussehenVegetarischer Schinken Spicker Nahaufnahme Aussehen
(zum Vergrößern der Fotos bitte anklicken)

  1. Der Geschmack
    Auch hier überzeugt mich das Produkt auf ganzer Linie.
    Man muss schon gleichzeitig eine Scheibe echter Wurst essen und dann in die vegetarische Variante beißen, um hier einen direkten Unterschied auszumachen.
    Was mir besonders gut gefällt ist, dass hier natürliche Aromen laut Verpackungsangabe verwendet wurden und keine künstlichen, oder „naturidentischen“ Aromen.
    Der Geschmack des Rügenwalder „Vegetarischer Schinken Spicker“ ist als herzhaft, leicht salzig und ohne seltsamen Nachgeschmack, wie es leider bei so vielen schlechten vegetarischen Fleischersatzprodukten der Fall ist von mir zu beurteilen.

Ich kann ihn wirklich empfehlen! Die Variante Schnittlauch hat mir sehr gut geschmeckt.



Meine Kritik zum Rügenwalder „Vegetarischer Schinken Spicker“ Sorte Schnittlauch

Die positive Kritik zuerst:

Das Produkt schmeckt wie erwähnt sehr gut und ich werde es zukünftig öfter kaufen.
Aussehen, das Farbbild, sowie der Verzicht auf künstliche Aromen und Geschmacksverstärker sind klasse!
Ich kann es empfehlen, auch denen die sagen „Entweder Fleisch oder gar keins“, oder „Schmeckt eh nicht wie Fleisch“.
Es ist erstens kein Fleisch und zweitens brauche ich kein Fleisch zu ersetzen, da ich Fleisch ohnehin esse, wenn auch sehr „reglementiert“ siehe meinen Bericht: Folgen eines zu hohen Fleischkonsums.

Der Rügenwalder Schinkenspicker in der Veggi Version, ist für mich schlicht eine Abwechslung auf dem Tisch, die gut schmeckt und zutatentechnisch echt Okay ist.

Die negative Kritik:

Ja, ich habe leider auch etwas auszusetzen am Produkt
Ich find es schade, dass hier nicht deutlich herausgestellt wird, ob die verwendeten Eier, für das Eiklar, aus Freiland, oder noch besser Bio Haltung stammen.
Wenn ich direkt Eier kaufe, ist mein Mindestkriterium Freiland.
Ich weis nicht was hier verwendet wird, zumindest nicht auf den ersten Blick.
Die Zutaten sind soweit Ok, auch die Farbstoffe sind nicht aus der „experimentellen Chemieküche“, da es sich um Carotin und Anthocyane handelt.
Als Verdickungsmittel hätte ich mir eher Stoffe wie Pektin und Co gewünscht statt Xanthan und Carrageen.
Gut finde ich wiederum das „Kochsalz“ verwendet wurde und nicht künstlich jodiertes Salz!
Man könnte es in Zukunft vielleicht durch Meersalz ersetzen?

Die Zutatenliste in kompletter Form finden Sie auf der Rügenwalder Homepage, unter folgendem Link:

Zutaten Rügenwalder Vegetarischer Schinken Spicker Schnittlauch

Fazit: Insgesamt überwiegen hier die positiven Punkte zum neuen Rügenwalder Produkt.
Ich kann es empfehlen, insbesondere den Personen, die noch gar keinen vegetarischen Fleischersatz gegessen haben.
Die Firma hat das gut gemacht!
Das Thema mit den Eiern wird vielleicht irgendwann geändert, wer weis. Insgesamt sehe ich aber durch solche Produkte, von derart bekannten Marken eine grundlegend positive Tendenz für die Zukunft.
Rügenwalder hatte mich seit einigen Jahren als Kunden verloren, so wie viele andere Kunden, die teilweise komplett vom Fleisch in ihrer Ernährung abgekommen sind. Was soll ich sagen, jetzt haben sie mich wieder und sicher auch einige anderen der „verloren gegangenen“ Vegetarier.

Eine weitere Bewertung zum Thema: „Rügenwalder Vegetarischer Schinken Spicker“, sowie einen Test habe ich unter folgendem Link im Netz gefunden:

http://tessatest.de/2014/11/ruegenwalder-vegetarischer-schinken-spicker-im-test/

Wichtiges Update: Laut E-Mail Auskunft von Rügenwalder, werden neuerdings beim Vegetarischen Schinken Spicker Eier aus Freilandhaltung verwendet und dies soll, sobald möglich, auch auf deren Packungen gekennzeichnet sein.

Weiterführender Produkttest: Ich habe auch die Rügenwalder vegetarischen Mühlen Frikadellen mit Paprika getestet, mehr dazu unter: „Frikadellen ohne Fleisch

Dieser Beitrag hat Dir gefallen?
Dann freue ich mich sehr, wenn Du ihn teilst.
Vielen Dank!
Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+

5 Gedanken zu „Im Test: Rügenwalder Vegetarischer Schinken Spicker Schnittlauch“

  1. Hallo Marco, dein Bericht ist ebenfalls sehr gelungen und ausführlich geschrieben. Vielen Dank für deine Verlinkung, sehr gerne teile auch ich dein Testergebnis auf meinem Blog 🙂 lg

  2. Ich finde die wurst total lecker. Hut ab, da hat sich rügenwald echt was einfallen lassen. In zukunft würde ich mir wünschen das noch mehr vegetarische wurst dazu kommt. Dann haben sie mich als kunde wieder, da ich mich langsam auf vegetarische ernährung umstelle. Was ich mir jedoch noch wünschen würde wäre das das mit den eiern noch geklärt wird. Da käfighaltung ein no-go ist.

    1. Hallo Mario,

      wegen den Käfigeiern in der Rügenwalder Veggi „Wurst“, habe ich die Firma angeschrieben und diese hat bestätigt das auf Freilandhaltung gesetzt wird. Siehe auch Update im Bericht.

      LG
      Marco

  3. hallo allerseuts,

    erst mal entschuldigung wenn ich alles klein schreibe, aber mein rheuma lässt vielers nicht mehr zu.

    ich bin seit rund 30 jahren veetaerin, hatte bis vor 2 jahren alles selber gemacht und es auch in einen kochbuch verewigt.

    von seitas, bouletten würstche, bratwürste, achnitzek und, und, und…………………
    leider hat meine erktankung dermaßen zugeschlagen das meine hände/finger nicht mehr wollen und ich immer mehr auf kaufprodukte angewiesen bin,

    mit manchen produkten bin ich zufrieden und bei manchem vermisse ich das selbergemachte, da ich auf zusatzstoffe verzichtet habe.
    natürlich habe ich auch wert auf die optik gelegt.
    alle bilder in meinem kochbuch sind nicht gestellt. alles wurde danach aufgegessen.
    es waren noch mehr kochbücher geplant. rezepte ausgearbeitet, nur das mehrfach testen ging nicht mehr.

    ich hoffe das wer zeit hat sich selber ein bischen vegetarisches auf den teller zaubern kann. der fantasie sind ja bekanntlich kaum grenzen gestzt.

    mit liben grüßen,

    hannelore daniels-kürbihs

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.