Legales Hanföl mit Cannabidiol (CBD) ganz ohne Rauschwirkung

Viele Menschen denken bei Hanfprodukten gleich an eine berauschende Wirkung insbesondere dann, wenn in den Produkten als Zutat zu den normalen Nutzhanfsamen tatsächlich noch Extrakte aus der Blüte der Pflanze gewonnen und hinzugefügt werden, wie etwa das Cannabidiol kurz CBD. Dieser Stoff soll dem normalen Hanföl zusätzliche gesundheitlich positive Eigenschaften verleihen und sogar bei der Therapie von Krankheiten helfen können. Später im Beitrag werde ich dazu auch ein paar Studien verlinken. Cannabidiol hat dabei absolut keine Rauschwirkung, daher ist das Öl auch völlig legal und sowohl im Geschäft als auch bei vielen Onlinehändlern verfügbar. Je höher der CBD Anteil im Endprodukt und je reiner und hochwertiger die Qualität, desto teurer wird das Öl natürlich auch. Ob sich dieser Preis rechtfertigen lässt und welche weiteren gesunden Inhaltsstoffe sich in diesen Ölen befinden, möchte ich hier etwas ausführlicher vorstellen. Wichtig ist auch beim Kauf genau auf die Zusammensetzung der Produkte zu achten. Ideal ist reines Bio Öl mit mindestens 5 Prozent CBD Anteil. Ab einem Gehalt von 10 Prozent Cannabidiol und mehr steigt natürlich die Wirkungswahrscheinlichkeit an, gleichzeitig jedoch auch der Preis.


(Klassische Hanföl ist nicht vergleichbar mit Cannabidiol-Ölen. Während Hanföl vor allem in der Küche eingesetzt wird, um Salate und Kochrezepte kulinarisch zu verfeinern, wird CBD Öl nicht selten mit der Absicht gekauft, um damit die Gesundheit gezielt zu fördern. Eine starke Erhitzung des CBD Öls würde seine Inhaltsstoffe deutlich schädigen und reduzieren, zudem ist es für die Küche viel zu teuer. Wenn es genutzt wird, dann möglichst nur kalt oder bei Zimmertemperatur der Speisen)



Wie und aus welchem Pflanzenteil des Hanfes wird qualitativ hochwertiges Cannabidiol-Öl hergestellt?
Hanföl an sich wird aus den Hanfsamen hergestellt, welche durch im Idealfall mechanische Kaltpressung ihr wertvolles Öl ablassen. Die Ausbeute ist nicht besonders hoch, zwar sind die Samen der Hanfpflanze recht ölhaltig, jedoch werden trotzdem nur ca. 25-30 % des eigentlichen Samengewichtes in das Endprodukt, sprich reines Hanföl umgewandelt. Im Grunde bedeutet dies also, dass man für nur 25-30 Liter Öl ca. 100 Kilo hochwertige Nutzhanfsamen benötigt! Das Cannabidiol wiederum gelangt durch Extraktion bzw. Destillation aus den Blüten der Hanfpflanze in das eigentliche Öl. Ein gutes Hanföl sollte den Temperaturbereich bei seiner Produktion zwischen 20 und maximal 40 Grad nicht überschreiten. Je höher die Temperatur, desto gefährdeter werden sowohl Nährstoffe, als auch andere wichtige Inhaltsstoffe wie z.B. die besonders wertvollen sekundären Pflanzenstoffe, darunter auch viele Antioxidantien!

Welche gesunden Inhaltsstoffe besitzt CBD Hanföl?
Sowohl das „normale Hanföl“, als auch CBD Hanföl haben unzählige Nährstoffe und andere Inhaltsstoffe, welche sich positiv auf unsere Gesundheit auswirken können und den Körper als gesunde Ergänzung zu einer ausgewogenen Ernährung dienen. Unter anderem sind in diesen speziellen Ölen folgende Stoffe enthalten:

  • Vitamin A
  • Vitamin B1, B2 und B6
  • Vitamin C
  • Vitamin E
  • Kalium
  • Magnesium
  • Eisen
  • Zink
  • Kalium
  • Calcium

Neben diesen klassischen Nährstoffen finden sich aber noch weitere wichtige Quellen zur Ergänzung einer gesunden Ernährungsweise im Produkt, diese sind unter anderem folgende:

  • Chlorophyll (In allen grünen Pflanzen und Algen wie z.B. der Chlorella Alge reichlich vorhanden!)
  • Carotinoide
  • Omega 3 und Omega 6 Fettsäuren (Kurze Erklärung, siehe auch diesen Beitrag)
  • Linolsäure
  • Cannabinoide (Die Stoffe, welche erheblich positive Auswirkungen auf die Gesundheit haben könnten, dazu später mehr im Beitrag unter „Studien und Links“
  • Antioxidantien

Cannabidiol-Öl und seine möglichen Auswirkungen auf die Gesundheit und bei Krankheiten
Sie sollten generell vor der Anwendung bei bestehenden Symptomen, Krankheiten oder Medikamenteneinnahme ausschließlich mit einem Arzt darüber sprechen, ob CBD Öl in ihrem Fall sinnvoll ist. Zwar hat es definitiv gesunde Inhaltsstoffe wie z.B. Vitamine, deren Gesundheitswert wohl kaum jemand leugnen kann, doch sind gerade bei Krankheiten nicht alle Wirkungsweisen auch durch passende Studien zu 100 % belegt. Generelle Heilaussagen sind hier also absolut unpassend. Trotz allem gibt es natürlich wissenschaftliche Erkenntnisse, welche ich auch mit Studien hier verlinkt habe, die für eine Heilwirkung sprechen könnten. Unter anderem sollen Cannabinoide bei folgenden Krankheiten einen eventuell möglichen Nutzen bieten können:

  • Ängsten
  • Nervenkrankheiten
  • Übelkeit
  • Krebs
  • Arthrose
  • Rheuma
  • Entzündungen
  • Alzheimer
  • Akne (äußerlich)

Bei allen Krankheiten sollten sie jedoch nicht einfach zur Selbstmedikation greifen und sich auf Aussagen im Netz verlassen. Bei Krebs z.B. sollte das Öl laut vielen Aussagen sogar über einen erhöhten THC Anteil verfügen. Ein solches Öl gibt es zum einen nicht legal zu kaufen, zum anderen gehört eine Krebstherapie ausschließlich in fachärztliche Hände!

Studien und Links zu Cannabidiol (CBD)
Ich möchte hier einige interessante Studienergebnisse und Links vorstellen, welche im Netz bei meiner Recherche zu CBD Ölen gefunden habe:

Kann Cannabidiol-Öl berauschend wirken?
Nein, denn es ist nur eine gesetzlich zulässige sehr geringe Dosis von THC bzw. berauschenden Stoffen enthalten, darum darf das Öl auch ganz legal verkauft werden. Hanföle bzw. Produkte aus der Cannabispflanze mit wirksamen THC Gehalt dürfen daher in vielen Ländern nur mit ärztlicher Notwendigkeit und unter Aufsicht verschrieben und genutzt werden. Das klassische Hanföl und das CBD Hanföl machen also keinen Rauschzustand möglich, sie sind jedoch voll von nützlichen Nähstoffen und sekundären pflanzlichen Substanzen.

Welches Cannabidiol Öl/CBD Öl kaufen?
Da die mit Cannabinoiden angereicherte Öle recht teuer sind und ich sie generell nur in Bio Qualität und mit mindestens 5 % CBD Anteil kaufen würde, habe ich hier zwei Produkte mit entsprechend guten Kundenbewertungen gefunden, welche ebenfalls auch meinen Kriterien entsprechen. Letzteres Produkt ist am teuersten, hat aber einen Gehalt von 10 % CBD.



Fazit:
Hanföl insbesondere mit Cannabidiol ist ein wertvolles Naturprodukt zur Ergänzung einer ausgewogenen Ernährung. Ich nutze in der Küche meist „normales Hanföl“ aufgrund seiner Nährstoffe und seines deutlich besseren Geschmacks. Die CBD Öle haben zwar auch viele gesunde Vitalstoffe, werden aber zumeist direkt für gesundheitliche Probleme, oder zu deren Vorbeugung eingesetzt, zudem schmecken sie sehr intensiv und dürfen nicht erhitzt werden! Man sollte aber vor allem bei bereits bestehenden Krankheiten und Symptomen immer einen Arzt zu Rate ziehen, ob eine Anwendung auch sinnvoll ist. Insbesondere Menschen die Medikamente nehmen die ggf. Wechselwirkungen haben könnten, sollten auf keinen Fall ohne ärztliche Beratung zu Cannabidiol-Ölprodukt greifen!


Weitere interessante Artikel und Beiträge

Dieser Beitrag hat Dir gefallen?
Dann freue ich mich sehr, wenn Du ihn teilst.
Vielen Dank!
Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.