Meine Top 3 der gesündesten Sprossen zum einfachen selber ziehen im Keimglas

Oft werde ich gefragt was wohl die gesündesten Sprossen überhaupt sind. Diese Frage lässt sich jedoch nicht pauschal beantworten. Die meisten Sprossen sind an sich schon sehr gesund, was darin begründet liegt, dass bei dem Keimvorgang einer Pflanze aus dem Samen eine wahre Explosion an Vitalstoffen ihren Lauf nimmt. Die kurze Zeit nach der Keimung zwischen 72 Stunden bis 8 Tagen (je nach Sorte verschieden) lässt die Vitalstoffwerte, also die Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente und nicht zu vergessen hunderte verschiedene sekundäre Pflanzenstoffe auf ein Maximum ansteigen. Ich esse sehr viele verschiedene Sprossenarten. Drei dieser Sprossen und ihre gesunden Inhaltsstoffe sowie Besonderheiten findet ihr hier ausführlich im Beitrag. Eines vorweg, aus persönlicher Erfahrung und aufgrund ihrer ausgezeichneten Vitamin- und Mineralstoffzusammensetzung halte ich persönlich die Sprossen aus Buchweizensamen für die gesündesten Sprossen. Sie haben ein derart gutes Nährstoffverhältnis, das ich sie mittlerweile zu meinen Grundnahrungsmitteln hinzugefügt habe, auch dazu mehr im folgenden Übersichtsartikel. Natürlich ist die Welt der Sprossen noch viel größer und sicherlich gibt es auch noch ein paar weitere sehr gesunde Alternativen, man denke hier an Brokkoli Sprossen oder auch selbstgezogene Quinoa Sprossen und viele andere Arten. Ich werde diese nach und nach auf meinem Blog ergänzen und natürlich selbst testen.


(Verschiedene Sprossensorten im Keimglas. Meine persönliche Empfehlung unter den Keimgläsern, da sehr hochwertig verarbeitet, stabil und sauber im Handling sind die Sprossengläser von A. Vogel*. Von links nach rechts zu sehen sind leicht gekeimte Buchweizensprossen, Alfalfa Samen und Mungobohnen alle ebenfalls kurz vor der Keimung. Alle drei Sorten finden sich ausführlich auch bei den Sprossen mit besonders hohem Gesundheits- bzw. Nährstoffwert in meiner Übersicht wieder.)



Alfalfa Sprossen
Die Alfalfa Samen auch unter dem Namen „Luzerne“ bekannt keimen recht schnell und gut. Alfalfa lässt sich wunderbar im Keimglas ziehen und sollte zunächst 2-3 Stunden einweichen und danach täglich mindestens 2-mal mit kühlem Wasser gespült werden. Bereits nach 1-2 Tagen kann man den Keimvorgang je nach Zimmertemperatur und Lichtverhältnisse beobachten. Alfalfa Sprossen besitzen zu Beginn der Keimung ein leichtes Gift, welches sich jedoch spätestens nach 6-7 Tage vollständig abgebaut hat. Ich nutze seit längerem diese Alfalfa Sprossen-Saat* und bin vor allem mit der hohen Keimfähigkeit zufrieden.

Alfalfa als Sprossen-„Gras“ im Kurzüberblick:

  • Keimdauer: 1-2 Tage
  • Ernte: Ab dem 6-7 Tag maximal 10 Tage
  • Geschmack: mild, saftig frisch
  • Schwierigkeitsgrad: einfach

Enthaltene Vitamine und Mineralstoffe sowie sonstige Bestandteile von Alfalfa Sprossen:

  • Vitamine: den kompletten Vitamin B Komplex, außer B12, hohe Werte an Vitamin B7. Nennenswerte frei verfügbare Folsäure und zudem Vitamin C, A und K enthalten
  • Mineralstoffe und Spurenelemente: Calcium, Magnesium, Kalium und Phosphor, Eisen, Kupfer, Zink, Mangan
  • weitere Bestandteile: sekundäre Pflanzenstoffe wie Carotinoide, Chlorophyll, wichtige Aminosäuren, alle 8 essentiellen Aminosäuren mit erhöhter Konzentrationen von Lysin und Leucin

Buchweizen Sprossen (Die gesündeste Sprosse überhaupt?)
Buchweizensprossen lassen sich Dank enormer Keimfähigkeit ebenfalls sehr leicht ziehen. Ich weiche sie beim Ansetzen lediglich eine Stunde in leicht lauwarmen Wasser ein. In den ersten 24 Stunden, insbesondere in den ersten drei bis vier Stunden wässere ich sie regelmäßig mit kühlem Wasser, da sie recht viel Schleimstoffe bilden. Nach 2-3 Tage ist dies aber in der Regel vorbei und man kann sie 2-3-mal pro Tag spülen. Im selben Zeitraum beginnt auch schon die Ernte der Sprossen. Es reichen meist schon 72 Stunden je nach Bedienungen, um das volle Nährstoffpotential zu erhalten. Als Samen nutze ich die streng kontrollierte Bio Ware von Davert* mit sehr guter Keimfähigkeit, welche bei mir in den meisten Fällen bei 98-99 Prozent liegt.

Buchweizensprossen im Kurzüberblick:

  • Keimdauer: 1 Tag
  • Ernte: Ab ca. 72 Stunden bis maximal 5-6 Tage
  • Geschmack: nussig, fester im Biss bei jungen Exemplaren, kräftig aber nicht penetrant im Geschmack, gut sättigend
  • Schwierigkeitsgrad: Für absolute Anfänger die perfekte Sprossenkultur!

Enthaltene Vitamine und Mineralstoffe sowie sonstige Bestandteile der Buchweizensprossen:

  • Vitamine: ebenfalls alle B Vitamine, inkl. verwertbarer Folsäure, jedoch in der Gesamtheit in höherem Maße als Alfalfa, einzig B12 fehlt auch hier, hohe Werte an B5 und B6. Vitamin C, E und K, sowie Vitamin A
  • Mineralstoffe und Spurenelemente: Calcium und Magnesium mit wesentlich höherem Magnesiumanteil, viel Kalium, Phosphor, Eisen, mit Samenresten auch erhebliche Mengen Kupfer und Zink sowie Mangan. Auch hier übertreffen die Werte das bereits sehr gesunde Alfalfa in Sprossenform deutlich!
  • weitere Bestandteile: sekundäre Pflanzenstoffe, Chlorophyll, alle 8 wichtigen Aminosäuren sowie alle nicht essentiellen Aminosäuren und zwar alle in erhöhter Konzentration. Tryptophan befindet sich übrigens bereits schon im Samen eine ganze Menge und ist wichtig für die Serotoninbildung im Körper, also für gute Stimmung am Tag und Nachts bei der Umwandlung in Melatonin für einen guten und erholsamen Schlaf.
  • wichtiger Zusatz, warum Buchweizensprossen so gesund sind:
    Die Buchweizensamen haben allein schon vor ihrer Keimung eine Bioverfügbarkeit ihrer Nährstoffe von über 70 Prozent, die Sprossen schlagen diesen Wert dann noch einmal deutlich. Dies alles macht für mich die Buchweizensprossen zu den gesündesten Sprossen zum einfachen und ganzjährigen Eigenanbau! Buchweizen enthält übrigens keine Gluten und hat mit dem Weizen an sich wenig bis gar nichts gemein, da es sich um ein „Knöterichgewächs“ handelt und nicht um ein Süßgras.

Mungbohnen Sprossen
Als letztes kommen die Mungobohnensprossen in meiner kleinen Vorstellungsrunde. Diese sind im Gegensatz zu Alfalfa und Buchweizen Sprossen ein klein wenig schwieriger anzubauen. Sie sind zwar gut keimfähig mit passendem Saatgut (auch hier habe ich das Davert Mungobohnen Saatprodukt* gewählt), brauchen jedoch eine recht lange Einweichzeit von gut 10-12 Stunden. Danach reicht auch hier 2-3-mal täglich ordentliches Spülen. Die Keimdauer ist bei Mungobohnen auch etwas höher, zudem sollte man nicht warten bis sich zu viel Grün gebildet hat, denn dann schmecken sie zu bitter (Geschmackssache). Mungobohnen sind übrigens im Vergleich zu normalen Bohnen nicht giftig, der Giftstoff „Phasin“ ist in den Mungobohnen nicht enthalten.

Mungobohnensprossen im Kurzüberblick:

  • Keimdauer: 3-4 Tage
  • Ernte: Ab dem 5-6 Tag maximal 8-10 Tage
  • Geschmack: frisch saftig, kräftig, leicht bitter
  • Schwierigkeitsgrad: einfach-mittel

Enthaltene Vitamine, Mineralstoffe und sonstige Bestandteile der Mungobohnen Sprossen:

  • Vitamine: Alle B Vitamine außer B 12, jedoch in geringerer Konzentration als bei den beiden anderen Sprossensorten, erhöhte Vitamin C Mengen, Vitamin K und etwas Vitamin E enthalten, viel freie Folsäure
  • Mineralstoffe und Spurenelemente: Ordentlich Kalium und Schwefel, Magnesium und Calcium hingegen wenig, zudem recht wenig Eisen, Kupfer und Zink
  • weitere Bestandteile: sekundäre Pflanzenstoffe, Chlorophyll, enthält ebenfalls alle Aminosäuren, jedoch recht wenig Cystein und bei den nicht essentiellen Aminosäuren Serin.


Fazit:
Die zu Beginn gestellte Frage nach den gesündesten Sprossen lässt sich so leicht nicht beantworten. Von meinen drei persönlichen Sprossen Favoriten sind es jedoch ganz klar die Buchweizenkeime. Empfehlenswert wäre es noch ein Blick auf Brokkoli, Radieschen und Quinoa Sprossen zu werfen. Doch selbst gegen diese ebenfalls sehr gesunde Konkurrenz schneiden die Buchweizensprossen noch ausgezeichnet ab. Lediglich bei den sekundären Pflanzenstoffen, insbesondere bei solchen denen zumindest eine krebshemmende Wirkung nachgesagt wird, bringen es die Brokkoli Sprossen auf bessere Werte. Sprossen sind echte Superfoods und dabei auch noch sehr billig, ertragreich und frei von irgendwelchen Chemikalien einfach selbst in den eigenen vier Wänden im Glas oder Inkubator zu ziehen (Gute Bioware vorausgesetzt). Ich kann jedem die Integration von Sprossen in eine gesunde Ernährung nur wärmstens empfehlen.


Weitere interessante Artikel und Beiträge
Dieser Beitrag hat Dir gefallen?
Dann freue ich mich sehr, wenn Du ihn teilst.
Vielen Dank!
Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.