MSM eigene Erfahrungen zum Thema Methylsulfonylmethan in Verbindung mit einer Entgiftung (Detox) und dessen Wirkung auf meine Haut mit Entzündungen und Pickel

In diesem Beitrag soll es um meine eigene MSM Erfahrung gehen und wie ich auf das Methylsulfonylmethan reagiert habe. Die Erfahrungen zu MSM können bei jedem Menschen unterschiedlich ausfallen, von einigen wenigen Anwendern bekommt man sogar gesagt es würde „nichts ändern“ in Sachen Gesundheit. Bei mir war dies definitiv nicht der Fall, als ich meine individuelle Dosis MSM bei einer knapp dreiwöchigen Entgiftungskur, oder Neudeutsch auch „Detox-Programm“ genannt genutzt habe.  Ich habe vor einiger Zeit bereits einen grundlegenden und allgemein informativen Beitrag zu MSM geschrieben. Wer also zunächst einmal wissen möchte worum es sich bei dem kompliziert klingenden chemischen Begriff „Methylsulfonylmethan“ handelt, der sollte zunächst diesen lesen. MSM ist ein natürlicher Stoff, welcher in unzähligen Lebensmitteln in unterschiedlicher Konzentration enthalten ist. Einige positive gesundheitliche Auswirkungen die ihm zugesprochen werden sollen, sind z.B. seine entzündungshemmende Wirkung und seine Möglichkeiten eine Entgiftung zu unterstützen, sowie die Wirkung gegen oxidativen Stress im Körper. Auch hier weise ich auf die Studienlinks im oben erwähnten „Basisbeitrag“ hin und zudem auf die interessanten Informationen bezüglich des Wirkstoffes auf der Seite methylsulfonylmethan.net. Für mich waren dies auf jeden Fall ausschlaggebende Gründe MSM in mein Entgiftungsprogramm bereits zweimal einzubauen und dies auch in Zukunft weiterzuführen. Ich kann hier nur für mich und meine individuellen MSM Erfahrungen sprechen, wie immer soll dies nicht als Aufruf zur Selbsttherapie genutzt werden, auch wirkt MSM zwar in der Basis relativ gleich bei jedem Menschen, jedoch ist die Erfahrung und der Wirkungsgrad individuell und hängt von vielen weiteren Faktoren ab. Ärztliche Beratung im Falle von Krankheiten und der Behandlung bzw. Behandlungsunterstützung mit MSM kann in einem solchen Fall ausschließlich der zuständige Arzt leisten, auch wenn es sehr viele positive Rückmeldungen zu diesem natürlichen Mittel gibt.


(Meine MSM Einnahme Erfahrungen in Form von Kapseln während eines Entgiftungsprogramms und die heftigen Auswirkungen auf meine Haut. MSM kann das Hautbild verändern, nicht selten erst einmal negativ, vor allem wenn es in einem starken Entgiftungsprogramm mit anderen Detox Produkten wie z.B. Chlorella Algen verwendet wird. Die Auswirkungen sind hier jedoch absolut individuell und hängen natürlich auch stark von der Dosis und des vorherigen Gesundheits- und Ernährungszustandes ab)



Warum ich MSM als eine von vielen Möglichkeiten zur Entgiftung genutzt habe und weiterhin nutze?
Schwefel kommt auf natürlichem Wege in Lebensmitteln vor, gerade in Eiern, Käse, Fisch und Fleisch, jedoch auch in vielen vegetarischen und veganen Lebensmitteln, insbesondere Kohlsorten, Nüssen, Samen und Hülsenfrüchten sind Schwefelverbindungen vorhanden. Mit einer ausgewogenen und gesunden Ernährungsweise nimmt man bereits ausreichende Mengen der natürlichen chemischen Verbindungen auf. Nahrungsergänzungsmittel erhöhen den aufgenommenen Schwefelanteil deutlich und in einer Form wie es kaum über die normale Ernährung möglich ist. Mehr dazu aber im nächsten Abschnitt. Der Grund warum ich MSM in mein Entgiftungsprogramm eingebaut hatte und auch aktuell immer wieder einbaue ist die gute Ausleitungs- und Bindungseigenschaft des Schwefels insbesondere für Schwermetalle und andere Umweltgifte, sowie die Reduzierung des oxidativen Stresses gerade während einer solchen Entgiftungsphase. Auch mein Hausarzt hat es mir in diesem Zusammenhang empfohlen. Es wird oft auch als Unterstützer bei erhöhten Schwermetallkonzentrationen im Blut von Patienten zur Entgiftung bzw. Ausleitung dieser Schadstoffe verwendet. Zudem sollen viele Menschen mit natürlichem Schwefel unterversorgt sein, was für mich bei der heutigen Ernährung auch absolut plausibel ist. Kurzum, MSM war und ist ein Baustein meiner persönlichen Detox-Kuren geworden, die ich mindestens 3-4-mal im Jahr intensiv durchführe.

Empfehlenswerte MSM Produkte als Nahrungsergänzungsmittel?
Nahrungsergänzungsmittel mit möglichst reinem MSM frei von unnötigen Zusatzstoffen wie z.B. dem teils umstrittenen Magnesiumstearat erhöhen die Schwefelzufuhr wie bereits erwähnt neben einer gesunden Ernährung deutlich. Reine Produkte, diese sind aus meiner Sicht nur absolut Zusatzstoff freie Präparate sind zur Zeit einige auf dem Markt. Beispiele wären hier die Marken Natrea* (Kapsel, Gelatine) oder auch komplett vegan als reines Pulver von Vegavero*, oder ebenfalls vegan und mit Pflanzencellulose- Kapsel von Vihado*. Alle drei kommen in der aktuellen Produktfassung ohne Magnesiumstearat, weiteren Zusatzstoffen oder künstlich hergestelltem Vitamin C oder dessen Derivate aus. Bis auf die Kapselhülle ist nur MSM enthalten mit einem Reinheitsgrad sehr nahe an der 100 Prozentmarke.

Meine individuelle Dosierung während meiner beiden ersten Entgiftungskuren
Ich habe die ersten beiden Detox Programme von jeweils 14 Tagen und knapp drei Wochen Zeitaufwand mit unterschiedlicher Dosierung durchgeführt. Um eigene Erfahrungen mit dem MSM zu sammeln und erst einmal langsam zu Beginnen und die Auswirkungen auf den Körper zu überprüfen, fing ich mit relativ geringer Tagesdosis an. Die Anwendungen sahen wie folgt aus.

Meine 14 Tage Entgiftungskur mit Methylsulfonylmethan

  • Die ersten 7 Tage 2 mal 2 Gramm morgens und abends, insgesamt also 4 Gramm MSM am Tag
  • Die restlichen 7 Tage je 3 mal 2 Gramm morgens, mittags und abends insgesamt 6 Gramm MSM am Tag

Meine knapp 3 Wochen Entgiftungskur mit MSM

  • Die ersten 7 Tage 2 mal 3 Gramm morgens und abends, insgesamt 6 Gramm MSM auf den Tag
  • Die Restlichen Tage 3 mal 3 Gramm MSM also 9 Gramm auf den Tag verteilt, morgens mittags abends

Ich habe das MSM möglichst eine halbe Stunde vor oder 2 Stunden nach dem Essen eingenommen. Während bei der ersten relativ niedrig dosierten Entgiftungskur wenig passiert ist, so hat sich bei der Zweiten insbesondere nach Erhöhung der Dosis einiges an Dreck aus meiner Haut sehr sichtbar ausgeschieden. Ich sah aus wie zu Zeiten der Pubertät. Extreme Pickel und auch der Urin roch anders. Schwefelgeruch im Urin oder wie „Spargelgeruch des Urins“ durch die MSM Einnahme? So ähnlich kann man es beschreiben… zudem war er nicht selten etwas trüb beim Wasserlassen. Ich habe aus persönlicher Sicht also ziemlich viel Müll ausgeschieden. Wobei das nicht der alleinige Verdienst des MSM war, da ich auch noch Chlorella hochdosiert eingenommen hatte und Schwarzkümmelöl täglich einen Esslöffel, sowie Kurkuma und Ingwer in größeren Mengen. Daneben noch täglich Flohsamen als Ballaststoffversorger und „Binder“ von Giften im Darm die so freiwerden können und schließlich auch möglichst gut ausgeschieden werden sollen. Eine meiner Meinung nach gute Kombination, welche aber ebenso absolut individuell ist.

MSM und meine Erfahrungen und die persönliche Wirkung im Zusammenhang mit der Haut im Allgemeinen, sowie Pickelbildung und Entzündungen der Haut
Meine Haut wurde bei der zweiten höher und länger dosierten Entgiftung zunächst sehr viel schlechter. Es wurde über sehr heftige Pickel, teils einem Akne ähnlichen Zustand sehr viel ausgeschieden, siehe Foto oben. Dieser Hautzustand hielt auch noch einige Wochen nach der Entgiftungskur an. Dann besserte sich das Ganze aber zunehmend. Es sah absolut nicht schön aus, aber es war für mich ein gutes Zeichen das hier einiges an Giften und Müll aus mir rausgekommen ist. Mit jeder Entgiftung wird es jetzt besser und weniger. Die Dosis erhöhe ich zunächst aber nicht. Man sollte das Ganze nicht übertreiben, eine starke Entgiftung oder eine völlig übertriebene Version davon kostet viel Kraft, macht Müde und kann Entgiftungssymptome teils sehr heftiger Art nach sich ziehen. MSM hat bis 9 Gramm am Tag meines Wissens nach keine starken Nebenwirkungen (wenn man von individuell möglichen Entgiftungserscheinungen absieht). MSM wird teils sogar gezielt bei Hautkrankheiten für eine mögliche Verbesserung des Hautbildes eingesetzt. MSM gegen Pickel kann in einigen Fällen gute Erfolge erzielen, selbst gegen sehr starke und schwierig zu behandelte Hautkrankheiten wie z.B. die Rosacea wurden Studien erstellt. Eine Beispielstudie findet sich in der englischen Version auf der Plattform von PupMed unter folgendem Link: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/18254805

MSM gegen Entzündungen und oxidativen Stress?
Schwefelverbindungen in ihrer natürlichen Form können sowohl entzündungshemmend als auch antioxidativ wirken. Gerade Menschen mit Gelenkbeschwerden oder Krankheiten wie Arthrose greifen oftmals darauf zurück. Auch hierzu finden sich auf PupMed veröffentlichte Studienergebnisse, jedoch sprechen inzwischen auch unzählige positive Produktbewertungen in den größten Onlineshops unabhängig der Hersteller eine ganz eigene Sprache. Wenn es sich um qualitativ hochwertige MSM Produkte handelt, finden sich meiste mehrere hundert positive Bewertungen und private Berichte zu den möglichen positiven Auswirkungen auf Schmerzen in den Gelenken, Problemen mit der Haut oder einer Verbesserung oder teils einem Komplettrückgang von diversen Entzündungserscheinungen. Selbstverständlich sollte natürlich generell bei jeder chronischen Entzündung bzw. einem Schmerzzustand zunächst ein Arzt zur genauen Diagnose aufgesucht werden. MSM kann helfen, teils sehr gut sogar, ist aber kein alleiniges Wundermittel gegen Krankheiten wie es leider hin und wieder auf manchen Webseiten übertrieben angepriesen wird. Es ist ein Naturprodukt, welches bei einigen körperlichen Problemen wirken kann, jedoch immer individuell dosiert werden muss. Im Zweifelsfall fragt euren zuständigen Arzt ob ihr MSM unterstützend einnehmen könnt, inzwischen kennen sich deutlich mehr Mediziner als früher gut mit diesem Stoff aus.



Persönliches Fazit:
Den MSM Selbstversuch kann ich in Kombinationen mit anderen Helfern in meinen individuellen Entgiftungsprogrammen als vollen Erfolg ansehen. Meine Haut hat deutlich sichtbar mit mehr Ausscheidung in Form von Pickeln und starken Unreinheiten reagiert. Ob es nun das MSN allein war, das glaube ich nicht und möchte mich auch nicht festlegen, denn ich hatte ja viele andere hilfreiche Entgiftungsprodukte gleichzeitig genommen, deren Wirkung durch Studien ebenfalls belegt sein sollen. Fakt ist, ich habe es nicht nur einfach gespürt das der Körper jede Menge Gifte entsorgt, sondern auch gesehen und „lecker“ ausgedrückt gerochen. Meiner Meinung nach kann man mit MSM also eine Entgiftung gut unterstützen und ich werde es in Zukunft definitiv weiter regelmäßig verwenden.


Weitere interessante Artikel und Beiträge

Dieser Beitrag hat Dir gefallen?
Dann freue ich mich sehr, wenn Du ihn teilst.
Vielen Dank!
Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.