Natürliche Schlafmittel

Die Gründe für Schlaflosigkeit sind vielfältig: Stress, Sorgen, mangelnde Bewegung, psychische, sowie körperliche Krankheiten und viele andere Faktoren können die Qualität und die Länge der Schlafphasen deutlich reduzieren.

Hier greifen viele Menschen direkt zur chemischen Einschlafkeule, ohne über die Nebenwirkungen oder gar eine drohende Abhängigkeit von Schlaftabletten nachzudenken.

Sie sollten es erst einmal mit der möglichen Beseitigung der Stress und Negativfaktoren versuchen. Ist dies nicht mglich, sei es durch Abhängigkeit von einer stressigen Arbeitsstelle, oder durch Ärger im Privatleben, so kann man immer noch zuerst auf pflanzliche Einschlafhilfen zurückgreifen. In Kombination mit alten Hausmitteln z.b. Milch mit Honig, oder einen Lavendel Tee bringen diese sehr oft die gewünschten Resultate.

Ganz klar ersetzt dieser Beitrag niemals eine ärztliche Beratung und sie sollten auf jeden Fall einen Facharzt aufsuchen, wenn sie längere Zeit an starken Schlafstörungen leiden. Selbst Schilddrüsen-Fehlfunktionen oder Herzprobleme können zu diesem Zustand führen.

Diese sollten sie unbedingt behandeln lassen.

Baldrian Tabletten

Beispiel für natürliche Schlafmittel sind wie abgebildet Baldrian Tabletten bzw. Dragees

Handelt es sich nur um „einfache“ Einschlafstörungen können Sie es mit den folgenden Methoden, Wege und Mitteln versuchen (vorausgesetzt sie haben keine Allergie gegen die Hausmittel, oder andere Unverträglichkeiten).

  1. Der Klassiker Baldrian als Tee, Lösung, oder in Tablettenform. Dieser wirkt beruhigend und hilft insbesondere bei einem stressigen Alltag. Er macht soweit bekannt nicht abhängig, sollte aber nicht in seiner Dosierung übertrieben werden. Bitte immer die Anweisungen der Packungsbeilage beachten, falls sie Baldrian in Tabletten oder Lösungsform aufnehmen möchten!
  2. Magnesium kann insbesondere bei nächtlichen Krämpfen, oder Unruhe auch zu einem besseren Schlaf verhelfen. Magnesiumangel bei Schlaflosigkeit ist nicht gerade selten!
  3. Sie haben einfach den falschen Schlafplatz. Handy neben dem Bett plus 2-3 Elektrogeräte, am besten noch den Fernseher im Schlafzimmer….. dies sollte absolut Tabu sein. Elektrosmog und Spulen Geräusche der Elektrogeräte, teilweise kaum hörbare hohe Fieb-Töne sind absolutes Gift für einen guten und gesunden Schlaf.
  4. Sie können zum Abendessen und tagsüber zur Beruhigung auch Kräuter und Gewürze zu sich nehmen, die nicht nur hervorragend schmecken, sondern auch beruhigen und entspannen. Perfekt geeignet sind z.B. Kardamom, Lavendel, aber auch Vanille und Zimt.
  5. Der gute alte Kamillentee oder Lavendeltee abends, oder eine warme Milch mit Honig wirken teilweise Wunder.
  6. Nehmen sie ein entspannendes Duftbad vor dem schlafen gehen, auch hier sind Lavendelblüten, Melisse, Kamille oder Passionsblume im Badewasser ideal.
  7. Ganz wichtig! Kommen sie nicht von 100 auf 0. Es macht keinen Sinn sofort nach einem langen Arbeitstag das Bett aufzusuchen, oder eine Nacht am PC zu zocken und sofort danach einzuschlafen. Fahren Sie sich und Ihren Körper langsam herunter und gehen dann erst schlafen.

Sicher gibt es noch mehr natürliche Einschlafhilfen, ziehen sie diese der Chemie vor, die leider viel zu schnell und viel zu oft verschrieben wird. Die Nachteile können hier von einer „einfachen“ Abhängigkeit, bis hin zur Depression oder schlimmeren führen.



Die Nebenwirkungen der Chemiepräparate sind zahlreich und von jedem einzelnen abhängig, die Wirkung lässt sich vorher nicht kalkulieren, auch nicht die Langzeitwirkung.

Nehmen Sie generell niemals Schlafmittel ohne die Packungsbeilage der Medikamente genau zu beachten und vorher ausführlich von einem Arzt beraten zu sein! Überdosieren sie niemals Schlafmittel, dies kann tödlich enden!

Sollten sie auf Grund eines Jobs, oder einer schlechten Beziehung ohne Aussicht auf Verbesserung langfristig nur noch mit Schlafmitteln leben können, dann denken sie darüber nach, die Situation schleunigst zu beenden. Auch wenn sie davon abhängig sind Geld zu verdienen, wird Ihre Gesundheit langfristig schwer unter einem unerträglichen und stressigen Arbeitsplatz, noch dazu mit starken Schlafmitteln begleitet leiden!

Dieser Beitrag hat Dir gefallen?
Dann freue ich mich sehr, wenn Du ihn teilst.
Vielen Dank!
Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+

2 Gedanken zu „Natürliche Schlafmittel“

  1. Interessanter Bericht, besonders der Tip mit den elektronischen Geräten im direkten Umfeld des Körpers ist sehr gut.
    Ich selber nehme jeden Abend 2 natürliche Magnesium Kapseln. Zusätzlich, nicht jeden Tag, benötige ich Melatonin. Dies ist ein natürliches Schlafhormon, leider recht schwierig zu bekommen.
    Eine chronische Schlaflosigkeit hat jedoch nahezu immer auch einen viel zu niedrigen Vitamin-D3-Spiegel zu folge, jeder Arzt kann dies zügig überprüfen.

  2. Ich hatte über Jahre eine recht drastische Abhängigkeit entwickelt gegenüber Zolpidem. Das ging so weit, dass ich ohne Tablette fast gar nicht mehr schlafen konnte und regelrechte Angstzustände bekam. Ich kann nur alle warnen, das geht so irre schnell!!!

    Ich bin über einen ärztlich begleiteten Entzug dann nach und nach davon losgekommen, aber es hat gedauert und war sehr, sehr hart. Ich fasse solche Keulen seitdem nicht mehr an und habe schon regelrecht Panik wenn ich die nur rumliegen sehe.

    Gute Erfahrung mache ich seit meinem Entzug mit Dreamquick, dass mir damals mein Therapeut besorgt und empfohlen hat. Es haut einen zwar nicht um wie Zolpidem, aber ich schlaf damit zumindest so gut, dass es für mich passt. Würde mich freuen wenn davon mehr Leute erfahren würden und gar nicht erst zu Zolpidem und Co greifen müssten… Kneipp & co haben bei mir leider nie irgendwas gebracht. Da konnte ich genauso gut Gummibärchen essen. Das mit dem Vit D3 Spiegel werde ich mal noch genauer recherchieren…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.