Sind Datteln gesund oder nur ungesunde stark zucker- und kalorienhaltige Dickmacher?

Datteln werden nicht zu Unrecht als „Brot der Wüste“ bezeichnet, sie sind sowohl kalorienreich und zuckerhaltig. Die Früchte stehen daher nicht selten als „Dickmacher“  in Verdacht oder werden deshalb auch gerne als „ungesund“ abgestempelt. Datteln sind jedoch alles andere als ungesund, denn von ihren hohen Zuckerwerten und dem Kaloriengehalt einmal abgesehen, ist die „Wüstenfrucht“ voll von zahlreichen gesunden Vitaminen, Mineralstoffe und Spurenelementen, in teils hoher natürlicher Dosis! Datteln werden deshalb zu den gesündesten Trockenfrüchten gezählt, daneben verringern sie den Hunger auf Süßes, wenn sie in Maßen täglich konsumiert werden. Übertreibt man es nicht mit dem Dattelkonsum, dann stellt die Frucht der Wüstenpalme eine hervorragende Bereicherung für eine gesunde Ernährung dar, die nebenbei noch weitere gesundheitliche Vorteil bietet.

Datteln gesund und natürlich
(
Hochwertige, 100 Prozent naturbelassene, getrocknete Datteln  in Bio Qualität. Empfehlenswerte Hersteller bzw. Händler für Datteln die ich selbst getestet habe sind Seeberger* (kein Bio aber sehr hohe Qualitätsstandards), die Medjool Datteln von Reishunger aus Israel* (Gehören mit großem Abstand zu meinen persönlichen Favoriten, allerdings auch kein Bio) und Morgenland (hochwertige Biodatteln)*, bei diesen Firmen wurde ich bisher nicht enttäuscht und die Qualität war gleichbleibend gut)



Woher kommen Datteln?
Datteln kommen ursprünglich aus dem Orient, der komplette arabische Raum, insbesondere Nordafrika ist perfekt für den Dattelanbau geeignet. Die zu den „Steinfrüchten“ gehörenden Delikatessen wachsen an Dattelpalmen und sind in verschiedene Sorten unterteilt. Eine der beliebtesten und preislich teuersten Datteln ist die aus Marokko stammende Medjool-Dattel, welche eine ordentliche Größe und einen wirklich tollen Geschmack erzielt. Eine erste Kultivierung dieser Dattelsorte gelang in den späten 20er Jahren auch in den USA. Die ersten Einführungen von Dattelpalmen gelangen jedoch bereits im 17. Jahrhundert. Das Wüstenklima in Nevada und die Hitze Südkaliforniens sind ebenfalls zur Dattelzucht geeignet, genau wie die Wüsten des mittleren Ostens, wo die Dattel noch heute ihre Hauptanbaugebiete hat. Tunesien und Marokko, sowie Algerien und der Irak beherbergen große Anbaugebiete und sogar noch einige ursprüngliche Wildpalmen dieser Art. Die drei größten Produzenten sind Ägypten, der Iran und Saudi-Arabien. Dattelnpalmen geben erst nach frühestens 3-5 Jahren nennenswerte Erträge ab und reifen erst zwischen 10-12 Jahren voll aus. Dattelpalmen können zwar weit über 100 Jahre alt werden, sie werden aber nur ca. 80-100 Jahre zur Ernte genutzt. Weibliche Dattelpalmen benötigen zur Fruchtbildung immer männliche Palmen in der Nähe. Der Fruchtertrag kann dann jedoch bis zu 100 Kilogramm pro Palme betragen. Von der bis zu 30 Meter hoch werdenden Pflanze existieren über 100 Unterarten, wovon leider nur wenige in größerem wirtschaftlichen Umfang angebaut werden.

Was macht die Medjool-Dattel so besonders?
Diese Sorte ist die einzige, die man frisch pflücken und direkt essen kann. Sie gehört jedoch gleichzeitig zu den aufwändigsten zu pflegenden und arbeitsintensivsten Dattelsorten. Von der weltweiten Beliebtheit der Dattelvariationen steht die Medjool-Dattel mit Abstand auf Platz 1.

Was macht Datteln so gesund?
Der Wert für unsere Gesundheit wird bei den Datteln vor allem durch ihre Fülle an Vitaminen, Mineralstoffen, Spurenelementen und auch sekundären Pflanzenstoffen gewonnen. Unter anderem enthalten alle Dattelsorten je nach Art:

  • Vitamin C
  • Vitamin A
  • Vitamin E
  • Vitamine der B Gruppe
  • Enorme Mengen Kalium! (Zwischen 600-650 mg 100g Früchte)
  • Magnesium
  • Kalzium
  • Folsäure
  • Eisen
  • Zink
  • Phosphor
  • Kupfer

Daneben sind Datteln reich, an für die Verdauung wertvollen Ballastoffen und besitzen sekundären Pflanzenstoffen wie z.B. Tryptophan. Ein pflanzlichen Mittel, welches auch zur unterstützdenden natürlichen Einschlafhilfe geeignet ist.

Die positiven Auswirkungen von Datteln auf die Gesundheit
Datteln haben gleich mehrere positive gesundheitliche Eigenschaften

  • Sie sind ideal bei Kalium und Eisenmangel als natürliche Nahrungsergänzung einsatzfähig
  • Sehr gut für unser Herz- Kreislaufsystem, da sie eine der kaliumreichsten Früchte weltweit sind
  • Gut zum Einschlafen, der Stoff Tryptophan erzeugt im Körper Melatonin und wirkt beruhigend und schlaffördernd. Datteln am Abend können bei Schlafproblemen positive Effekte zeigen
  • Datteln sind gut für unser Nervensystem. Sie enthalten viele positiv wirkende B-Vitamine
  • Die Ballaststoffe in Datteln wirken gut bei Verdauungsproblemen und helfen bei Verstopfung, sowie zur Aufrechterhaltung einer gesunden Darmtätigkeit
  • Datteln wirken auf den Körper erwärmend und belebend
  • Die Inhaltstoffe können zu einer Verbesserung der Blutbildung führen
  • Datteln können bei regelmäßigem Konsum den Stoffwechsel verbessern
  • Datteln können helfen den Wert des „schlechten Cholesterins“ (LDL) zu senken
  • Glucose und Fructose in den Datteln werden meist besser von Diabetikern vertragen als der industrielle Rübenzucker, daneben sind sie viel natürlicher
  • Getrocknete Datteln enthalten fast überhaupt kein Fett, in Form von gesättigten Fettsäuren

Warum man den Dattelkonsum nicht übertreiben sollte
Datteln haben trotz ihres hohen Zuckergehalts und ihrer Kalorien einen weitaus besseren Gesundheitswert in Sachen „Körpergewicht“ als Schokolade. Das heißt natürlich nicht das Schokolade ein ungesundes Lebensmittel ist, Mehr dazu im Bericht „Ist Schokolade wirklich ungesund?“ Trotzdem und vor allem aufgrund ihres fehlenden weißen Industriezuckers und des vielen Fettes, sind Datteln einer Vollmilchschokolade bei weitem überlegen. Sie machen definitiv nicht so schnell dick wie Schokolade, sind aber auch nicht arm an Kalorien, weshalb ein Mäßiger Konsum ratsam ist. Daneben wirkt ein Überkonsum von Datteln auch gerne abführend, was auf den eigentlich positiven Effekt auf unseren Darm zurückzuführen ist. Eine ganze Packung Datteln essen, kann dann schon einmal mit einer oder auch zwei Runden Toilettengang enden.

Wie viele Datteln sollte man am Tag essen?
Es gibt hier keinen Richtwert. Wer allerdings 4-5 qualitativ hochwertige und natürlich belassene Datteln am Tag isst, der kann sicher einige der positiven gesundheitlichen Effekte dieser Steinfrucht mitnehmen.

Sollte man lieber frische Datteln oder getrocknete Datteln essen?
Ganz klar beides! Sowohl getrocknete als auch frische Datteln sind sehr gesund. Der große Unterschied ist, dass frische Datteln noch etwas mehr die Verdauung fördern, bei Übertreibung auch abführend wirken können, zudem ist der prozentuale Anteil an Vitaminen, Mineralien und Spurenelementen, sowie allen anderen gesunden „Dattelstoffen“ in frischen Datteln geringer. Dies liegt aber ausschließlich am hohen Wassergehalt dieser Früchte.

Wo und wann sollte ich frische Datteln kaufen?
Frische Datteln gehören im nahen Osten und fast im gesamten arabischen Raum seit vielen Jahrhunderten zu den Grundnahrungsmitteln und Heilmitteln. In Deutschland sind frische Datteln leider nur begrenzt und nicht immer verfügbar. Saison haben frische Datteln in unseren Geschäften meist in der kalten Jahreszeit, beginnend ab September bis Ende Januar. Frische Datteln sollte man schnell verzehren, sie verderben deutlich schneller als ihre im getrockneten Zustand bis zu einem Jahr lagerfähigen Kollegen.

Woran erkenne ich qualitativ hochwertige und gesunde Datteln?
Datteln sollten im frischen Zustand schön prall und saftig aussehen, frei von Flecken oder gar Faulstellen sein. Auch „Chemiegeruch“ sollte keiner erkennbar sein!  Getrocknete Datteln sollten noch eine schöne Feuchtigkeit und Saftigkeit enthalten, der Geschmack sollte ebenfalls typisch süß und aromatisch sein. Komplett vertrocknete Datteln oder gar muffig-, im schlimmsten Fall chemisch schmeckende Früchte sollte man umgehend entsorgen!

Datteln können ungesund sein. Giftige Pflanzenschutzmittel, Kunstdünger und unnötige Zutaten sind leider keine Seltenheit!
Leider können Datteln nicht nur ungesund, sondern sogar gesundheitsschädlich sein. Dies liegt jedoch nicht an den Datteln selbst, sondern an den Vielerorts eingesetzten Spritzmitteln und künstlichen Düngern. Gerade im Iran, aber auch in vielen anderen Anbauländern werden massive Chemikalieneinsätze von Spritzmitteln bis Dünger in den Dattelpalmenkulturen angewandt! Dies betrifft nicht nur Datteln, sondern auch die ebenfalls beliebten und eigentlich sehr gesunden Pistazien aus dieser Region. Bio Datteln sollten daher erste Wahl sein, oder Datteln von mehrfach auf Rückstände geprüften Markenherstellern. Neben den Chemikalien im Dattelanbau, werden weit weniger gefährliche aber gesundheitlich nicht förderliche Zusatzstoffe den Datteln bei der Herstellung zugefügt. Datteln mit einer extra Portion an weißem Industriezucker oder noch einer dicken Schicht Glukosesirup umhüllt sind keine Seltenheit. Diese Zusätze braucht kein Mensch an einem solchen Naturprodukt. Sie machen es nur künstlich schwerer, ungesünder und natürlich lukrativer für die Hersteller. Datteln sind von Natur aus süß genug. Konservierungsstoffe und Farbstoffe an getrockneten Datteln sind für mich ein absolutes KO Kriterium bei der Kaufentscheidung!



Fazit:
Wer in Maßen Datteln isst, der tut seiner Gesundheit etwas Gutes und wird auch nicht dick davon. Als eine der gesündesten Trockenfrüchte sind Datteln ausgezeichnet als Ergänzung für eine gesunde Ernährung geeignet. Zusätzlich trägt die Wüstenfrucht dazu bei Kalium und Eisenmängel zu reduzieren und kann viele Krankheiten vorbeugen und bei der der Heilung unterstützend wirken. Nicht ohne Grund gilt die Dattel als Heilpflanze in der arabischen Welt, ähnlich dem Schwarzkümmelsamen und dem daraus gepressten Schwarzkümmelöl. Gerade Letzteres kann für viele Menschen eine Bereicherung in einer gesunden Ernährung sein!


Weitere interessante Artikel und Beiträge

Dieser Beitrag hat Dir gefallen?
Dann freue ich mich sehr, wenn Du ihn teilst.
Vielen Dank!
Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+

8 Gedanken zu „Sind Datteln gesund oder nur ungesunde stark zucker- und kalorienhaltige Dickmacher?“

  1. Very good Artikel,
    For your info in Saudi Arabian es gibt mehr wie 80 type of dates, we have more date markets
    now the season has started to appear in the market, the first dates are from Al Madina and we call them ROTHANA they are so sweet and half ripe and half not but sweet also.
    We will give you more info in the future, if you have any question or remark, feel free to ask.
    Thank you all, and bleib gesund.
    Danke.
    Tabib.

    1. Hi „Tabib“ thank you so much for your comment about DATES. I am a stady consumer of this wonderfull fruit and i L keep on going.
      Al the best for you
      sincerely yours
      Claus Zachmann

  2. Bitte achten Sie etwas mehr darauf, was die von Ihnen empfohlenen Produkte enthalten. Denn einerseits dekla rieren Sie – hier ein Zitat:

    „Datteln mit einer extra Portion an weißem Industriezucker oder noch einer dicken Schicht Glukosesirup umhüllt sind keine Seltenheit. Diese Zusätze braucht kein Mensch an einem solchen Naturprodukt. Sie machen es nur künstlich schwerer, ungesünder und natürlich lukrativer für die Hersteller. Datteln sind von Natur aus süß genug. Konservierungsstoffe und Farbstoffe an getrockneten Datteln sind für mich ein absolutes KO Kriterium bei der Kaufentscheidung!“

    und gleichzeitig empfehlen Sie oben im Artikel die Seeberger Datteln, mit passendem Link zu Amazon, welche sowohl Zuckerglasuriert als auch mit Konservierungsstoffen prepariert sind! Oder haben Sie die Rückseite der Verpackung nicht aufmerksam gelesen?
    Unfassbar.

    1. Hallo Ingo,

      natürlich habe ich die Verpackungsrückseite wie bei allen Produkten die ich kaufe gelesen und diese Datteln sind frei von Zusätzen oder künstlicher Süße. Auch sind die von Seeberger weder geschwefelt, noch haben sie Konservierungsstoffe, sonst würde ich sie weder kaufen noch persönlich empfehlen. Ich weis nicht wie Du darauf kommst das diese Konservierungsstoffe oder extra weißen Zucker bzw. Glucosezusatz beinhalten, hier auch noch ein aktuelles Bild von der Packungsrückseite. Auch der Hersteller sagt auf seiner Webseite aktuell ganz klar, das seine Datteln nur aus 100 Prozent reinen getrockneten Datteln bestehen.

      LG
      Marco

      1. Hallo Marco,
        danke für deine schnelle Antwort. Seeberger ist ein sehr bekannter „Markenhersteller“ von qualitativ hochwertigen Nüssen und Trockenfrüchten – dies ist unbestreitbar. Genau aus diesem Grund habe ich mir vor einiger Zeit eine Packung seiner Daqtteln in unserem Rewe gekauft – die war auch am teuersten von allen vorhandenen Sorten. Parallell dazu kaufte ich in einem nahgelegenen orientalischem Supermarkt (ob es ein türkischer odr arabischer ist, war nicht eindeutig zu erkennen) eine Packung getrockneter Datteln aus Saudi Arabien und 2 Packungen frischer, gekühlter Datteln aus dem Kühlregal.
        Bei direktem vergleich konnten die Seeberger Datteln leider nicht mithalten. Sie waren nicht nur eindeutig geschmacksneutral im Vergleich zu den anderen genannten Sorten, sondern auch eindeutig mit einer Zuckerschicht überzogen, ob glasuriert oder mit Zuckersirup überzogen – das kann ich jetzt nicht sagen, der Geschmack hat aber dadurch stark gelitten und Zucker war eindeutig zu spüren. Im Vergleich zu den getrockneten Datteln aus Saudi Arabien, waren die Seeberger Datteln auch sehr weich, was irgendwie unnatürlich wirkte. Ich habe jede Sorte einzeln probiert und dazwischen etwas Milch getrunken, um einen neutralen Geschmack im Mund wieder herzustellen. Die gekühlten Datteln schmeckten zwar nicht so intensiv, wie die getrockneten saudischen, dafür aber frischer, wie Frischobst eben.
        Ich empfehle dir Mal in einen orientalischen Supermarkt zu gehen und dort nach guten Datteln zu suchen. Ich habe diese saudischen auch nicht gleich im ersten gefunden – gute Datteln sind auch in solchen Märkten schwer zu finden, denn das meiste dort (um die 90% was da rum liegt) sind übertrocknete Zuckerglasurierte Billigdatteln, bei denen allein schon der Anblick gleich abturnt. Leider kann ich hier keine Bilder mit posten, wie du es gemacht hast, sonst hätte ich auch Fotos von den Datteln gepostet, die ich gemeint habe.
        Ansonsten Danke für deine großartige Arbeit und deinen Einsatz für den gesunden Lebensstil!

        1. Hallo Ingo,

          ich kaufe die Seeberger Datteln alle paar Monate, den Fall das sie gezuckert oder „überzogen“ aussehen hatte ich noch nie, aber natürlich schmecken die frischen gekühlten Datteln ganz anders und sehr lecker. Wenn ich mir besonders hochwertige Datteln kaufe, dann greife ich meist auf die Medjool Datteln, welche besonders saftig und frisch schmecken, obwohl sie ebenfalls getrocknet sind zurück. Die von Seeberger nutze ich für zwischendurch zum naschen, oder für Smoothies. Schade das die Firma nicht auch eine „Luxusvariante“ zu ihrer Standardware hat, denn die Nüsse von denen sind wirklich super.

          LG
          Marco

  3. Ich esse teilweise bis zu 30 Datteln pro Tag habe keine Gewichtsprobleme oder ähnliches. Ich denke dass das sehr davon abhängt was man sonnst noch so in seine Körper gibt.

    Meine Lieblingssorte ist die Sukkari

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.