Was ist sogenanntes „MCT Öl“ und welche Vorteile bietet es?

Pflanzliche Öle und Fette mit erhöhten Omega 3 zu Omega 6 Fettsäureanteil sind in der Regel gesünder als tierische Fette mit vielen gesättigten Fettsäuren (im Übermaß verzehrt führen diese zu Übergewicht und damit verbundenen gesundheitlichen Problemen). Bei der Auswahl der pflanzlichen Fett- und Ölvarianten sind die Sorten mit viel Omega 3 Anteil den eher ungesünderen Pflanzenölen wie z.B. Distelöl oder auch Sonnenblumenöl vorzuziehen. (Eine Übersicht findet sich in dieser ausführlichen Fettsäurenverhältnis-Tabelle) Relativ neu auf dem Markt sind sogenannte MCT Öle, welche sich zunehmender Beliebtheit erfreuen und meist aus Kokosfett oder im ungünstigeren Fall aus Palmöl gewonnen werden. Gute MCT Öle enthalten selbst im Vergleich zu Kokosöl einen extrem hohen Anteil an mittelkettigen Fettsäuren, sogenannte „mittelkettige Triglyceride“. Diese sind besonders leicht vom Körper zu verwerten und sollen dabei sogar beim Abnehmen helfen können. Ähnlich Eigenschaften werden auch dem naturbelassenen Kokosöl zugesagt.


(MCT Öl sollte möglichst aus dem wesentlich gesünderen und umweltfreundlicheren Kokosöl als Basis hergestellt worden sein. Ein Palmöl wäre für mich zweite Wahl und auch nur dann, wenn dieses aus rein ökologischer Landwirtschaft stammt. MCT Öl ist völlig durchsichtig in der Farbgebung. Ein extrem reines, gut bewertetes und hochwertiges Produkt ist z.B. das PRIMAL MCT Öl*, welches sehr zu empfehlen ist und auch einen sehr hohen Anteil an besonders wichtiger Caprylsäure und Caprinsäure enthält.)



Die Herstellung von MCT Öl
MCT Öl wird in den meisten Fällen aus Kokosöl und/oder Palmöl extrahiert. Kokosöl besitzt in seiner natürlichen Zusammensetzung bereits erhebliche Mengen der gewünschten mittelkettigen Triglyceride. Da das MCT Öl jedoch ein Vielfaches davon enthält (bis zu 5-6 mal so hoch im Vergleich zu naturbelassenem Kokosöl!), müssen diese den Basisölen zunächst entzogen werden, damit ein neues Produkt mit höherer Konzentration der gewünschten Fette entstehen kann. Der Herstellungsprozess von MCT Ölen erfolgt durch sogenannte Hydrolyse und Fraktionierung und eine spätere Veresterung mit Glycerin. Es ist somit ein mechanischer und chemischer Prozess. Geschmacklich ist das Endprodukt dann nahezu geruchs- als auch geschmacklos und völlig klar und somit durchsichtig in seiner Farbgebung.

MCT Öl zum Abnehmen, Stichwort „Ketose“
Die meisten Menschen werden sich MCT Öl wohl zum Abnehmen kaufen, bzw. um ein konstantes Gewicht zu halten. Durch das MCT Öl und die darin enthaltenen mittelkettigen Fette, sowie reichlich vorhandener Caprylsäure kann die sogenannte „Ketose“ angeregt werden. Nimmt man während der Einnahme kaum bis keine Kohlenhydrate zu sich, dann stellt sich der Körper in der Regel auf die Verwertung der Fette statt primär Kohlenhydrate um. Die mittelkettigen Fettsäuren werden dabei vom Körper im Vergleich zu den langkettigen Fettsäuren nicht im selben Ausmaß in die Fettpolster eingelagert, sondern direkt verwertet. Das Ketoseverfahren des Körpers kann somit zur Gewichtsreduktion beitragen. Die durchschnittliche Dosierung liegt hier bei 50 – 120 ml MCT Öl pro Tag und ist individuell vom Anwender abhängig. Man sollte langsam mit dem Öl beginnen, um gegebenenfalls Unverträglichkeiten und eher seltene Nebenwirkungen zu vermeiden oder zumindest abzumildern. Ein Start mit nur 30 ml am Tag ist somit auch ohne Probleme möglich und lässt im späteren Verlauf weitere Steigerungen zu. Eine ketogene Ernährung mit erhöhtem Fettanteil und dafür wenig bis keine Kohlenhydrate ist unter dem Link www.mct-oel.org/ketose wesentlich detailreicher beschrieben.

Caprylsäure und Caprinsäure
Beide Fettsäuren sind auch in normalen Kokosöl und anderen Pflanzenölen enthalten, in MCT Öl jedoch besonders viel. Vor allem der Caprylsäureanteil sollte dabei möglichst hoch sein, da dieser die ketogene Wirkung über die Leber verstärken soll. Sie bildet während der Verdauung über die Leber sogenannte Ketone und kann so beim Abnehmen helfen. Der Caprinsäure werden hingegen positive Eigenschaften bei der Bekämpfung von diversen Krankheitserregern (In vitro Versuch mit Bakterien nach Umwandlung in Monoglycerid durch den Körper) zugeschrieben. MCT Öl ist selbstverständlich kein Medikament und kann daher eher als Nahrungsergänzung bezeichnet werden. Weitere mögliche positive gesundheitliche Auswirkungen werden dem MCT Produkten zwar zugeschrieben und auch teils von Konsumenten bestätigt, sind jedoch größtenteils noch nicht durch ausreichende wissenschaftliche Studien belegt.

Wie kann man MCT Öl am besten verwenden?
Da hochwertiges MCT Öl völlig geruchs- farb- und geschmacksneutral ist, bietet sich ein recht breites Einsatzspektrum in der Küche. So ist der Einsatz von MSCT Ölen vor allen in folgenden Getränken und Speisen sehr gut geeignet:

  • Smoothies
  • Salatdressings
  • In Suppen (Vorsicht Suppe erst etwas abkühlen lassen!)
  • Für Carpaccio Marinaden
  • Über Salzkartoffeln/Bratkartoffeln nach dem kochen/braten
  • Als mit Knoblauch oder Kräutern verfeinertes Öl zur direkten Nutzung (ebenfalls erst nach dem Abkühlen!)
  • Für Soßen nach dem Kochen

Kann ich MCT Öl zum Kochen und Braten verwenden?
Wie hoch kann man MCT Öle maximal erhitzen?
Leider sind MCT Öle nur bis ca. 110-120 Grad erhitzbar. Man kann es zwar für die warme Küche verwenden, sollte jedoch unbedingt die Speisen vorher etwas abkühlen lassen. Dazu lässt man Suppen, Kartoffeln, Gemüse oder auch Fleisch und Fisch zunächst etwas nach dem Braten oder Kochen stehen und beträufelt es erst dann mit ein wenig Öl.

Kann ein MCT Öl Nebenwirkungen haben?
MCT Öl hat recht selten Nebenwirkungen. Bei normaler Anwendung kann es manchmal zu Bauchschmerzen, Durchfall und Übelkeit führen. Je höher die eingenommene Menge ist, umso wahrscheinlicher sind diese Nebenwirkungen. Dies ist ein wichtiger Grund, unbedingt zunächst mit kleinen Mengen des MCT Öls zu beginnen, um zu testen ob man es auch gut verträgt. Ist dies der Fall, kann man seine Einnahmemengen langsam steigern. Neben diesen Nebenwirkungen kann es vor allem durch die Umstellung auf die Ketose im Körper zu erhöhter Müdigkeit, Kopfschmerzen und zunächst Antriebslosigkeit sowie eingetrübter Stimmung kommen. Nebenwirkungen durch hochwertige MCT Produkte sind relativ selten und meist nur schwach ausgeprägt, trotzdem sollte man sie natürlich nicht außer Acht lassen.



Fazit:
MCT Öl kann tatsächlich beim Abnehmen helfen, viele Menschen berichten auch von weiteren positiven Auswirkungen bei der erhöhten Einnahme von mittelkettigen Triglyceriden sowie Caprylsäure und Caprinsäure über diese Produkte. Trotz allem fällt die Umstellung, insbesondere bei der gewünschten Wirkung zur Gewichtsreduktion bei jedem Menschen völlig unterschiedlich stark aus, dies betrifft sowohl den Gewichtsabnahmeeffekt, als auch den zeitlichen Aspekt bis zu einem möglichen Erfolg. Ein solcher Erfolg ist dabei auch nicht garantiert, MCT kann jedoch tatsächlich helfen Gewicht zu reduzieren. Trotz allem geht es ohne ausreichend Bewegung und einem gesunden und ausgewogenen Ernährungsstil nicht von alleine. Die Kohlenhydrataufnahme sollte während der Einnahme zudem massiv reduziert werden. Weitere Wirkungen benötigen meiner Meinung nach noch erheblich mehr Studien zu diesen Produkten und dessen Inhaltsstoffen. MCT Öl könnte aber einen Versuch bei der Unterstützung zum Abnehmen wert sein.


Weitere interessante Artikel und Beiträge

 

Dieser Beitrag hat Dir gefallen?
Dann freue ich mich sehr, wenn Du ihn teilst.
Vielen Dank!
Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.