Wie gesund ist Tiefkühlobst und Tiefkühlgemüse?

Sowohl Obst als auch Gemüse aus der TK Truhe erfreut sich auf Grund seiner einfachen Handhabung und seiner bequemen Zubereitung großer Beliebtheit. Wie gesund ist jedoch das Tiefkühlobst und Gemüse in Sachen Vitaminen und Inhaltsstoffen im Vergleich zur frischen Variante? Hat Gemüse aus der Tiefkühltruhe überhaupt noch ausreichend Vitamine? Diese Fragen wurden bereits mehrfach wissenschaftlich analysiert, der Geschmacksunterschied wurde ebenfalls mehrere tausend Mal verglichen. Was man mit Gewissheit sagen kann ist, dass die große Mehrheit der TK Gemüsesorten nicht so gut schmeckt wie das frische Produkt. In diesem Fall soll es aber mehr um den Nährstoff und Gesundheitswert der Tiefkühlartikel gehen.

Hat Tiefkühlobst und Gemüse genauso viele Vitamine wie die frischen Produkte?
Die Frage kann man in den meisten Fällen ganz klar mit „JA“ beantworten. Wurde das Gemüse nach der Ernte direkt schockgefroren, so bleiben fast alle Vitamine darin durch die Kälte „konserviert“ und voll erhalten. Wichtig ist die schonende und zügige Verarbeitung von Gemüse und Obst beim Gefriervorgang. Hier sollte man immer auf Qualität setzten! Im Vergleich zu frischem Obst und Gemüse haben die naturbelassenen Tiefkühlprodukte in der Regel sogar die Nase vorn, was den Gehalt an Vitaminen und Nährstoffen angeht.

TK Obst und Gemüse Gesundheitswert
(TK Obst und Gemüse genauso gesund und vitaminreich wie Frisches?)

Warum hat frisches Obst und Gemüse oftmals weniger Vitamine als das aus der Tiefkühltruhe?
Leider ist „frisches“ Gemüse und Obst nicht mehr ganz so frisch, wenn es im Supermarkt ankommt. Die meisten Handelsketten bemühen sich natürlich um eine besonderst schnelle Lieferung an ihre Filialen und einen möglichst schnellen Abverkauf. Abgesehen davon, dass sich frisches Gemüse natürlich besser verkauft als älteres, möchte der Handel auch so weniger Abschriften und daraus resultierende Verluste erzeugen. Der Verbraucher kauft in der Regel nur da, wo es richtig frisch ist, der Preis spielt ab einer gewissen Qualitätsunterschreitung weniger die Rolle. Gammliges Gemüse bleibt eben auch zum halben Preis für die meisten Kunden im Regal liegen. „Frisch“ heißt im Supermarkt jedoch in den meisten Fällen, mindestens schon vor 1-2 Tage geerntet, bis es letztendlich im Verkauf landet. Die Verbraucher essen das Gemüse und Obst dann meist auch erst ein oder zwei Tage nach ihrem Einkauf. „Frisch“ bedeutet also meistens 3-4 Tage nach der Ernte auf dem Tisch. Ist das wirklich noch frisch? Wer in seinem Garten oder auf dem Balkon schon einmal wirklich frisches Obst oder Gemüse geerntet und danach sofort zubereitet hat, weis was frisch ist und wie es schmeckt! Das ist das große Problem an „Frisch“ bei Obst udn Gemüse, nach wenigen Stunden ab Ernte reduziert sich bereits bei den meisten Gemüsesorten der Vitamin- und Nährstoffgehalt drastisch. Viele Obstsorten sind zwar weniger empfindlich, aber auch hier reduzieren sich sowohl Vitamine als auch Nährstoffe kontinuierlich nach der Ernte. Man sollte auf Grund der Lieferzeiten heir generell auf regionale Produkte setzten und deutsche Produkte bevorzugen. Das ist zwar kein Garant für schnelle Lieferzeiten, aber meist deutlich frischer und gesünder als Überseeware, die noch dazu oft stark behandelt ist.

Was ist gesünder, Tiefkühlgemüse und Tiefkühlobst, oder frisches Gemüse und Obst?
Bei den Nährstoffen, insbesondere beim Vitamingehalt gewinnt in der Regel zu 90 % die Tiefkühlvariante. Durch die schnelle Schockfrostung direkt nach der Ernte und Verarbeitung, bleibt einfach viel mehr der gesunden Stoffe erhalten, als bei einer 3-4tägigen Odyssee bis auf den Teller der Verbraucher. Ganz wichtig ist auch „Wo kommt das Obst und Gemüse aus der Tiefkühltruhe überhaupt her?“ Dies muss nämlich gar nicht erst gekennzeichnet sein und so können sich die leckeren „gesunden“ Erdbeeren aus China schnell als Giftcocktail aus verbotenen Pflanzenschutzmitteln und sonstigen Chemikalien entpuppen.

Das Wichtigste, was schmeckt besser, Frisch oder TK?
Hier gewinnt eindeutig frisches Obst und Gemüse. Der Geschmack ist bei den meisten Sorten um Welten besser. Insbesondere die Konsistenz und die Aromen leiden oft unter dem TK Vorgang. Gerade aber die Konsistenz spielt bei Gemüse eine tragende Rolle und ist ausschlaggebend für die Qualität des zubereiteten Essens. Frische Aromen tragen den Rest zu einem richtig guten Gericht bei. TK Sorten sind bis auf wenige Ausnahmen hier klar im Nachteil.



Fazit:
Wer schnell ein Rahmgemüse, oder ein paar Tiefkühlerbsen kochen möchte und unter Zeitdruck steht, bzw. mal eben zu bequem ist auf die frische Variante zurückzugreifen, der wird zumindest aus Sicht des Vitamin- und Nährstoffgehalts oftmals besser abschneiden als bei „frischen“ Lebensmitteln. Wer jedoch besonderen Wert auf Geschmack und Aroma legt, der sollte unbedingt frisches Obst und Gemüse verwenden. Perfekt ist ein eigener Garten, dieser vereint den Vitaminvorteil von TK Produkten, mit der absolut perfekten Konsistenz und den Aromen frischer Gemüse und Obstsorten. Auch die Unterschiede zwischen dem Geschmack verschiedener TK-Sorten sollte getestet werden. Während Erbsen „geringe“ Geschmacksunterschiede im Bezug auf „Frisch vs. Gefroren“ bieten, so ist z.B. Rosenkohl als TK Produkt meist eine Katastrophe.

Dieser Beitrag hat Dir gefallen?
Dann freue ich mich sehr, wenn Du ihn teilst.
Vielen Dank!
Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.