Wie hoch ist der Alkoholgehalt von Bananen und Bananensaft?

Alkohol in Bananen? Ja, Bananen sind durch ihre Reifung und damit verbunden Gärprozesse wie viele Früchte bzw. Obstsorten prädestiniert dafür Alkohol zu bilden. Wie beträchtlich der Alkoholgehalt vor allem in sehr reifen Bannen sein kann und ob diese noch für Schwangere, Alkoholiker oder Kleinkinder geeignet sind, erfahrt ihr in diesem Beitrag.

Wie kommt der Alkohol in die Banane?
Bananen enthalten sehr hohe Mengen an Fruchtzucker, sie reifen sehr schnell und die darin befindlichen Mikroorganismen führen zu einem ausgiebigen Gärprozess, welcher zu eine natürlichen Produktion bzw. Umwandlung hin zum Endprodukt Ethanolalkohol führt. Je länger die Banane nach der Ernte liegt und je besser ihre klimatischen Umweltbedingungen die Reifung begünstigen, desto mehr Alkohol bilden sich in der Frucht. Ganz fleckig-braune, oder komplett braune Bananen enthalten somit am meisten Alkohol!

Wie viel Alkohol kann eine Banane enthalten?
Insgesamt habe ich 10 verschiedene Werte zum möglichen Bananenalkoholgehalt im Internet ausfindig gemacht. Dabei komme ich auf einen Mittelwert der Maximalangaben von 1,24 % Anteil in der Banane. Das ist nicht wenig, aber ist das schon ein schlimmer Wert für Kinder, Schwangere und Alkoholiker?

Alkoholgehalt reifer Bananen bedenklich für Alkoholiker
(In einer sehr reifen Banane, kann ganz schön viel natürlicher Ethanolalkohol stecken)

Bananensaft mit natürlichem Alkohol?
Saft kann ohne Probleme bis zu 0,3 % Alkohol enthalten. Gerade bei Säften werden vor allem besonders reife und zuckersüße Früchte verwendet. Oftmals wird auch nicht als Endprodukt verkehrsfähiges Obst genutzt, um die Säfte herzustellen. Wie viel Alkohol ein Saft enthält, das steht natürlich nicht auf der Flasche bzw. auf dem Päckchen. Ein selbst gemachter Bananenmilchshake oder Bananensaft enthält aber sicherlich ein wenig Ethanolalkohol. Ich glaube kaum, dass dies in den fertigen Säften aus den Supermarkt anders ist. Zumindest habe ich noch keinen Bananensaft oder andere Fruchtsäfte mit dem Aufdruck „Alkoholfrei“ gesehen.

Sind Bananen und Bananensäfte überhaupt für Alkoholiker geeignet?
Von noch grünen Bananen, oder gelben Bananen ohne braune Flecken geht wohl kaum ein ausreichender Alkoholgehalt aus, der einen trockenen und gefestigten Alkoholiker rückfällig werden lassen könnte. Wohl gemerkt gibt es auch dafür keine 100 % Garantie. Ein Alkoholiker der wirklich stark in seiner Sucht gefangen ist und unbedingt aufhören möchte, dem ist eine überreife Banane oder Saft daraus absolut nicht zu empfehlen! Bereits sehr kleine Mengen Alkohol, können ähnlich wie bei einem Branntweinessig zu einem sofortigen Rückfall in die Sucht führen! Dieses Risiko ist wiederum nicht gering!

Natürlich alkoholhaltige Früchte wie Bananen während der Schwangerschaft?
Während der Schwangerschaft sollte auf keinem Fall Alkohol konsumiert werden. Genau wie Rauchen während der Schwangerschaft, ist auch Alkohol äußerst giftig für das Kind und führt extrem häufig zu schweren Schäden, bis hin zu einer Fehlgeburt und somit letztendlich zum Tod des Kindes. Von Spätschäden und Behinderungen, sowie Krankheiten die erst in einigen Jahren bei den Kindern dieser verantwortungslosen Mütter mit deutlich höherer Wahrscheinlichkeit auftreten können einmal abgesehen. Beruhigend ist, dass der Alkoholgehalt von 5 vollreifen Bananen in etwa der eines kleinen Glases einer schwachen Biersorte entspricht. Somit müsste man wirklich Unmengen überreife Bananen essen, damit eine Schädigung durch den Bananenkonsum während der Schwangerschaft zustande kommen könnte.



Kleinkinder und der Alkoholgehalt in sehr reifen Bananen
Auch Kleinkinder werden keinen Rausch durch besonders reife Bananen erfahren. Natürlich essen sie damit auch den Alkohol der in den Früchten enthalten ist. Nach zwei großen Bananen dürften aber die meisten 3-4 jährigen Kinder satt sein, der Alkohol darin reicht nicht aus um die Kleinen Racker umzuhauen. Außerdem wird natürlich kein Kind freiwillig über Monate hinweg täglich 10 Bananen essen. Es macht also überhaupt nichts, wenn ab und zu eine gegessen wird.

Fazit:
Der Alkohol in den Bananen stellt für die wenigsten Verbrauchergruppen eine akute Gefahr dar. Lediglich starke Alkoholiker, die sich noch weit von ihrer Trockenphase entfernt befinden sollte gänzlich auf jedes noch so kleine Tröpfchen Alkohol verzichten, selbst wenn es sich um den geringen Ethanolalkohol in reifen Bananen handelt. Bananen gehören eben zu den Früchten, die schnell und viel dieses Giftstoffes bilden. In diesen kleinen Mengen macht er dem Körper nichts aus und wird neutralisiert, in größeren Mengen weis wohl jeder was Alkohol anrichten kann.

Dieser Beitrag hat Dir gefallen?
Dann freue ich mich sehr, wenn Du ihn teilst.
Vielen Dank!
Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.