Wie werde ich Katzen im Garten los? Hausmittel

Haben Katzen sich erst einmal ihr Katzenklo in Ihrem Garten gesucht, werden Sie diese in der Regel nicht so schnell wieder los.
Katzen lieben es, einen schönen Platz zum Koten gefunden zu haben und kehren meist an diesen zurück.

Bevor Sie viel Geld ausgeben, können Sie es mit folgendenHausmitteln versuchen, um die Katzen aus Ihrem Garten zu vertreiben.
Sollte Ihr Garten ein einziges Katzenklo sein, so gehen sie bitte zum nächsten Bericht über, den Sie weiter unten verlinkt finden.
Dann müssen es „harte“ Geschütze gegen Katzen sein, um der Katzenplage und den anfallenden Kotmengen Herr zu werden.

Übrigens beträgt der weltweit anfallende Katzenot mehrere Millionen Tonnen pro Jahr, zum Teil schön verteilt auf Gärten, Parks, Spielplätze, sowie Terrassen und Grünflächen.

Damit Ihr Garten nicht auch als Katzenklo dient, stelle ich Euch folgende Hausmittel gegen Katzen vor.

  1. Die „Verpissdichpflanze“
    Die so genannte „Verpissdichpflanze“ soll Katzen, sowie Hunde und andere Tiere vom Garten, durch ihren sehr starken, für die Tiere abschreckenden und unangenehmen Geruch vertreiben.
    Die „Verpissdichpflanze“ kann wirken, wirkt aber leider nicht immer!
    Sollten Katzen einen speziellen Ort in Ihrem Garten zum Geschäfte machen gewählt haben, so versuchen sie dort 2-3 Pflanzen zu setzen. Die Pflanze habe ich sowohl bei baldur-garten, als auch unter dem Namen „Coleus Canin“ bei Amazon gefunden.
    Dies kann unter Umständen helfen. Sicher ist es allerdings nicht.
    Abgeschreckt werden die Tiere, durch die in den Nesseln der Pflanze reichlich enthaltenen ätherischen Öle.
    Ideal ist auch eine Platzierung in beliebten Schleichwegen der Katzen.
  2. Offene Wasserflaschen aufstellen
    Diese Lösung bringt nur an sehr engen Stellen, sowie an Stellen an denen die Katze balancieren muss etwas.
    Man stellt kleine Wasserflaschen ohne Deckel auf, so dass die Katze beim vorbeigehen die offene Flasche umwirft, sich durch das Wasser erschrickt und spätestens nach ein paar Versuchen einen neuen Weg benutzt, oder im Idealfall das Grundstück meidet.
    Diese Lösung kann bei Spezialsituationen und wenigen, schwierigen, oder engen Zugängen zum Garten Abhilfe schaffen.
  3. Futter an der Kotstelle aufstellen
    Die Lösung klingt bescheuert, kann sich aber für sehr kleine Gärten lohnen.
    Katzen, außer ein paar wenige Exemplare koten normalerweise nicht dort, wo sie ihr regelmäßiges Fressen zu sich nehmen.
    Bei sehr kleinen Gärten, können Sie mit dieser Variante der Katzenvertreibung, ebenfalls erfolgreich sein und Katzenkot im Garten zukünftig vermeiden. Bitte nur füttern! Keine Katzen vergiften!
  4. Pflanzen Sie sehr Scharfes an und verstreuen sie Chili und Pfeffer gegen Katzen
    Dies ist eine kurzfristige Variante der Katzenvertreibung und lohnt sich vor allem dann, wenn eine Katze meint, sie müsste Ihnen jeden Tag einen großen Haufen auf die Terrasse legen.
    Verpulvern Sie den Zugang zur Terasse bis zum Kotplatz mit Chilipulver, dies sollte die Katze spätestens bei Kontakt vertreiben. Eine große Menge an günstigem Pfefferpulver tut es auch. Sprühen sie die Katze jedoch nicht an, oder benutzen Sie kein Pfefferspray, quälen Sie die Tiere nicht!
  5. Präsenz zeigen!
    Katzen mögen es ruhig und ungestört auf Ihren Toiletten, genau wie wir Menschen. Eine starke Präsenz im Garten, sowie ein lautstarkes Vertreiben, der zur Koten ansetzenden Katze kann helfen und ist ein einfaches Mittel zu Katzenvertreibung
  6. Die gute alte Wasserpistole
    Diese Art der Katzenvertreibung lässt sich gut mit Punkt 5 kombinieren, zeigen Sie nicht nur Präsenz, kaufen Sie sich eine schöne dicke Wasserpistole gegen die Katzen. Bitte nur einmal anspritzen und nicht draufhalten, Sie wollen das Tier nur vertreiben und ihm etwas beibringen.
  7. Essig gegen Katzen
    Essig und dessen Geruch ist für Katzen unerträglich, leider ist Essig auf Grund seiner Säure auch sehr schädlich für Ihre Erde und Ihr Beet.
    Auf der Terrasse, Fließen, oder anderen Stellen, ist Essig jedoch ein guter Katzenschreck!
  8. Ultraschallbewegungsmelder zum vertreiben der Katzen
    Katzen sind nicht alle gleich, der Ultraschall kann Katzen vertreiben, muss aber nicht, manche Katzen legen sich genau neben ein solches Gerät und schlafen ein, nachdem sie Ihre Wurst ein paar Meter weiter ins Beet gelegt haben. Ein sehr gutes Beispiel für solche Geräte sind diese Ultraschall Katzen Vertreiber.
    Das Thema findet sich auch ausführlich unter meinem Beitrag zum Test dieser Geräte unter realen Bedingungen, mit dem Titel:
    Ultraschallgeräte zur Katzenvertreibung, funktioniert das?“
  9. Hund kaufen, der keine Katzen mag
    Diese Option sollten Sie nur in Erwägung ziehen, wenn sie auch so einen Hund möchten und ihn nicht als Katzenschreck missbrauchen.
    Ein Hund kann schon allein durch seinen Geruch und seine Präsenz viele Katzen vertreiben. Katzen wiederum haben sich jedoch auch schon mit Hunden angelegt!
    Ein Hund ist eine gute Möglichkeit, wenn man Hunde wirklich mag und auch einen Hund will und vor allem viel Zeit für das Tier hat!

Alles hat nichts gegen Katzenkot im Garten geholfen?
Dann hilft die folgende Methode garantiert gegen Katzenkot!



Den Bericht finden sie unter: Katzen garantiert aus dem Garten vertreiben!

Dieser Beitrag hat Dir gefallen?
Dann freue ich mich sehr, wenn Du ihn teilst.
Vielen Dank!
Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.