Chia Samen, warum nur 15 Gramm pro Tag essen? Ist mehr als 15g Chia am Tag schädlich?

Ich habe bereits einen etwas längeren Bericht mit dem Titel: „Wie gesund sind qualitativ hochwertige Chia Samen?“ geschrieben und bin kurz auf den festgesetzten maximalen Aufnahmewert von Chia Samen pro Tag in Höhe von 15 Gramm eingegangen. Dies möchte ich in diesem kleinen Beitrag etwas ausführlicher behandeln, mit anderen Ländern und deren Grenzwerte vergleichen und erklären warum Chia Samen überhaupt einen Grenzwert haben.

Warum haben Chia Samen einen Grenzwert von 15g Verzehrsmenge pro Tag?
Diese Grenzwerte werden von den Behörden der jeweiligen Länder und Staaten bzw. Staatengebilde wie z.B. Europa ausgegeben. Die offizielle Beschränkung für die tägliche Aufnahmenge von Chia Samen ist für deutsche und europäische Verbraucher mit 15 g pro Tag angegeben und für die Hersteller auf deren Verpackungen deklarierungspflichtig und somit zwingend anzugeben. Die europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit hat diesen Wert aber nicht angegeben, weil man durch mehr als 15g Chia Samen am Tag eine Vergiftung davon trägt, sondern will das Lebensmittel in Europa erst seit sehr kurzer Zeit auf dem Markt ist und kaum auf Allergien, etwaige Nebenwirkungen und sonstige Probleme getestet wurden, die eventuell den Verbraucher schaden könnten.

Maximale Tagesdosis und Grenzwert für Chia Samen pro Tag Hinweis auf der Verpackung
(Grenzwertangabe auf der Rückseite einer Chia Samen Packung, hier im Beispiel die Packung von der Firma Naduria mit Chia Samen in Premium Qualität)

Ist es gesundheitsschädlich wenn ich mehr als 15 Gramm Chia Samen pro Tag esse?
Die Wahrscheinlichkeit ist wohl äußerst gering, denn in den größten Produzentenländern Lateinamerikas wird für deren Heimatmarkt gar kein Grenzwert für den Verzehr von Chia Samen festgelegt. Warum? Weil dieses sehr gesunde Lebensmittel seit Jahrtausenden dort konsumiert wird und sogar als Heilpflanze bzw. Heilsamen gilt. Auch andere Länder haben einen viel höheren Grenzwert als Europa oder Deutschland.
In zusätzlichen unnötigen Tierversuchen wurde der Verzehr von Chia Samen sogar als gesundheitsfördernd bestätigt. Dies betrifft vor allem die Risikosenkung von schweren Herz- Kreislauferkrankungen, was wohl auf den erhöhten Omega 3 Fettsäuregehalt und der vielen anderen gesunden Inhaltstoffen zurückzuführen ist.

Wie Hoch sind die Grenzwerte zur Aufnahme von Chia Samen in anderen Ländern?
Während man in Europa und Deutschland mit nur 15 g pro Tag die Aufnahme von Chia Samen stark reglementiert hat (zumindest für die Kennzeichnung), so ist in den USA die Höchstmenge auf 50 g festgelegt worden, was einer extremen Überschreitung des europäischen Wertes gleichkommt. In Bolivien, Peru, sowie Argentinien ist gar keine maximale Aufnahmenge für Chia Samen vorgesehen.

Ein Beispiel für qualitativ hochwertige Chia Samen aus Latainamerika (ebenfalls auf der Rückseite mit Grenzwert gekennzeichnet), sind die von Naduria, siehe auch Bild oben.



Kurze Zusammenfassung:

  1. Es passiert direkt nichts, wenn man mehr als 15 g Chia Samen pro Tag ißt, übertreiben sollte man es natürlich trotzdem nicht!
  2. Chia Samen sind nur in sehr wenigen Ländern so stark begrenzt was ihre tägliche Verzehrsmenge betrifft.
  3. Eine Dosis von mehr als 15 g Chia Samen am Tag ist weder giftig noch gesundheitsschädlich für den Menschen, in der Sportlerszene und von Ernährungsberatern werden sogar 30 g als „gute Dosis“ empfohlen.
  4. Meine persönliche Meinung dazu, jeder der sich über die 15 Gramm Chia Samen am Tag hinausbewegt, wird sich wohl nicht die Gesundheit ruinieren, ich glaube eher das Gegenteil wird der Fall sein. Trotzdem hat die Behörde 15 g festgelegt, das heißt, wer täglich, kurz- oder langfristig darüber hinausgeht ist für seine Gesundheit selbst verantwortlich.
  5. Ich esse selbst auch nicht ständig mehr als 15 Gramm Chia Samen am Tag, nicht weil es die Verpackungsdeklarierung so vorschreibt, sondern weil 15 Gramm Chia gar nicht mal so wenig ist!
  6. Wer auf Nummer sicher gehen will, sollte sich an den Grenzwert der Behörde halten, ich möchte trotz der vielen positiven Fakten niemanden animieren diesen zu überschreiten.

Fazit:
Man kann auch mal etwas mehr essen ohne sich einen Kopf deswegen zu machen, Chia Samen sind wirklich sehr gesund und enthalten viele wichtige Vitamine, Mineralien und Spurenelemente, sowie viele weitere sekundäre Pflanzenstoffe.
Ganz ausführlich  zu finden unter:
Chia Samen Inhaltsstoffe, die ausführliche Zusammensetzung der gesunden Samenfrucht

Dieser Beitrag hat Dir gefallen?
Dann freue ich mich sehr, wenn Du ihn teilst.
Vielen Dank!
Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+

9 Gedanken zu „Chia Samen, warum nur 15 Gramm pro Tag essen? Ist mehr als 15g Chia am Tag schädlich?“

  1. Jedes Mal wenn ich solche Texte und Seiten entdecke erfüllt mich das Dankbarkeit Gefühl das jemand sich Mühe gemacht hat und so kompetent und verständlich die Frage beantwortet!

  2. Ich bin enttäuscht. Der Artikel ist interessant, aber was die Überschrift verspricht hält er nicht (Eine Antwort auf die Frage WARUM die Überschreitung einer Höchstgrenze gesundheitsschädlich wäre). Gerade nach dieser Antwort hatte ich gesucht, denn laut der Empfehlung die ich bekam esse ich mich zum Frühstück satt mit eingeweichten Chia, gemischt mit bisschen Obst. Bestimmt sind das was ich da seit 2 Monaten täglich einweiche mindestens 50g. Ich muss morgen mal messen/wiegen.

    1. Hallo Tuppi,

      ich darf nicht mit absoluter Sicherheit mehr Chia am Tag empfehlen, da diese Menge das Gesetz für die Kennzeichnung einer solchen „EU Neuware“ vorschreibt. Es muss noch nicht einmal heißen, dass „mehr“ von einem solchen natürlichen Nahrungsmittel gesundheitsschädlich oder auf irgendeine Weiße bedenklich wäre. Oft bekommen relativ „unbekannte“ und langfristig zu wenig getestete Lebensmittel (so auch Chia) hierzulande eine solche Höchstmenge aus Sicherheitsgründen verpasst. Aus persönlicher Erfahrung und von vielen Berichten sowie Bekannten kann ich keine negative Wirkung auch bei 30 – 50 Gramm Chia Samen am Tag feststellen. Allerdings kann ich nur empfehlen sehr viel dabei zu trinken! Übertreiben würde ich es mit Chia nicht, ich persönliche glaube aber nicht das 30-50 Gramm alle paar Tage schädlich sind und halte mich auch nicht an die vorgegebenen 15 Gramm Chia Samen pro Tag. In Südamerika gibt es wie bereits erwähnt vielerorts gar keinen festgeschriebenen täglichen Aufnahme-Grenzwert für Chiasamen.

      LG
      Marco

      1. Weil dies bei einem „neuen“ Lebensmittel als zu unsicher und nicht genug am europäischen Verbraucher getestet/erforscht gilt. Es ist halt ein Gesetzt bzw. eine Verordnung um sich gegenüber eventuellen möglichen Risiken bei neuen Lebensmitteln abzusichern. In Südamerika würde man sich wohl im Fall von Chia Samen darüber kaputt lachen.

      2. Ich finde die Antwort ist doch eindeutig raus zu lesen: es ist hierzulande ein noch sehr neues Lebensmittel und da daher nicht bekannt ist ob wir Europäer nicht anders darauf reagieren (Allergien, Durchfall…) steht ein Grenzwert als Absicherung drauf. Das machen die Firmen um Ärger auszuschließen. Wenn einer 16g isst und an einem allergischen Schock drauf geht, dann können Sie nicht belangt werden. Bei geringen Mengen sollte dementsprechend nix schlimmes passieren. So wie manche Allergiker z. B. 1 Bissen Apfel essen können und nur ein kribbeln auf der Zunge spüren, aber nach nem ganzen Apfel im Krankenhaus landen würden.

        Ich dachte vor dem Artikel, dass ich bei mehr als 15g zwangsläufig Durchfall bekomme (weil ich gelesen habe, dass die Samen Durchfall, Blähungen etc. Verursachen können) und bin jetzt aber beruhigt, dass das vermutlich nur bei Unverträglichkeit passieren wird und nicht bei einer etwas größeren Menge.

  3. Wer sich trotzdem nicht sicher ist und dem Chia Samen zu teuer sind, sollte einfach Leinsamen nehmen, ob geschrotet oder ganz. Vor allem sind die ökologischer und genau so hochwertig.

  4. Viele Dinge werden als ungesund eingestuft da sonst die Pharmaindustrie deutliche Verluste hinnehmen würde. Viele Pflanzen enthalten Stoffe die unserer Gesundheit helfen, dennoch wird durch unserer Regierung einige dieser Pflanzen sogar verboten und ich rede jetzt nicht von irgendwelchen Pflanzen die als Droge gelten. Wenn in sämtlichen „anerkannten“ Zeitschriften steht es ist ungesund sollte man es nicht zu ernst nehmen, denn meistens ist es leider Taktik.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.