Erdbeerallergie – Hautausschlag, Übelkeit und Bauchschmerzen – Die Dauer und Intensität der Symptome

So kann ein Hautausschlag bei einer Erdbeerallergie aussehen. Es gibt jedoch noch einige weitere mögliche Symptome...
Wenn Dir dieser Beitrag gefällt, freue ich mich wenn Du ihn teilst...

Sehr viele Menschen weltweit haben eine Allergie auf Erdbeeren oder eine entsprechende Nahrungsmittelunverträglichkeit diesbezüglich. Ich suchte intensiv im Netz nach Fotos zum passenden Hautausschlag bei einer möglichen Erdbeerallergie, als mein Sohn vor kurzem von dieser betroffen war. Zwar kann man sicher nicht anhand eines einfachen Bildes den Hautausschlag, welcher bei Erdbeeren auftreten kann bestimmen, jedoch deckte sich die Tendenz meiner gefunden Fotos stark mit der Hautreaktion meines Kindes. Das brachte mich dazu eine intensivere Betrachtung des Themas vorzunehmen, da auch noch der häufige und typische Juckreiz bei einem solchen „Erdbeer-Ausschlag“ als Symptom hinzu kam.

Ich beschäftigte mich also mit den Ursachen und den Symptomen der klassischen Erdbeerallergie was letztendlich zu diesem Übersichtsbeitrag und auch einigen passenden Fotos des damit verbunden Hautausschlags führte. Um eine Allergie sicher Abklären zu lassen Bedarf es natürlich eines entsprechenden Facharztes und einer eingehenden Untersuchung. Insbesondere bei schwereren Symptomen sollte unbedingt und unverzüglich ein Arzt aufgesucht werden. Dieser Beitrag dient daher lediglich zu Informationszwecken.

Tipp: Probleme mit den Haaren, der Haut oder den Fingernägeln?
Natürliches Silizium* aus Bambus und Ackerschachtelhalm ohne Zusatzstoffe könnte helfen.


Typische Symptome einer Erdbeerallergie:

  • Quaddeln auf der Haut, auch großflächig (siehe Fotos)
  • Gerötete Hautareale
  • moderater bis starker Juckreiz
  • Bauchschmerzen
  • Übelkeit
  • Durchfall
  • Roter Po (oft bei Kleinkindern zu beobachten)
  • Niesattacken, laufende Nase
  • Geschwollene Atemwege
  • Augen können einen starken Tränenfluss entwickeln und sich röten
  • Rote Flächen bis hin zur roten Punktierung des Rachens
  • Schwellungen im Gesicht, Lippe und Zunge bis hinein in den Rachenraum
  • In schweren Fällen akute Atemnot, Asthmatische Zustände (Sofort einen Arzt aufsuchen, gegebenenfalls Notarzt alarmieren!)

Fotos – Hautausschlag bei einer Erdbeerallergie:

Die folgenden Bilder zum möglichen Erscheinungsbild einer Erdbeerunverträglichkeit bzw. einer allergischen Reaktion auf der Haut können nicht zur Selbstdiagnose genutzt werden, da die entsprechenden Hautausschläge zwar eine gewisse Ähnlichkeit besitzen können, jedoch immer individuell und variabel sind. Eine korrekte Diagnose kann nur medizinisch geschultes Fachpersonal mit entsprechenden Allergietests sowie ergänzenden Laboruntersuchungen durchführen! Die Fotos zeigen den entstandenen Hautausschlag meines Sohnes nach dem Konsum von gut 500 Gramm Erdbeeren über zwei Tage hinweg.

Dauer und Intensität der Symptome einer Erdbeerallergie und der damit verbundenen Hautreaktionen:

Die Auswirkungen beim Verzehr von Erdbeeren bei allergischen Personen oder Menschen mit Unversöhnlichkeiten sind absolut individuell und allein schon daher von unterschiedlicher Dauer. Sie hängen vor allem von folgenden Faktoren ab:

  • Ausprägung der Stärke einer vorhandenen Allergie bzw. Nahrungsmittelunverträglichkeit
  • Aufgenommene Menge an Erdbeeren
  • Gegebenenfalls Kombination mit anderen allergenen Lebensmitteln
  • Dauer der Aufnahme des Lebensmittels z.B. über mehrere Tage; Anreicherung im Körper der Allergene
  • Weiter mögliche Zusatzstoffe und Kontaminationen der Erdbeeren (siehe weiter unten im Artikel)

Bei einer schweren Ausprägung vor allem kombiniert mit hohen Aufnahmemengen der roten Früchte kann es schnell zu starken Reaktionen, insbesondere Schwellungen und Atemproblemen kommen. Dies kann aber auch schon individuell bei einem sehr geringen Aufnahmewert der allergen wirkenden Früchte in Erscheinung treten. Der Hautausschlag einer Erdbeerallergie hält oftmals zwischen einem und drei Tage an und juckt in diesem Zeitraum auch am meisten. Die Quaddeln verschwinden in der Regel innerhalb der ersten Woche wieder, verblassen zunehmend, bis sie letztendlich ganz verschwinden.

Was soll ich tun wenn ich auf Erdbeeren allergisch reagiere und wie werden die Auswirkungen ärztlich behandelt?

Zunächst einmal sollten keine weiteren Erdbeeren verzehrt werden, egal wie lecker dieser auch schmecken bzw. empfunden werden. Ein Arzt sollte zunächst eine genaue Diagnose stellen und per Allergietest ermitteln ob eine Erdbeerallergie vorliegt. Liegt ein Notfall vor, insbesondere wenn die Atemwege nach dem Erdbeerkonsum „zu gehen“ und das Atmen anfängt schwer zu fallen ist dringende Hilfe geboten, es handelt sich um einen akuten medizinischen Notfall, welcher sofortiger Behandlung bedarf! Bei starken Symptomen wird sehr häufig ein sogenanntes Antiallergikum durch den Arzt verabreicht bzw. verschrieben. Dieses heilt die Erdbeerallergie nicht, es lindert nur die Symptome.

Warum sind so viele Menschen allergisch auf Erdbeeren?

Sehr viele Betroffene haben neben der eigentlichen Allergie auf die in den Erdbeeren befindlichen Eiweißbestandteilen auch eine gleichzeitig bestehenden sogenannte „Kreuzallergie“. Dabei sind häufig vor allem die Birke (Pollen), viele Obstbaumarten bis hin zu Kiwifrüchten oder sogar Erdnüsse und Karotten zu nennen. Meist ist jedoch die Birkenpollenallergie am stärksten bei den Kreuzallergien in Bezug auf die Erdbeere vorhanden.  Allerdings muss diese natürlich nicht unbedingt bei allen Betroffenen bestehen. Einige Menschen vertagen einfach keine Erdbeeren, selbst in kleinsten Mengen nicht. Andere Personen wiederum zeigen erst nach dem häufigen Konsum von Erdbeeren über mehrere Tage, meist natürlich zu Erdbeersaison ihre Symptome. Bei wieder anderen braucht es eine größere Menge um entsprechende Anzeichen einer solchen Unverträglichkeit zu zeigen.

Bei der Reaktion des Körpers auf die in den Erdbeeren enthaltenen allergenen Bestandteile reagiert der Körper mit einer Immunabwehr und der Ausschüttung von verschiedenen Stoffen, insbesondere Histamin. Das Ergebnis ist eine individuell mehr oder weniger stark ausgeprägte Symptomatik des Betroffenen. In seltenen Fällen, insbesondere bei einer starken allergischen Reaktion und oftmals einhergehenden hohen Verzehrsmengen, kann eine durch Schwellungen und asthmatische Beschwerden hervorgerufene Blockade der Atemwege lebensbedrohlich werden! In einem solchen Fall ist sofort ein Notarzt zu rufen!

Andere wichtige Ursachen für eine Hautreaktion oder allergieähnliche Symptome beim Verzehr von Erdbeeren ohne tatsächlich bestehende Erdbeer-Unverträglichkeit

Liegt nach ärztlicher Diagnose keine Allergie oder Unverträglichkeit gegenüber Erdbeeren vor, so können die körperlichen Reaktionen beim Verzehr auch durch ganz andere Stoffe hervorgerufen werden. Insbesondere, wenn es sich nicht um biologisch angebaute und unbehandelte Erdbeeren handelt! Dann können eine Vielzahl an gesundheitlich teils sehr bedenklichen Spritzmitteln wie Herbiziden, Fungiziden und Pestiziden an den Erdbeeren haften. Einige davon können für etliche körperliche Reaktionen sorgen, manche sind sogar langfristig schädlich für den Organismus und sogar krebsverdächtig. Auch umstrittene Behandlungsmittel für die Zeit nach der Ernte, die es insbesondere auch bei Zitrusfrüchten gibt oder die gezielte Bestrahlung der Beeren mit Gammastrahlung sind der Gesundheit natürlich nicht zuträglich!

Insbesondere die folgenden und häufig eingesetzten Obstbehandlungsmittel können unter Umständen nicht nur bei Erdbeeren zu derartigen gesundheitlichen Symptomen führen die einer echten Unverträglichkeit oder Allergie ähneln. Von daher ist es ideal, entweder Bio Erdbeeren zu kaufen, sie im eigenen Garten anzubauen oder einen Bauern bzw. Produzenten die Ware abzukaufen, dem man auch sicher vertrauen kann, dass er keine derartigen Gifte einsetzt.

Auch die Kontamination nach der Ernte mit diversen Schimmelpilzarten, insbesondere deren Sporen und bei Wachstum entstehende Toxine sind möglich. Dies geschieht z.B. durch falsche Lagerung oder auch Überlagerung im heimischen Kühlschrank, was letztendlich ebenfalls diverse Symptomatiken mit sich bringen kann. Im schlimmsten Fall kann so auch eine klassische Lebensmittelvergiftung entstehen.

Wissenswert: Nahtoderfahrungen über Jahre dokumentiert von einem Arzt und Kardiologen
Eines der interessantesten Bücher die ich bisher gelesen habe:
Endloses Bewusstsein: Neue medizinische Fakten zur Nahtoderfahrung*


Fazit:

Erdbeeren sind nicht nur lecker, sondern auch sehr gesund, da sie über viele wichtige Mikronährstoffe (siehe Beitrag) verfügen. Sollte eine Allergie vorliegen, dann ist eine genaue ärztliche Diagnose ratsam. Vielleicht ist man jedoch gar nicht allergisch oder verträgt zumindest eine geringere Menge der roten Früchte problemlos. Das kann man aber nur selbst in Zusammenarbeit mit einem guten Arzt entscheiden. Mein Sohn isst nun wesentlich weniger Erdbeeren als vorher und große Mengen über Tage hinweg werden vollständig gemieden. Seitdem gibt es bei ihm auch keinen derart starken Ausschlag mehr. Er liebt Erdbeeren, doch wenn die Grenze erreicht wurde und sich nur eine kleine Rötung zeigt, dann ist der weitere Konsum zunächst tabu. Der Erdbeerausschlag kann ganz schön fies jucken und über einige Tage bestehen bleiben!

Zum Thema weiterführende Informationen und zusätzliche interessante Beiträge:


Meine Empfehlung unter den Onlineapotheken
Seriös, günstig und sehr schnell im Versand
docmorris.de Die Onlineapotheke


Wenn Dir dieser Beitrag gefällt, freue ich mich wenn Du ihn teilst...
Über Marco Eitelmann 401 Artikel
Hier schreibt Marco Eitelmann seit Oktober 2014 über die Themen: Gesundheit, Ernährung, Natur und Umwelt. Qualifikation des Autors: Ich habe über 15 Jahre Berufserfahrung im Lebensmittelhandel gesammelt, davon den überwiegenden Teil in einer Führungsposition . Zuständig war ich für die Bereiche mit hoher Sensibilität in Bezug auf Qualität und Frische wie Fisch, Käse, Sushi, Salat- und Antipasti Bar sowie die hauseigene Lebensmittelherstellung in Form von frisch produzierten Convenience-Sortimenten. Damit einher ging die HACCP Kontrolle, sowie die Überwachung der Hygienebestimmungen und Lebensmittelsicherheit, mit Verantwortlichkeit für Schulungen im Bereich Infektionsschutzbelehrung, Hygienekonzepte und der Arbeitssicherheit zum Schutz der Gesundheit von Mitarbeitern und Kunden. Privat verbringe ich meine Zeit am liebsten in der Natur und habe mir viel Wissen über Pflanzen, Pilze und Heilkräuter angeeignet. Ich meditiere täglich und mache regelmäßig Qi Gong.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*