Ist Schokolade gesund oder ungesund?

Schokolade ist die Süßigkeit schlechthin, es gibt kaum Menschen die keine Schokolade mögen, oder auch mal gerne sehr viel davon essen. Immer wieder bekommt man gesagt zuviel Schokolade, oder Schokolade an sich sei ungesund, ja sogar schädlich für die Gesundheit. Stimmt das?

Ist Schokolade nun gut oder schlecht für die Gesundheit?
Jede Schokoladensorte hat einen unterschiedlichen Gehalt an Zucker, Fett und Kakao. Je nach Sorte ist sowohl der positive, als auch negative Gesundheitswert somit völlig verschieden. Um die Frage nach dem „gesund oder ungesund“ beantworten zu können, muss man sich erst mit den Schokoladensorten selbst befassen, eine der Schokoladensorten enthält nicht einmal Kakao und genau dieser natürliche Kakao ist besonders gesund.

Die Schokoladensorten, von ungesund, bis in Maßen gesund:

  1. Garantiert ungesund ist die „weiße“ Schokolade. In kleine Mengen natürlich macht sie dem Körper nichts aus, in größeren jedoch schon, insbesondere lässt sie die Hüften unkontrolliert wachsen und hat auf Grund ihres sehr hohen Zuckergehalts alle damit verbunden gesundheitlichen Nachteile. Weiße Schokolade besteht zu 0 % aus Kakao. Sie besteht im Großen und Ganzen nur aus Fett und jeder Menge Zucker und Emulgatoren sowie Aromen natürlichen, oder künstlichen Ursprungs.
  2. Vollmilchschokolade ist schon etwas „gesünder“ als weiße Schokolade, denn hier kommt zum ersten mal ein annehmbarer Kakaogehalt zum tragen, ansonsten besteht der Rest auch hier aus Zucker, Fett und Chemie, idealer weise wurde ein natürlicher Emulgator wie Sojalecithin verwendet.
  3. Zartbitterschokolade hat einen noch höheren Kakaoanteil und ist somit weniger mit Fett und Zucker belastet. Diese Schokolade stellt in Maßen konsumiert die gesündeste Variante dar und wird nur noch durch eine Sorte übertroffen..
  4. Dunkle schwarze Schokolade mit mindestens 70 % Kakaoanteil. Je mehr Kakaoanteil in der Schokolade, desto weniger Zucker, Fett und sonstige Zusatzstoffe können im Endprodukt enthalten sein. Schokoladen gibt es auch mit über 90 % Kakaoanteil! Diese Sorten stellen die gesündesten Varianten der Schokoladen dar. Über 90 % Kakao bedeutet aber auch einen sehr kräftigen bis bitteren Geschmack!

Besonders ungesunde Zusatzstoffe in Schokolade:
Leider werden auch nicht all zu selten bei genauerem hinsehen bedenkliche Zusatzstoffe in die Schokoladenmasse gemischt. Einer dieser Stoffe ist der offiziell innerhalb der Grenzwerte als unbedenklich geltende, aber höchst umstrittene Zusatzstoff „Polyglycerin“ kurz E476. Dieser wird genauer beschrieben im Beitrag:
Ist Polyglycerin E476 trotz Grenzwert schädlich?

Warum ist dunkle Schokolade mit sehr hohem Kakaoanteil gesund?
Reine gesättigte Fettsäuren und Zucker, da sind sich alle einig, sind im hohen Maße verzehrt äußerst ungesund. Schwarze Schokolade beinhaltet das Gesunde in großen Mengen, nämlich den Kakao. Im Kakao selbst sind unzählige Stoffe, die sich positiv auf die Gesundheit auswirken können und sogar unsere Stimmung beeinflussen.

Was macht Kakao so gesund?
Kakao enthält unter anderem folgende Stoffe und Eigenschaften:

  • Den Stoff Theobromin der ähnlich dem Koffein anregend wirkt und die Stimmung verbessern kann.
  • Tryptophan, Cannabinoid und Phenylethylamin, sowie Anandamid sind natürliche Stimmungsaufheller
  • Kakao beinhaltet so genannte Antioxidantien, die sowohl die Zellen, als auch das Herz schützen können
  • Flavonoide im Kakao sollen sich positiv auf den Blutdruck auswirken
  • Schokolade verfügt über hunderte weitere gesunde Inhaltsstoffe, die teilweise kaum erforscht sind. Man geht von um die 300 Substanzen aus.

Welche gesundheitlichen Gefahren können durch einen zu hohen Verzehr an Kakao entstehen?
Trotz der positiven und gesunden Eigenschaften von Kakao in der Schokolade, kann auch hier bei zu hohem Konsum eine Gefahr für die Gesundheit ausgehen, denn Kakaobäume wachsen häufig in Regionen mit stark Cadmium belasteten Bösen, was zu einer Anreicherung dieses schädlichen chemischen Stoffes in den Kakaobohnen und später  im Körper führen kann. Ein weiterer Grund Kakao und Schokolade in Maßen zu genießen.



Fazit:
Mittlerweile existieren Studien, die dem in der Schokolade enthaltenen Kakao auch langfristig positive gesundheitliche Eigenschaften zuweisen, wie etwa eine Senkung des Risikos für Herzinfarkt und Schlaganfall. Trotz der positiven Wirkung sollte man den Konsum auch dunkler Zartbitterschokolade nicht übertreiben. Der Fettanteil ist auch hier noch recht hoch. „Normale“ Vollmilchschokolade sollte man nur in geringen Mengen zu sich nehmen. Die weiße Variante noch deutlich seltener. Letztere besteht fast ausschließlich aus Zucker und Fett und ist somit sicher nicht gesund.

Dieser Beitrag hat Dir gefallen?
Dann freue ich mich sehr, wenn Du ihn teilst.
Vielen Dank!
Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+

2 Gedanken zu „Ist Schokolade gesund oder ungesund?“

  1. Guten Morgen,
    bitte nicht vergessen, dass Kakao hohe / höchste Werte an
    Aluminium (durch die Verarbeitung) haben kann.
    Bitte einfach einmal recherchieren.
    Viele Gruesse
    Erich PETER

    1. Hallo Erich Peter,

      da gebe ich Dir Recht, vielen Dank für den Hinweis. Aluminium kann in Schokolade definitiv erhöht sein, ebenso wie viele andere Schadstoffe!

      LG
      Marco

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.