Sojasaucen die Unterschiede, Natürlich gebraute Sojasoße vs. Chemiebrühe

Sojasaucen haben deutliche Unterschiede zueinander, die nicht nur im Geschmack liegen.
Dieser kleine Bericht, soll dabei nicht von dem Unterschied zwischen japanischer und chinesischer Sojasauce berichten, sondern hervorheben, dass eine natürlich gebraute Sojasauce sowohl geschmacklich, als auch gesundheitlich, jeder künstlich, teilweise mit Chemie versetzen „Sojasauce“ überlegen ist.

Was ist eine natürlich gebraute Sojasauce?
Eine natürlich gebraute Sojasauce braucht Zeit, sie muss „reifen“, dieser Vorgang nimmt einige Monate in Anspruch und kostet selbstverständlich den Produzenten Geld. Eine künstliche Sojasauce überspringt diesen Vorgang fast vollständig, oder verkürzt ihn durch chemische Zusätze, welche Teils gesundheitlich sehr bedenklich sind.

Was kommt in eine natürlich gebraute Sojasauce?
In einer chinesische Sojasauce sollten nur Wasser, Sojabohnen und Salz enthalten sein, in eine japanische Sojasauce werden die drei Zutaten noch durch Weizen ergänzt. Geschmacksverstärker, irgendwelche E-Stoffe, oder sonstige Zusätze gehören definitiv nicht in eine natürliche Sojasauce und sind kein gutes Qualitätsmerkmal!

Welche Probleme können bei chemischen Zusatzstoffen in Sojasaucen auftreten?
Die Lebensmittelindustrie schafft es sogar, trotz eines natürlich guten Geschmacks echter Sojasauce, die traditionellen Produkte, mit unnötigen, gesundheitlich bedenklichen Inhaltsstoffen anzureichern.
Geschmacksverstärker können bei vielen Menschen zu Darm und Margenproblemen führen, giftige Zusätze wie Benzoate und Benzoesäure können zu langfristigen Schäden des Nervensystems führen, wenn sie übermäßig konsumiert werden, Farb- und Konservierungsstoffe haben teilweise nicht erforschte Potentiale den menschlichen Organismus zu schädigen.



Welche Sojasaucen sind empfehlenswert?
Ich kaufe seit Jahren ausschließlich die Produkte der Firma Kikkomann. Mein Favorit ist dabei diese klassische Soja-Sauce.

Warum?
Kikkoman braut seine Sojasauce noch ganz natürlich, verwendet kein Gen Soja und lässt seiner Sojasaucce 6 Monate „Reifezeit“.
Geschmacklich gibt es auch nichts auszusetzen, im Gegenteil!
Egal ob ich Sushi esse, oder warme Gerichte koche, ich nehme meist den Klassiker „japanische Sojasauce“ dieser Firma.
Die große Flasche spart Geld und hält eine Weile, außerdem kann man immer schön nachfüllen und schont so die Umwelt durch Müllvermeidung.

Dieser Beitrag hat Dir gefallen?
Dann freue ich mich sehr, wenn Du ihn teilst.
Vielen Dank!
Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+

2 Gedanken zu „Sojasaucen die Unterschiede, Natürlich gebraute Sojasoße vs. Chemiebrühe“

  1. „PETA fand vor Kurzem heraus, dass die Kikkoman Corporation, Hersteller der beliebten Sojasauce, grausame und tödliche Tierversuche durchführte und finanzierte, um so Angaben über die gesundheitlichen Auswirkungen seiner Produkte machen zu können. “
    http://www.peta.de/Kikkoman#.VkHucSWFNHg
    Tierversuche bei Kikkoman, wie ekelhaft, grässlich und grausam !!!!!
    Kikkoman, nie wieder!
    Es gibt sicher bessere tierversuchfreie Sojasaucen die eine bessere Alternative hierzu sind.

    1. Hallo Anna,

      also wenn das auf der Peta-Seite stimmt, finde ich es einfach nur unnötig und grausam. Ein Produkt, welches schon seit so langer Zeit hergestellt wird und keine unnatürlichen Zusätze enthält an Tieren zu testen halte ich für absolut unsinnig. Was soll an einer Sojasauce die seit hunderten Jahren gegessen wird plötzlich bedenklich sein, das man es an Tieren testen „muss“. Ich hoffe die Firma stellt diese Versuche schnellstmöglich ein und gibt eine Pressemitteilung dazu raus. Geht für mich gar nicht! Vielen Dank für Deine Info.

      LG
      Marco

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.