Wie gesund ist Spargel, wie lange muss ich ihn kochen, kann ich frischen Spargel einfrieren und wie erkenne ich ob er auch wirklich absolut frisch ist?

Die jährliche Spargelsaison ist für viele Menschen ein kulinarisches Highlight, denn nur für eine relativ kurze Zeitspanne gibt es den sehr begehrten deutschen Spargel zu kaufen. Neben dem guten Geschmack des Spargels, ist es vor allem sein Gesundheitswert, der die Spargelwurzel so beliebt in der leichten Frühlings- und Sommerküche machen. Spargel hat neben seiner vielen Nährstoffe, wie Vitamine,n Mineralien und Spurenelementen auch noch weitere positive Auswirkungen auf unseren Körper. Spargel sollte so frisch wie möglich gekauft werden und auch seine Verarbeitung, sowie  sein Genuss schnellstmöglich erfolgen, um die wertvollen Inhaltstoffe und sein unverkennbares Aroma zu erhalten. Gestritten wird jedes Jahr oft darum, wie lange Spargel denn überhaupt kochen bzw. garen sollte, wie man wirklich frischen, sowie qualitativ hochwertigen Spargel erkennt und ob man die gerade frisch geerntete Spargelwurzeln sogar einfrieren kann.

Gesunder Spargel von bester Qualität aus Deutschland so sollte absolut frischer Spargel aussehen
Deutscher Spargel von höchster Qualität und Frische. So schön weiß, saftig und glänzend sollte frischer Spargel aussehen!)

Mein persönlicher Tipp und für ein WMF Produkt echt günstig:
Der WMF Spargelschäler „Gourmet“

Spargel, seine Herkunft, Kultivierung und Ernte
Es gibt viele Sorten Spargel, einige davon sind rein zur Zierde gezüchtet worden. Der für die Lebensmittelproduktion wichtigste Spargel ist der Gemüsespargel lateinisch auch „Asparagus officinalis“ genannt. Die meisten Menschen kennen den Spargel nur als Wurzel, ohne sein grünes buschig wachsendes, fast nadelfeines Blattwerk, sowie seine gelben Blüten und roten Samenfrüchte. Gezogen wird der Spargel zur frühen Ernte meist unter angehäufelten und mit schwarzer Folie bedeckten Ackerbahnen, welche die Wärme auch im frühen Jahr schon gut halten und dem Spargel in der Erde zuführen können, sowie natürlich die Wurzeln gleichzeitig in Dunkelheit bewahren (der Spargel würde sonst grün werden). Der eigentliche Spargelstich, also die Ernte beginnt im Extremfall bei sehr guten Temperaturen im März eines Jahres. Dabei wird der Spargel einfach in der Erde mit einem speziellen Spargelmesser „abgestochen“ bzw. abgeschnitten. Die Spargelpflanze benötigt später eine Ruhephase, weshalb sie auch nicht bis in den Herbst hinein geerntet wird. Die Wurzel schlägt dann nach Beseitigung der Abdeckfolie in buschiger Form grün aus, beginnt im Sommer zu blühen und trägt selbst rote Früchte. Der Spargel ist vor allem in Eurasien und Afrika verbreitet. Die größte Spargelvielfalt befindet sich auf dem afrikanischen Kontinent, auch in China ist er mit mehr als 30 Sorten sehr weit verbreitet. Heute wird er von Europa bis Lateinamerika im großen Stil angebaut. So ist Spargel auch im Winter z.B. aus Peru zu haben.

Wann hat der Spargel seine Saison und kann er auch außerhalb dieser Saison geerntet werden?
Wann die Spargelzeit beginnt und wann die Spargelzeit in der Regel wieder endet, hängt fast ausschließlich vom Klima ab, zumindest was ihren Beginn betrifft. Jedes Jahr fängt frühestens im März (eher selten), jedoch spätestens im April je nach Temperatur die Spargelzeit an und endet danach traditionell am 24 Juni. Dies geschieht um die Spargelpflanzen zu schonen, die Spargeläcker nachhaltig zu bewirtschaften und vor allem um auch im Folgejahr wieder ordentliche Erträge durch die erholten Altpflanzen liefern zu können.

Wie gesund ist Spargel und welche Inhaltstoffe, sowie Nährstoffe hat die Spargelwurzel?
Spargel ist ein ideales Lebensmittel zum Abnehmen, es hat fast keine Kalorien. Mit nur 18 kcal pro 100 g Spargel ist es ein sehr sättigendes und zugleich nahezu kalorienfreies Lebensmittel. Geschuldet ist der sehr niedrige Kaloriengehalt vor allem dem enormen Wasseranteil im Spargel. Die Wurzel besteht zu fast 94 Prozent aus Wasser. Trotzdem beinhaltet sie einige wertvolle Vitamine und Mineralstoff, sowie Spurenelemente:

Vitamine im Spargel

  • Vitamin A
  • Vitamin B1 bis B9
  • Vitamin C
  • Vitamin E
  • Vitamin K
  • Folsäure

Mineralstoffe und Spurenelemente in Spargel

  • Calcium
  • Magnesium
  • Phosphor
  • Kalium
  • Kupfer
  • Mangan
  • Zink

Weitere positive Eigenschaften durch den Spargelverzehr für unsere Gesundheit
Zwar ist Spargel keine Heilpflanze, doch führt sein sehr hoher Wassergehalt zu harntreibender Wirkung. In Verbindung mit viel Wasser und somit erhöhter Flüssigkeitsaufnahme kann er gezielt dabei helfen Nierensteine vorzubeugen und spült natürlich auch erheblich mehr unerwünschte Bakterien über die Blase aus den Harnwegen.

Spargel ungesund in Ausnahmenfällen?
Das Spargel ungesund ist hört man eher selten, allerdings gibt es für Menschen die an Gicht leiden das Problem des hohen Puringehalts in Spargel und der damit verbundenen Harnsäurewerte im Körper. Eine große Menge verzehrten Spargels bei einem Gichtpatienten kann im Extremfall zu einem regelrechten Gichtanfall führen. In diesem Fall ist der Spargel dann natürlich nicht förderlich für die Gesundheit. Für einen Menschen ohne diese Krankheit, bleibt Spargel bei normalen Konsummengen absolut unbedenklich. Da die meisten Purine im Spargel in den Spargelspitzen, also den Spargelköpfen stecken, kann durch Abschneiden dieser die Purinbelastung für Gichtpatienten reduziert werden.

Spargel Frischemerkmal und Qualitätsmerkmal am Anschnitt er muss weiß und saftig sein
(Spargel zur Frischekontrolle aneinander reiben damit er quietscht reicht nicht allein, gerade der Anschnitt des Spargels sollte absolut frisch sein. Je weißer und saftiger desto besser. Bereits einen Tag nach Ernte verliert Spargel deutlich an Qualität und Frische.

Woran erkenne ich wirklich frischen Spargel?
Der Spargel Quietschtest ist nur ein positives Indiz dafür, dass der Spargel auch wirklich frisch ist. Viel wichtiger ist seine Beschaffenheit und sein Feuchtigkeitsgehalt. Wirklich frischer Spargel ist prall, feucht und an seiner Schnittstelle schön weiß. Er reagiert bei einer Verletzung z.B. durch ein Messer oder einem Fingernageldruck sofort mit dem fühlbaren Austritt von Flüssigkeit. Die Stelle an dem der Spargel verletzt wurde sollte also direkt feucht werden. Auch einen frischen, maximal etwas erdiger Geruch sollte der Spargel aufweisen. Dunkle Verfärbungen, angetrocknete Stellen oder gar ein muffiger Geruch sollte auch bei sehr billigen Preise lieber vom Kauf abhalten.

Wie lange soll man Spargel kochen oder garen, welche Zubereitungsart für die Spargelwurzel ist am besten?
Es gibt immer diese Faustregeln, wie lange Spargel kochen sollte, mit Hinweisen auf z.B. 10, 15 oder 20 Minuten. Das ist letztendlich alles Quatsch, da man immer eine andere Dicke der Spargelstangen zur Verfügung hat und jeder Herd, Kochtopf oder Spargelkocher unterschiedliche Hitzeeinwirkungen und Kocheigenschaften aufweist. Der Spargel muss so lange Kochen und Garen bis er im Kern weich, aber noch ein wenig bissfest ist. Dies prüft man am besten mit einem Zahnstocher oder Spieß, ähnlich wie bei Kartoffeln. Klassisch wird der Spargel einfach in einem großen Topf mit Wasser gekocht, oder auch wahlweise in Dampf gegart. Mir schmeckt der Spargel auf diese Art der Zubereitung allerdings gar nicht. Ich bereite den Spargel in frischer Sahne in einer Schale auf dem Grill zu.
Dazu auch mein Spargelrezept: Frischer Sahne Spargel mit Kurkuma und Feldthymian vom Grill im Schälchen

Kann ich frischen Spargel einfach einfrieren?
Frischen Spargel kann man wenn man ihn luftdicht verschließt und möglichst schnell einfriert problemlos in der Tiefkühltruhe für mehrere Wochen aufbewahren. Natürlich ist das Einfrieren von Spargel auch über mehrere Monate möglich, mit zunehmender Lagerdauer erhöht sich aber nicht nur die Chance auf Gefrierbrand, sondern auch der Verlust von Geschmack und Aroma.

Wo und wie lange kann ich frischen Spargel lagern?
Neben der vorangegangenen Variante des Einfrierens von Spargel, ist natürlich auch die normale Lagerung im Obst und Gemüsefach des Kühlschrankes möglich. Allgemein sollte frische Spargel möglichst schnell, am besten unverzüglich zubereitet werden. Sein hoher Wassergehalt und somit seine Frische reduzieren sich mit zunehmender Lagerdauer und Verdunstung zusehends. Die Aufbewahrungszeit von Spargel im Kühlschrank kann mithilfe eines feuchten Tuches, welches um die Spargelwurzeln gelegt wird etwas verlängert und verbessert werden. Länger als 2-3 Tage würde ich Spargel allerdings nicht im Kühlschrank lassen.

Warum riecht nach dem Spargelessen der Urin so unangenehm?
Warum Pipi so eklig nach dem Spargelessen riecht ist ein eigenes Thema für sich. Schuld sind ein spezieller Inhaltstoff im Spargel, sowie die menschliche Genetik. Die ausführliche Erklärung ist unter dem Beitrag: „Warum riecht mein Pipi nach dem essen von Spargel so unangenehm“ zu finden.



Fazit:
Spargel ist ein sehr gesundes und hochwertiges Gemüse mit vielen positiven Inhaltstoffen für unsere Gesundheit. Ideal eignet sich das Wurzelgemüse aufgrund seines extrem niedrigen Kaloriengehaltes auch wunderbar zum Abnehmen. Daneben wirkt es durch seinen hohen Wasseranteil harntreibend, was bei so einigen Menschen aber leider auch zu einer echt stinkigen Angelegenheit beim Toilettengang werden kann. Schlimm ist das allerdings nicht und die positiven Eigenschaften des Spargels, sowie sein guter Geschmack gleichen dies mehr als aus.

Dieser Beitrag hat Dir gefallen?
Dann freue ich mich sehr, wenn Du ihn teilst.
Vielen Dank!
Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.