Allesesser (Omnivoren)

Wenn Dir dieser Beitrag gefällt, freue ich mich wenn Du ihn teilst...

Der Allesesser (Omnivoren)

Der gängigste Ernährungstyp des Menschen ist der so genannten Allesesser.



Anzeige
Tipp: Neue, original Weber Kohle- und Gasgrills, teils über 300 Euro reduziert gibt es im weststyle Grillshop* im "Sale Bereich". Versandkostenfrei!

Der Allesesser (beim Menschen, sowie im Tierreich als Omnivoren Typ) bezeichnet, verzichtet bei seiner Ernährung auf nichts, seine Kost schließt von Fleisch, über Fisch/Meeresfrüchten, Insekten, bis hin zu Obst, Getreide und Gemüse alles ein.

Auch beim Allesesser ist eine Tendenz zu einer möglichst gesunden Lebensweise zu erkennen. Die Käufe im Biolebensmittelbereich, auch die des Bio Fleisches oder Bio Fisches stiegen in den letzten Jahren stark an. Dieser Trend setzt sich aktuell glücklicherweise fort.

Die Anteile in der Gesamt-Nahrung schwanken hier von vermehrtem Fleischkonsum mit Gemüse und Obstanteil, bis hin zu einer stark fleischhaltigen, oder wiederum stark pflanzlicher Ernährung. Hier ein Beispiel eines gut bestückten Grills auf meiner Terrasse:

Grill mit Fleisch und Gemüse


Wie man sieht ist Gemüse und Fleisch enthalten. Privat esse ich deutlich mehr Fisch als Fleisch. Fleisch kaufe ich nur noch aus Bio Haltung oder extensiver Landwirtschaft bzw. Wild (echtes Wild!), da ich es für mich nicht verantworten kann, das Tiere derart schlecht und unter übelsten Bedingungen gehalten werden, wie es in der konventionellen Massentierhaltung geschieht.

Gesundheitlich spielt dabei natürlich die geringere bis nicht vorhandene Medikamenten und Schadstoffbelastung des Fleisches auch eine Rolle, außerdem ist der Geschmack deutlich besser! Fleisch kommt bei uns nur maximal 1-2-mal die Woche auf den Tisch, Rind und Schwein 2-3-mal im Monat.

Allgemein kann jedoch gesagt werden, dass der Fleischkonsum der Allesesser Fraktion deutlich höher liegt. Aus direkter Erfahrung aus dem Einzelhandel gibt es zahllose Menschen die mehr als 10-15-mal die Woche Fleisch konsumieren.

Bedauernswert ist, dass es immer noch viel zu wenige Kunden gibt, die sich fragen wo Ihr Fleisch herkommt, was darin enthalten ist und noch schlimmer wie die Tiere letztendlich gehalten wurden.

Als Allesesser hat man bei einer ausgewogenen Ernährung normalerweise keine Mangelerscheinungen und braucht auch sonst nicht zwangsweise Nahrungsergänzungsmittel zu sich nehmen.
Über die Jahrtausende ist der Allesesser der Standard Typ Mensch geworden.
Das heißt jedoch nicht, dass man sich nicht auch vegetarisch, oder vegan gesund ernähren kann. Es gibt eine Fülle von vegetarisch lebenden Gesellschaften, die absolut gesund und ausgewogen leben.


Ein geringerer Fleischkonsum hat sowohl gesundheitlich, als auch für unsere Umwelt nur Vorteile für den Menschen.

Zum Thema weiterführende Informationen und zusätzliche interessante Beiträge:


Meine Empfehlung unter den Onlineapotheken
Seriös, günstig und sehr schnell im Versand
zusätzlich sind auch oft Gutscheine und Vergünstigungen vorhanden
DocMorris - Europas größte Versandapotheke*


Wenn Dir dieser Beitrag gefällt, freue ich mich wenn Du ihn teilst...
Über Marco Eitelmann 408 Artikel
Hier schreibt Marco Eitelmann seit Oktober 2014 über die Themen: Gesundheit, Ernährung, Natur und Umwelt. Qualifikation des Autors: Ich habe über 16 Jahre Berufserfahrung im Lebensmittelhandel gesammelt und mich durch zusätzliche private Fortbildung zum Experten im Bereich Lebensmittelzusatzstoffe, Ernährung und Gesundheit entwickelt. Beruflich lag zudem ein Schwerpunkt auf der Lebensmittelsicherheit (HACCP und EHI Dokumentation) sowie dem Infektionsschutz. Privat: Ernähre ich mich ebenfalls sehr gesund und bin immer wieder mit Experimenten sowie dokumentierten Selbstversuchen in Sachen Ernährung und Gesundheit beschäftigt. Ich verbringe meine Zeit am liebsten in der Natur und habe mir dabei viel Wissen durch Fachliteratur und praktische Erfahrungen über Pflanzen, Pilze und Wildkräuter angeeignet. Ich meditiere täglich und mache regelmäßig Qi Gong.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*