Die Shakti Mat im Test – Meine privaten Erfahrungen mit der Akupressurmatte nach drei Wochen Anwendung mit persönlicher Bewertung

Für den ausführlichen Test der Shakti Matten habe ich gleich zwei Varianten benutzt. Die „Shakti Mat Black Premium“ und die „Shakti Matt Advanced Indigo“ wurden über mehrere Wochen von mir aktiv angewendet und anschließend bewertet.
Wenn Dir dieser Beitrag gefällt, freue ich mich wenn Du ihn teilst...

Ich habe vor gut drei Wochen jeweils eine Shakti Mat Premium* in schwarz und eine Shakti Mat Advanced* in der Farbe Indigo erhalten. Seitdem bin ich eifrig am testen und habe mir für mein persönliches Fazit und eine Kritik wirklich viel Zeit gelassen.

Der Test war auch mit etwas Schmerzen verbunden, obwohl ich einen eher unempfindlichen Rücken habe. Ich hatte allerdings auch die Shakti Mat Advanced (für Fortgeschrittene) ausprobiert. Diese ist definitiv nichts für Einsteiger und selbst für Menschen mit eher unempfindlichen Rücken eine Herausforderung.



Anzeige
Tipp: Hast Du schon einmal Alternativen zur meist mit Zusatzstoffen stark belasteten, konventionellen Zahnpasta gesucht? Eine kleine deutsche Manufaktur hat zusammen mit naturheilkundlichen Therapeuten und Zahnärzten verschiedene Zahnpulver und weitere Alternativen* zur Mundpflege entwickelt ohne dabei auf unnötige Chemikalien zurückzugreifen.

Eine negative Kritik zur Shakti Mat ist es allerdings nicht, sondern eine klare Ansage an alle die eine solche Matte zum ersten Mal ausprobieren möchten. Für die empfindlicheren Personen gibt es auch eine Shakti Mat für Einsteiger. Mit der schwarzen Matte, welchem dem Standard in Sachen Spitzenanzahl analog der anderen Farben entspricht, habe ich sehr gute Erfahrungen gemacht. Natürlich piekst auch diese zu Beginn recht ordentlich.

Die Shakti Mat im dreiwöchigen Test

Über drei Wochen hatte ich sowohl die Standardmatten-Konfiguration in schwarzer Farbe, als auch die Advanced in „indigo“ in der täglichen aktiven Nutzung und das mit jeweils mindestens 20-minütiger Anwendung. Man sollte der Shakti Mat auf jeden Fall Zeit und mehrere Versuche geben ohne sie gleich wieder wegzulegen und dabei stehts auf die Signale seines Körpers hören.

Die Einstiegstipps für neue Shakti Mat Anwender sollten ebenfalls berücksichtigt werden. Ich habe die Matte am ersten Tag direkt auf dem harten Boden mit nacktem Oberkörper verwendet. Das war ziemlich heftig!

Hätte ich einfach zunächst die Einstiegsanleitung gelesen und die Matte statt auf den unnachgiebigen Boden auf das weiche Bett gelegt, dann wäre die erste Erfahrung nicht ganz so „spitz und hart“ geworden.

Ich habe die Matte auch mit einem dünnen T-Shirt getestet. Da habe ich aber sowohl auf dem Bett, als auch auf dem Boden kaum etwas gespürt. Meine wesentlich empfindlichere Frau, was den Rückenbereich angeht, hat es jedoch zunächst nur mit Shirt ausgehalten.

Als Einstieg in meine Bewertung zur Shakti Mat, möchte ich kurz ein Statement zur Qualität der Matten abgeben. Dieses konnte ich nach dem obligatorischen „Unboxing“ und einem Kurztest direkt formulieren.

Die Anleitung für Einsteiger sollte man beachten, um gegebenenfalls unnötige Schmerzen zu vermeiden und die erste Anwendung so angenehm wie möglich zu gestalten.

Vorabbewertung zur Qualität, zum Lieferumfang und zu den Spitzen der beiden Shakti Matten

Die kurze Einstiegsbewertung kann grob in folgende Punkte unterteilt werden:

  1. Verarbeitungs-, Stoff-, Füllungs- und „Spitzen“-qualität
    Hier habe ich grundlegend nichts auszusetzen. Ich habe keine kaputten Nähte gefunden, ausnahmslos alle Spitzen waren vorhanden, nur an der Advanced Matte waren 5-6 Stück etwas abgebogen, vielleicht vom Transport. Dies ist jedoch bei der Nutzung wenig relevant gewesen, da das Qualitätsproblem nur an einer Seitenstelle der Matte vorhanden ist. Die Fülling besteht aus einem einfachen Schaumstoff, der seinen Zweck gut erfüllt. Die Kreise mit den Spitzen sind sehr gut auf der Matte befestigt, ich konnte keine lockeren oder losen Teile feststellen. Der Stoff der Shakti macht allgemein einen hochwertigen Eindruck. Alles in allem verteile ich hier die Note 2.
  2. Geruch
    Der Geruch der Matten und generell von allen Textil- Holz- und Plastikprodukten ist mir besonders wichtig! Wäre ein seltsamer Chemiegeruch bei der Shakti Mat aufgefallen oder dieser typische „China Weichmacher“ Gestank, dann wäre die Matte sofort durchgefallen. Ich vergebe hier die Note 1, denn ein seltsamer Geruch diesbezüglich ist meinerseits nicht feststellbar gewesen, zudem gehe ich gerade auf den Punkt der Schadstoffbelastung später nochmal genauer ein.
  3. Waschbarkeit der Shakti Mat
    Auch hier bekommt die Shakti von mir die Note 2, denn sie ist nach einem einfachen Ausbau des Schaumstoffteils im Inneren vorsichtig von Hand waschbar. Ich würde sie jedoch auf keinen Fall in eine Waschmaschine geben, noch nicht einmal bei Schonwäsche! Das könnte zu nachhaltigen Schäden an der Matte führen.
  4. Zubehör
    Die Matten kommen jeweils mit einer wirklich soliden, gut verarbeiteten Stofftasche geliefert, die mehr als genug Platz bietet. Ein Shakti Mat Kissen* ist separat bestellbar und empfehlenswert. Ansonsten ist noch ein kleines Heftchen sowie ein Anwendungszettel für Neueinsteiger dabei. Insgesamt ist die Matte im sonstigen Umfang bzw. bei den Beigaben Ok und wird von mir mit Note 3 bewertet. Ein farblich passendes Handtuch wäre jedoch super als Ergänzung gewesen, da das Akupressur-Kissen ja nicht dabei ist.

    Einfach zu transportieren und zu lagern mit der Baumwoll-Tragetasche, die als Zugabe zur Matte automatisch mit dabei ist.
  5. Die Mattengröße
    Ich bin 1,78m groß und finde das die Matte ausreichend viel Platz bietet. Mein kompletter unterer Rücken bis rauf zu den Schultern kann problemlos auf der Shakti Matt platziert werden. Für Menschen über 1,90m finde ich es noch gerade so ausreichend, daher Note 2. Die Maße einer Shakti Matte betragen 770mm x 425mm x 25mm. Ein klein wenig größer wäre vor allem für große Menschen wünschenswert. Vielleicht macht der Hersteller auch in Zukunft noch eine Sondergröße und nimmt sie ins Programm.

Rein nur von der Grundausstattung her und der Gesamtqualität, gebe ich der Shakti Mat insgesamt als Note eine gute Zwei.

Auch Preisleistungstechnisch würde ich sie damit aus persönlicher Sicht auf jeden Fall zum Kauf empfehlen. Vor allem dann, wenn man in den Bereich der Akupressurmatten ganz neu einsteigen möchte.

Die Qualität des Stoffes der Shakti Matten ist sehr gut und auch die Spitzen sind durchgehend fest mit dem Stoff verbunden.

Meine eigenen Erfahrungen bei der Anwendung der Shakti Matte – Von Schmerzen bis zur totalen Entspannung, Wärme und Vitalisierung war alles dabei!

Eins vorweg, an alle Menschen die sich so eine Matte neu angeschafft haben und vielleicht noch Schmerzen, zu starkes Pieken oder viel zu wenig Entspannung zu Beginn empfinden: Es wird besser werden!

Lest auf jeden Fall vor der ersten Nutzung die Informationen, welche der Shakti Mat beiliegen gründlich durch und macht Euch auf deren Webseite schlau, insbesondere im Bereich Anwendungsmöglichkeiten und Anleitungen*.

Hat man Schmerzen bei der Nutzung der Akupressurmatten?

Manche Personen berichten vor allem zu Beginn von Schmerzen und unerträglichem Piken durch die Spitzen bei der Anwendung der Matten. Es spricht daher auch nichts dagegen mit einer Einsteigermatte (gelb)* mit wesentlich mehr Spitzen zu starten oder einfach ein dünnes Shirt oder Bettlaken zwischen Rücken und Matte zu nutzen.

Persönlich kann ich zumindest was die Standard Variante der Shakti Mat angeht – zu der auch die schwarze Premium Version zählt – nicht von schlimmen Schmerzen berichten. Es pikt auf nackter Haut natürlich vor allem bei den ersten Anwendungen erheblich, klingt aber langsam immer weiter ab. Je verspannter man ist, desto deutlicher fühlt es sich nach meiner Erfahrung nach zunächst an. Es ist jedoch erträglich und nimmt mit zunehmender Anwendungsdauer und vor allem Häufigkeit immer weiter von der Schmerzintensität her ab und führt nach immer kürzeren Zeitabständen zur Entspannung.


Ich nutze die schwarze Matte immer auf dem Bett, lege mich langsam mit angewinkelten Beinen darauf und decke mich zu. Nach ca. 3-5 Minuten gehen die „Schmerzen“ dann deutlich zurück und ein angenehm warmes, entspannendes manchmal sogar pulsierendes Gefühl stellt sich ein.

Nach 20 Minuten ist bei mir dann eine tiefe Entspannung angesagt. Man will nicht mehr runter, ich bin sogar schon einmal auf der Shakti Mate für gut eine Stunde eingeschlafen. Danach hat es dann aber ganz schön geziept bei Aufstehen… Alles jedoch absolut erträglich und wie gesagt wird es auch immer besser, je öfter man sie nutzt.

Je mehr Spitzen die Shakti Matten haben, desto mehr verteilt sich natürlich das Körpergewicht und auch der Reiz auf die Haut pro Spitze. Die Advanced Shakti Mat tut definitiv wesentlich mehr weh, vor allem für Anfänger!

Ich habe deshalb die Indigo Matte auch erst nach der dritten Woche im häufigeren Einsatz. Die Shakti Matt „Advanced“ ist tatsächlich nur für Fortgeschrittene oder Profis, wie die Übersetzung ins Deutsche zu Recht suggeriert!

Für die Füße drauf zustellen auf hartem Untergrund mit vollem Körpergewicht ist mir die Shakti Mat Advanced zu heftig!

Erfahrungen mit der Shakti Mat Anwendung für die Füße?

Ich finde das Gefühl der Matten an den Fußsohlen sehr angenehm, zumindest bei der Standardvariante der Shakti Matt, auf die ich sehr gerne meine Füße zur Massage bzw. Akupunkturpunktstimulation stelle. Am besten finde ich dies auf einem Teppich oder einem etwas weicheren Untergrund statt auf einem blanken und harten Boden.

Ganz anders ist das Gefühl bei der Shakti Matt Advanced für die Füße. Das halte ich auf normalem Boden nur wenige Sekunden aus. Es fühlt sich für mich an, als ob gleich die Spitzen durch die Haut gehen

Ich habe es bisher auf der fortgeschrittenen Matte nur etwa über eine Minute ausgehalten und schon sehr ordentlich Druckstellen in dieser kurzen Zeit bekommen. Dennoch nutze ich die Advanced Matte für diesen Zweck, allerdings während ich auf der normalen Shakti Matte liege und in dieser Position die Füße daraufstelle, so dass nur Gewicht der Beine und Füße aufliegt. Das ist dann auch mit der fortgeschrittenen Matte möglich und trotzdem sehr angenehm.

Meine gesundheitlich positiven Erfahrungen mit der Shakti Mat

Der Hersteller gibt einige Möglichkeiten an, wie die Shakti Mat einem Menschen gesundheitlich helfen könnte, z.B. bei:

  • Verspannungen
  • Müden Muskeln und Schmerzen
  • Kopfweh
  • Stress und Angst
  • Entgiftung
  • Besseren Schlaf
  • Allgemeine Entspannung
  • Verbesserte Regeneration
  • Förderung der Durchblutung

Ich kann aus rein subjektiver Erfahrung definitiv bestätigen, dass mir die Shakti Mat bei der Entspannung der Rücken-, Hals- und Nackenmuskulatur aktiv hilft. Das gilt in meinem Fall auch für die allgemeine Entspannung des Körpers und einen guten Einstieg in den Schlaf. Den Punkt der besseren Durchblutung der Haut und oberen Gewebsschichten sowie Muskeln kann ich ebenfalls absolut bestätigen.

Alles fühlt sich im Rückenbereich bei mir warm, kribbelnd und pulsierend, sowohl während, als auch nach der Anwendung an. Die Haut wird knallrot durchblutet und sieht danach mit den tausenden Druckstellen etwas unschön aus. Dies gibt sich aber recht schnell wieder.

Den verbesserten Durchblutungszweck erfüllt die Matte bei mir so ganz sicher. Ich möchte aber nochmals ganz klar darauf hinweisen, dass dies meine ganz persönlichen Erfahrungen mit den gesundheitlichen Auswirkungen der Shakti Mat sind.

Jeder Mensch empfindet die Anwendung anders, auch wenn man anhand der unzähligen Erfahrungsberichte zur Matte darauf schließen kann, dass es den meisten Nutzern wohl sehr guttut und diese ähnlich positive Effekte und Ergebnisse spüren.

Worin liegen die Unterschiede zwischen der Einsteigermatte, der normalen Shakti Mat, der schwarzen Premiummatte und der Advanced Shakti Mat?

Wer zum ersten Mal mit dem Gedanken spielt, sich eine Shakti Matt oder generell Akupressurmatte zu kaufen, der sollte unbedingt auf die Anzahl der Spitzen achten. Je mehr Spitzen, desto sanfter ist die Matte zur Haut und zum Körper, je weniger, desto „härter“.

Der Effekt ist ganz simpel. Mehr Spitzen verteilen auch das Gewicht pro Spitze stärker, weniger Spitzen wiederum bohren sich tiefer hinein. Um es noch einfach auszudrücken: Lege einen Fakir vorsichtig auf ein Nagelbrett mit 10000 Nägeln und er wird sich wohl nicht verletzen. Lege denselben Menschen auf ein Brett mit nur 100 Nägeln und es wird sehr schmerzhaft und unschön, irgendwann sind es so wenige Spitzen vorhanden, dass die Nägel einfach ins Fleisch gehen.

Dies kann Dir natürlich mit keiner der Shakti Matten bei normaler Anwendung passieren. Dennoch haben alle drei Grundvarianten ihren Hauptunterschied neben den Farben und optischen Ausführungen bei der Anzahl ihrer Spitzen:

  • Shakti Mat für Einsteiger Spitzenzahl: 9108 Stück
  • Standard Shakti Matte Anzahl der Spitzen: 6210 Stück
  • Shakti Mat für Fortgeschrittene (Advanced; indigo) Spitzenanzahl: 4554 Stück

Die schwarze Shakti Mat unterschiedet sich von der Anzahl der Spitzen nicht zu den normalen Shakti Matten. Sie ist nur mit schwarzen Spitzen statt Weißen und Goldverzierungen auf schwarzem Untergrund optisch aufgewertet worden.

Auf diesem Vergleichsfoto kann man sehr gut den Unterschied der Spitzenanzahl bei der Matte Black (schwarz, normale Spitzenanzahl, oben) und Advanced (indigo Farbton, weniger Spitzen, unten) sehen.

Ist die Shakti Mat mit Schadstoffen belastet und aus was besteht das Plastik der Spitzen?

Es ist leider immer noch sehr häufig so, dass vor allem Plastikmaterialien und Kunstfasen mit giftigen Weichmachern und vielen weiteren Chemikalien belastet sein können. Der Hersteller der Shakti Mat garantiert jedoch mit einem Klasse 1 ABS Kunststoff, welcher für die Spitzen der Matten verwendet wurde, eine vollständige Schadstofffreiheit.

Zudem wurde für die Färbung der Matten ein Ökofarbstoff verwendet. Dieser bleicht jedoch bei UV-Bestrahlung wesentlich leichter aus. Von daher sollten die Matten auch möglichst verpackt oder an einem vor direktem Sonnenlicht geschützten Ort gelagert werden.

Dies ist jedoch kein negativer Kritikpunkt an der Shakti Mat, ganz im Gegenteil! Ich habe viel lieber ein sauberes Produkt, als eine Weichmacherschleuder mit vielen zusätzlichen Chemikalien, die mit ihren Giften die Wohnung und vor allem den Körper belastet, nur das dafür die Farbe besser hält und die Matte billiger wird.

Bei der Nutzung z.B. in einem sonnigen Wintergarten, solltet ihr die Matte also wirklich zusammenrollen oder in eine Box stecken, wenn ihr kein Ausbleichen des Stoffs riskieren wollt.

Die soziale Komponente bei der Mattenproduktion

Shakti Mat produziert in Indien, das wie China, Bangladesch oder Äthiopien sowie einige andere Länder der „dritten Welt“ im überwiegenden Teil nicht gerade für menschenfreundliche, Umwelt und sozialverträgliche Arbeitsbedingungen bekannt ist.

Shakti Mat geht hier aber einen ganz anderen Weg und unterstützt mit fairen Preisen, guten Löhnen und sicheren Arbeitsbedingungen aktiv die Situation vor Ort, insbesondere für die ansonsten in Indien gesellschaftlich eher benachteiligen Frauen.

Das ist absolut super und lobenswert! Man hat ein gutes Gefühl dabei, dass man mit einem Kauf jeder einzelnen Shakti Mat die Lebensbedingungen der Menschen vor Ort fördert.

Fazit und abschließende Bewertung – Ist die Shakti Mat wirklich ein Kauf wert?

Mein Ziel mit diesem Beitrag war es, einen sehr ausführlichen Testbericht und meine persönliche Meinung zur Shakti Mat zu schreiben. Jetzt ist dieser Beitrag viel größer geworden als ursprünglich geplant. Daher mache ich den Abschluss und meine Kaufempfehlung nun ganz kurz:

Die Shakti Mat ist auf jeden Fall einen Kauf wert, sowohl was die Qualität, als auch das Preis-Leistungs-Verhältnis in diesem Zusammenhang betrifft. Die positive Wirkung die ich erfahren durfte, ist ebenfalls ein klares Kaufargument für mich. Selbstverständlich kommt noch die Schadstofffreiheit der verwendeten Kunst- und Farbstoffe sowie die sozialen Aspekte hinzu.

Empfehlenswert ist bei der Nutzung die Anschaffung bzw. Verwendung eines großen Handtuchs oder im Idealfall des Shakti Mat Kissens in Betracht zu ziehen. Letzteres konnte ich allerdings noch nicht testen.


Die Spitzen dieser Kissen, sind genau wie auf den normalen Matten angeordnet und werden im Halsbereich einen ähnlichen Effekt erzielen, wie eine mit einem Handtuch unterstützte Shakti Matte. Allerdings ist so ein fertiges „Spitzen-Kissen“ natürlich auch bequemer und einfacher in seiner Anwendung.

Zum Thema weiterführende Informationen und zusätzliche interessante Beiträge:


Meine Empfehlung unter den Onlineapotheken
Seriös, günstig und sehr schnell im Versand
zusätzlich sind auch oft Gutscheine und Vergünstigungen vorhanden
DocMorris - Europas größte Versandapotheke*


Wenn Dir dieser Beitrag gefällt, freue ich mich wenn Du ihn teilst...
Über Marco Eitelmann 415 Artikel
Hier schreibt Marco Eitelmann seit Oktober 2014 über die Themen: Gesundheit, Ernährung, Natur und Umwelt. Qualifikation des Autors: Ich habe über 16 Jahre Berufserfahrung im Lebensmittelhandel gesammelt und mich durch zusätzliche private Fortbildung zum Experten im Bereich Lebensmittelzusatzstoffe, Ernährung und Gesundheit entwickelt. Beruflich lag zudem ein Schwerpunkt auf der Lebensmittelsicherheit (HACCP und EHI Dokumentation) sowie dem Infektionsschutz. Privat: Ernähre ich mich ebenfalls sehr gesund und bin immer wieder mit Experimenten sowie dokumentierten Selbstversuchen in Sachen Ernährung und Gesundheit beschäftigt. Ich verbringe meine Zeit am liebsten in der Natur und habe mir dabei viel Wissen durch Fachliteratur und praktische Erfahrungen über Pflanzen, Pilze und Wildkräuter angeeignet. Ich meditiere täglich und mache regelmäßig Qi Gong.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*