Mineralwasser aus regionalen Quellen – natürlich, nah, nachhaltig

Startseite » Natur und Umwelt » Umweltschutz » Mineralwasser aus regionalen Quellen – natürlich, nah, nachhaltig

Beitrag überprüft und zuletzt aktualisiert am 24. Oktober 2022

Ein fortschreitender Klimawandel, Tonnen von Müllbergen in den Weltmeeren und an Land: Für den Menschen ist es höchste Zeit, umzudenken! Ein verantwortungsvoller Umgang mit Recourcen ist dabei ein erster wichtiger Schritt. Neben einer nachhaltigen Verpackungswahl spielt auch die Regionalität bei Mineralwasser eine große Rolle! Genau diesen Ansatz bieten die Wasserhelden.

Welchen Unterschied macht nachhaltig konzipiertes Mineralwasser?

Unter der Dachmarke Wasserhelden haben sich verschiedene regionale Mineralbrunnen aus Deutschland zusammengeschlossen. Weitere Gespräche mit möglichen Partnerbetrieben laufen. Gemeinsam sorgen sie dafür, dass natürliches Mineralwasser in den jeweiligen Regionen abgefüllt und verkauft wird. Hieraus ergeben sich zwei wesentliche Vorteile:



  1. Kürzere Transportwege, weniger CO2: Um die Klimabilanz zu verbessern, ist es wichtig, Transportwege so kurz wie möglich zu halten. Dies gilt für alle Lebensmittel, natürlich auch für Mineralwasser. Denn genau wie beim heimischen Gemüse und Obst ist Deutschland reich an ausgezeichneten Mineralwasserquellen. Mehr als 200 Mineralbrunnen bieten die Möglichkeit durch einen Zusammenschluss vieler Brunnenpartner ganz Deutschland mit regionalem Mineralwasser zu versorgen. So lassen sich die Transportwege deutlich verkürzen und die CO2-Emissionen verringern.
  2. Stärkung der regionalen Brunnenbetreiber: Gleichzeitig stärkt der Zusammenschluss die deutschen Brunnenbetreiber. Dies wirkt sich wiederum positiv auf die regionale Wirtschaft und die Arbeitsplätze in der Region aus.

Hinter dem Team der Wasserhelden stehen Menschen, die die Welt (einen “Schluck”) besser machen wollen. Neben dem Inhalt spielt die Verpackung bei den Wasserhelden eine weitere wichtige Rolle. PET-Flaschen verschmutzen weltweit die Meere und bereits bei ihrer Herstellung verbrauchen sie eine große Menge CO2. Für die Wasserhelden ist es daher selbstverständlich, dass das Mineralwasser in recycelbaren Glasflaschen abgefüllt und ausgeliefert wird.

Die Mehrweg-Glasflasche bietet viele Vorteile

Um den hohen Standard der Mineral- und Tafelwasserverordnung (MTVO) sogar noch zu übertreffen, ist die Mehrweg-Glasflasche die optimale Wahl. Glas ist ein beständiges Material, das keine Stoffe an den Inhalt abgibt. Das Mineralwasser bleibt so rein wie zum Zeitpunkt der Abfüllung. Bei den kurzen Transportwegen stellt die Mehrweg-Glasflasche die ökologischste Option dar, denn einmal gegossen kann sie bis zu 50-mal wiederverwendet werden!

Umweltbewusster Genuss ohne Verzicht

Noch immer verbinden viele Menschen ein umweltbewusstes Leben mit dem Verzicht auf Lebensfreude und Genuss. Doch das ist ein großer Irrtum! Wer bewusster auf seine Gewohnheiten im Alltag und sein Konsumverhalten achtet, muss auf nichts verzichten. In Bezug auf Mineralwasser gibt es zum Beispiel bei den Wasserhelden die drei beliebten Sorten Naturell (ohne Kohlensäure), Medium (mit wenig Kohlensäure) und Classic (mit viel Kohlensäure). Und: Mineralwasser aus der Region schmeckt doch immer am besten. Umweltfreundlich verpackt und auf kurzem Wege transportiert, schont man mit jedem Schluck ein wenig die Natur.


Jeder Einzelne kann einen eigenen Beitrag zum Erhalt und Schutz der Umwelt leisten, indem er auf überflüssige Verpackungen verzichtet. Das Kaufverhalten der Verbraucher entscheidet letztendlich darüber, wie Industrie und Handel früher oder später reagieren. Noch vor wenigen Jahren war zum Beispiel von veganen Produkten und Bio-Lebensmitteln in den meisten Supermärkten nicht viel zu sehen. Inzwischen haben viele große Marken ganze Produktreihen in ihr Sortiment aufgenommen.

Die Verwendung von Plastik-Alternativen, kurze Transportwege, die Bereitstellung von Produkten aus der Region und nicht zuletzt bewusstere Kaufentscheidungen durch die Verbraucher können Schritt für Schritt den Weg in die richtige Richtung ebnen.

Ökologisches und soziales Engagement

Die Partnerschaften mit regionalen Brunnen und der Verkauf von Mineralwasser in nachhaltigen Verpackungen über klimafreundliche Vertriebswege reicht den Wasserhelden noch nicht. Sie wollen mehr tun. Deshalb engagieren sie sich außerdem für regionale Umwelt- und Sozialprojekte.

Die Wasserhelden unterstützen Projekte in ihren Quellregionen wie zum Beispiel in Hamburg, Hannover, Bremen oder Frankfurt. Hier engagieren sie sich im Rahmen des Projekts „Helden der Region“ für ehrenamtlich Tätige vor Ort, unterstützen lokale Helden sowie regionale Initiativen.

Hinter der Marke Wasserhelden verbirgt sich also ein umfassendes Konzept, das soziale, ökonomische und ökologische Aspekte berücksichtigt. Unter dem Motto „Nur gemeinsam sind wir Helden!“ setzt das Team in enger Zusammenarbeit mit Brunnenpartnern, Helden vor Ort und Konsumenten die Idee von einer besseren Welt in die Tat um.

Fazit: Mineralwasser aus der Region für mehr Umweltbewusstsein

Immer mehr Menschen möchten mit gutem Gewissen einkaufen und etwas zum Umwelt- und Klimaschutz beitragen, ohne dabei auf Liebgewonnenes und Gewohntes verzichten zu müssen. Die Wasserhelden aus Hamburg bieten mit hochwertigem Mineralwasser aus der Region hier den passenden Ansatz. In enger Zusammenarbeit mit regionalen Brunnenpartnern füllen sie qualitativ hochwertiges Mineralwasser vor Ort in recycelbaren Glasflaschen ab. Dadurch reduzieren sich die Transportwege, was die CO2-Emissionen deutlich verringert, und gleichzeitig wird die Wirtschaft in den einzelnen Regionen gestärkt.


Auch geschmacklich hat regionales Mineralwasser einiges zu bieten. Mehrweg-Glasflaschen sind sehr beständig und geben keinerlei Stoffe an ihren Inhalt ab. Dadurch behält das abgefüllte Mineralwasser stets seinen frischen Geschmack. Je nach Region kann dieser etwas variieren. Denn in jeder Region fließt das Wasser durch andere Gesteinsschichten. Ob mit oder ohne Kohlensäure – Mineralwasser in der Glasflasche aus der Region schmeckt, erfüllt die strengsten Qualitätsanforderungen und ist ein wichtiger Schritt auf dem Weg hin zu einer geringeren Umweltverschmutzung und einem plastikfreien Planeten.

Wenn Dir dieser Beitrag gefällt, freue ich mich wenn Du ihn teilst...

Autor: Marco Eitelmann

Mein Name ist Marco Eitelmann und ich schreibe hier seit Gründung dieser Webseite im Jahr 2014 hauptsächlich über die Themen: Gesundheit, Ernährung sowie Natur- und Umwelt. Mein Fachwissen in diesen Bereichen stammt aus meiner inzwischen fast 20 jährigen Berufserfahrung im Lebensmittelhandel und der Nahrungsmittelproduktion und durch ständige Fortbildung im Ressort Ernährung sowie der ausgiebigen Lektüre von mittlerweile weit über 200 Fachbüchern aus den Bereichen Medizin und Naturwissen.

Schreibe einen Kommentar