Calcium Schreibweise mit C oder K am Anfang – Was „Calcium“ und „Kalzium“ unterscheidet und warum beide Schreibweisen des Mineralstoffes richtig sind

Startseite » Gesellschaft » Fragen und Gedanken » Calcium Schreibweise mit C oder K am Anfang – Was „Calcium“ und „Kalzium“ unterscheidet und warum beide Schreibweisen des Mineralstoffes richtig sind

Beitrag überprüft und zuletzt aktualisiert am 7. Oktober 2019

Wie schreibt man Calcium eigentlich richtig? Ich nutze für meinen Blog sowohl die Schreibweise „Calcium“ als auch „Kalzium“ zur Nennung des für die Gesundheit wichtigen Mineralstoffes. Da die Frage nach der korrekten Schreibweise mit „C“ oder „K“ recht häufig gestellt wird, möchte ich in diesem kleinen Beitrag Auskunft darüber geben, welchen Sinn es sowohl aus Sicht der Ernährung als auch aus medizinischer Sicht macht für Kalzium zwei verschiedene Schreibweisen zu nutzen und warum es überhaupt zwei unterschiedliche aber dennoch korrekte Niederschriften dieses Wortes gibt.

Buchtipp:
Weitere Rechtschreibhinweise zur deutschen Rechtschreibung finden sich in der aktuellen und kostengünstigen Version des „Kleinen Duden*



Calcium mit „C“ am Anfang und „c“ in der Mitte oder Kalzium mit „K“ am Anfang und „z“ in der Mitte? Welche Schreibweise ist korrekt?
Man kann es in diesem Fall ganz kurz mit der Antwort machen, sowohl die Schreibweise Calcium, als auch die Variante Kalzium ist gleichermaßen korrekt. Ich habe in meinen bisherigen Beiträgen vor allem in der Anfangsphase auch gerne die Variante mit K genutzt. Inzwischen habe ich mich in den neueren Artikeln auf Calcium mit „C“ beschränkt. Das Wort Calcium sieht dem Wort Kalium relativ ähnlich, wenn es als Kalzium geschrieben wird, vor allem wenn Texte mal schnell überlesen werden.


Gründe warum es für Calcium zwei Schreibweisen gibt und was dies mit meiner Ernährungs- und Gesundheitswebseite zu tun hat.
Der Nutzen und Hauptgrund für die häufigere Verwendung des Wortes Calcium mit der Schreibweise mit C am Anfang und in der Mitte ist eben genau die Verwechslungsgefahr mit dem völlig anderen Mineralstoff „KALIUM“. Stellt man beide Schreibweisen von Calcium gegenüber, so sieht man den Effekt recht schnell:

  • Kalzium -> Kalium
  • Calcium -> Kalium

Während eine Verwechslung beim schnellen Überlesen der beiden Stoffe in Sachen Ernährung wie z.B. auf diesem Blog noch relativ problemlos bzw. risikolos ist, wird im Medizin Bereich bei der Verwechslung von Calcium und Kalium recht schnell ein Menschenleben gefährdet. Auch im Pharmabereich hätten Verwechslungen in diesem Fall fatale Ergebnisse. Bei Injektionen hätte eine volle Dosis Kalium tödliche Folgen! Deshalb wurden zwei Wörter zum exakt demselben Mineralstoff als richtig freigegeben. Calcium mit „C“ ist im Medizinbereich die gebräuchlichste Schreibweise, auch im Chemiesektor und inzwischen größtenteils auch in der Ernährungswissenschaft und auf Ernährungswebseiten.


Fazit:
Egal ob man Calcium mit „Cc“ oder Kalzium mit „Kz“ schreibt, beides ist korrekt. Nimmt man die aktuellen Sucheingaben bzw. Suchergebnisse bei Google, dann wird schnell klar das Calcium mit „C“ hier ganz klar die Führung vor der „K“ Variante hat. Die Anzeigen mit C übersteigen die der K Schreibweise von Kalzium rund um den Faktor 10. Die Nutzung von „Calcium“ mit „C“ als Wort für den wichtigen Mineralstoff ist am sinnvollsten und macht nicht nur im medizinischen Bereich Sinn, wo eine Verwechslung mit Kalium bei einer Kaliuminfusion recht schnell zum Tod durch Herzstillstand führen würde. „Kalzium“ verliert als ebenso korrekte Schreibweise dadurch jedoch nicht seine Berechtigung.

Zusätzliche interessante Beiträge:


Meine Empfehlung unter den Onlineapotheken
Seriös, günstig und sehr schnell im Versand
zusätzlich sind auch oft Gutscheine und Vergünstigungen vorhanden
DocMorris - Europas größte Versandapotheke*


Wenn Dir dieser Beitrag gefällt, freue ich mich wenn Du ihn teilst...

Autor: Marco Eitelmann

Mein Name ist Marco Eitelmann und ich schreibe hier seit Gründung dieser Webseite im Jahr 2014 hauptsächlich über die Themen: Gesundheit, Ernährung sowie Natur- und Umwelt. Mein Fachwissen in diesen Bereichen stammt aus meiner inzwischen fast 20 jährigen Berufserfahrung im Lebensmittelhandel und der Nahrungsmittelproduktion und durch ständige Fortbildung im Ressort Ernährung sowie der ausgiebigen Lektüre von mittlerweile weit über 200 Fachbüchern aus den Bereichen Medizin und Naturwissen.

Schreibe einen Kommentar