Rosmarin

Frischer Rosmarin aus dem Garten bietet den kräftigsten Geschmack und das stärkste Aroma.
Wenn Dir dieser Beitrag gefällt, freue ich mich wenn Du ihn teilst...

Beschreibung:
Rosmarin wächst hauptsächlich im Mittelmeerraum und in den eher wärmeren gemäßigten Klimazonen. Rosmarin bevorzugt besonders sonnige Standorte mit kalkhaltigen Böden. Sowohl getrocknet, als auch frisch ist Rosmarin ein aromatisches, kräftiges und würziges Kraut. Rosmarin gedeiht und wächst bei idealen Bedingungen zu großen Büschen heran, die im Sommer bis Spätsommer hunderte kleine Blüten ansetzen. Auch diese sind essbar und sehr dekorativ.

Anwendung von Rosmarin in der Küche:
Rosmarin ist in seiner Anwendung sehr vielseitig. Die bekanntesten Anwendungen sind sicher die klassischen Rosmarinkartoffeln, aber auch Rosmarinsoßen, sowie Backteige mit Rosmarin. Rosmarin können Sie wunderbar zu allen mediterranen Gerichten verwenden. Dosieren sie ihn nicht zu hoch, da er sowohl frisch, als auch als Gewürz einen kräftigen Geschmack aufweist. Rosmarin passt perfekt zu Fisch, Fleisch und in jede mediterrane Grillmarinade. Als Tipp zur Beruhigung kann ich Rosmarin Tee empfehlen, den man sich aus getrockneten, besser aber frischen Rosmarinblättern zusammen mit Lavendel aufbrühen kann.



Anzeige
Tipp: Hast Du schon einmal Alternativen zur meist mit Zusatzstoffen stark belasteten, konventionellen Zahnpasta gesucht? Eine kleine deutsche Manufaktur hat zusammen mit naturheilkundlichen Therapeuten und Zahnärzten verschiedene Zahnpulver und weitere Alternativen* zur Mundpflege entwickelt ohne dabei auf unnötige Chemikalien zurückzugreifen.


Heilwirkung von Rosmarin:
Rosmarin besitzt eine der höchsten Konzentrationen an ätherischen Ölen innerhalb der Heilkräuter. Dies macht ihn nicht nur als Tee zu einem guten natürlichen Heilmittel. Rosmarin wird sowohl bei Verdauungsproblemen, Appetitlosigkeit und zur Erhöhung der Durchblutung des Verdauungstraktes eingesetzt. Achtung!: Rosmarin sollte niemals überdosiert werden, da er sonst Rauschzustände und Krämpfe auslösen kann.
Rosmarin als Rauschmittel ist kein Spaß! Auch Wikipedia weißt darauf hin, Zitat: „Tagesdosen von 6 g Blätter für Teeaufgüsse, 20 Tropfen ätherisches Öl und 50 g für Bäder sollten nicht überschritten werden; Schwangeren wird generell von der Einnahme abgeraten „


Sorten von Rosmarin:
Mir ist nur die klassische Rosmarin Sorte bekannt, sollte es mehrere geben schreibt mir bitte einen Kommentar damit ich es berichtigen kann.

Zum Thema weiterführende Informationen und zusätzliche interessante Beiträge:


Meine Empfehlung unter den Onlineapotheken
Seriös, günstig und sehr schnell im Versand
zusätzlich sind auch oft Gutscheine und Vergünstigungen vorhanden
DocMorris - Europas größte Versandapotheke*


Wenn Dir dieser Beitrag gefällt, freue ich mich wenn Du ihn teilst...
Über Marco Eitelmann 409 Artikel
Hier schreibt Marco Eitelmann seit Oktober 2014 über die Themen: Gesundheit, Ernährung, Natur und Umwelt. Qualifikation des Autors: Ich habe über 16 Jahre Berufserfahrung im Lebensmittelhandel gesammelt und mich durch zusätzliche private Fortbildung zum Experten im Bereich Lebensmittelzusatzstoffe, Ernährung und Gesundheit entwickelt. Beruflich lag zudem ein Schwerpunkt auf der Lebensmittelsicherheit (HACCP und EHI Dokumentation) sowie dem Infektionsschutz. Privat: Ernähre ich mich ebenfalls sehr gesund und bin immer wieder mit Experimenten sowie dokumentierten Selbstversuchen in Sachen Ernährung und Gesundheit beschäftigt. Ich verbringe meine Zeit am liebsten in der Natur und habe mir dabei viel Wissen durch Fachliteratur und praktische Erfahrungen über Pflanzen, Pilze und Wildkräuter angeeignet. Ich meditiere täglich und mache regelmäßig Qi Gong.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*