Umfrage: Stevia der perfekte Ersatz für Zucker?

Wenn Dir dieser Beitrag gefällt, freue ich mich wenn Du ihn teilst...

Stevia ist in aller Munde und wird so langsam aber sicher auch von der Industrie immer häufiger in Produkten eingesetzt.
Selbst große Unternehmen wie Coca Cola nutzen das natürliche Süßungsmittel aus der Steviapflanze in ihren Softdrinks.
Ein Fortschritt, denn es ist allemal gesünder als chemische Süßstoffe wie z.B. das sehr bedenkliche Aspartam.

Über Stevia habe ich bereits einen Bericht mit dem Titel:
Stevia der natürliche Süßstoff und Zuckerersatz“ geschrieben.

Stevia ist einige hundert Mal süßer als Zucker aus Zuckerrohr oder Zuckerrüben, hat aber nicht dessen negative Eigenschaften und hohe Kalorienzahl.
Leider besitzt Stevia aber in manchen Lebensmittel einen leicht seltsamen Nachgeschmack, so dass die Blätter der Pflanzen bzw. deren Inhaltsstoffe nicht für jedes süße Gericht geeignet sind.

Tipp: Probleme mit den Haaren, der Haut oder den Fingernägeln?
Natürliches Silizium* aus Bambus und Ackerschachtelhalm ohne Zusatzstoffe könnte helfen.


Habt Ihr selbst schon einmal Stevia im Essen oder in Getränken ausprobiert?
Nehmt Ihr fertiges Stevia (weißes Pulver), oder nutzt Ihr die frischen Blätter der Pflanze?

Anbei eine kleinen Umfrage zu Stevia, über Meinungen zum Thema freue ich mich natürlich.
Hierzu könnt Ihr gerne die Kommentarfunktion weiter unten nutzen.

Stevia der perfekte Ersatz für Zucker?
Zum passenden Beitrag


Zeige Ergebnisse

Loading ... Loading ...
Wissenswert: Nahtoderfahrungen über Jahre dokumentiert von einem Arzt und Kardiologen
Eines der interessantesten Bücher die ich bisher gelesen habe:
Endloses Bewusstsein: Neue medizinische Fakten zur Nahtoderfahrung*


Zum Thema weiterführende Informationen und zusätzliche interessante Beiträge:


Meine Empfehlung unter den Onlineapotheken
Seriös, günstig und sehr schnell im Versand
docmorris.de Die Onlineapotheke


Wenn Dir dieser Beitrag gefällt, freue ich mich wenn Du ihn teilst...
Über Marco Eitelmann 400 Artikel
Hier schreibt Marco Eitelmann seit Oktober 2014 über die Themen: Gesundheit, Ernährung, Natur und Umwelt. Qualifikation des Autors: Ich habe über 15 Jahre Berufserfahrung im Lebensmittelhandel gesammelt, davon den überwiegenden Teil in einer Führungsposition . Zuständig war ich für die Bereiche mit hoher Sensibilität in Bezug auf Qualität und Frische wie Fisch, Käse, Sushi, Salat- und Antipasti Bar sowie die hauseigene Lebensmittelherstellung in Form von frisch produzierten Convenience-Sortimenten. Damit einher ging die HACCP Kontrolle, sowie die Überwachung der Hygienebestimmungen und Lebensmittelsicherheit, mit Verantwortlichkeit für Schulungen im Bereich Infektionsschutzbelehrung, Hygienekonzepte und der Arbeitssicherheit zum Schutz der Gesundheit von Mitarbeitern und Kunden. Privat verbringe ich meine Zeit am liebsten in der Natur und habe mir viel Wissen über Pflanzen, Pilze und Heilkräuter angeeignet. Ich meditiere täglich und mache regelmäßig Qi Gong.

6 Kommentare

  1. „Seltsamer Beigeschmack“, wie es in der Umfrage genannt wird, ist völlig falsch ausgedrückt. Stevia hat eine Eigenschaft, die auch künstliche Süßstoffe aufweisen, und die diese geschmacklich so unattraktiv macht: Seine „direkte“ Süßkraft ist begrenzt, dafür legt sich eine Art extrem süßer Film über die Schleimhäute von Mund und Rachen, der – im Gegensatz zur normalen Süße von zuckerhaltigen Lebensmitteln – auch nach dem Schlucken bestehen bleibt. Dieser „Film“ ist für viele Menschen extrem unangenehm, viele empfinden ihn sogar als ekelerregend.
    Deshalb ist Stevia in weiten Kreisen auch so unbeliebt.

    • Übrigens schreiben sich zusammengesetzte Wörter wie „Steviapflanze“, Steviablätter“ usw. ZUSAMMEN, wie sich aus der Bezeichnung ja auch eigentlich schon ergibt.

      • Hallo Karla,

        vielen Dank für die Information bezüglich des „Geschmacks“, das war mir neu 🙂 . Ich werde das Thema in einem weiteren Bericht aufgreifen, ebenso Danke für die Korrekturen, das stimmt natürlich und wurde soweit ich nichts übersehen habe korrigiert.

        LG
        Marco

  2. Guten Tag,
    also, ich gniesse nun seit ca. 2 Jahren Stevia in Tee, Kaffee, Süssspeisen und auch Gebäck/ Kuchen.
    Nach meinen Erfahrungen ist es eine reine Gewohnheitseinstellung, denn anfangst schmeckte mir so Einiges nicht, was ich ausprobiert hatte.
    Allerdings, wer aufgibt hat schon Verloren und so gewöhnte ich mich auch an die anderen mit Stevia gesüssten Lebensmittel, wie Kekse, Kuchen, Desserts, etc.
    Wie kommts? Ich hab mein Gefallen nach etwa 1,5 Jahren Stevia-Genuss, auf die anderen „ungewöhnlichen“ gesüssten Lebensmittel gefunden.
    Denke es ist reine Gewöhnungssache!
    Bekanntlich ist der Mensch ja ein reines Gewohnheitstier …
    Ach ja: Super Seite hier – sehr zu empfehlen!

  3. Mein Mann und ich bevorzugen und benützen seit über 2 Jahren Stevia.
    Im letzten Dispenser war ein Zettel: Ihre Meinung zählt! 3 Schritte in 2 Minuten.
    Hallo! Seit bald 3 Tagen suche ich im Compi diese Seite, doch ich finde sie nicht.
    Dabei bekäme man ein Badetuch, wenn man 3 Fragen beantwortet.
    Schade, man findet diese Seite nirgends. Es sind leider immer leere Versprechungen. Sehr schade.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*