Das VegTrug Hochbeet im Test mit Bewertung für Balkon, Terasse und Garten

Klassische Hochbeete kennt jeder Gärtner, sie sind leichter zu pflegen, die Gartenarbeit geht nicht zu stark auf den Rücken und die Sicherung gegen Schnecken, die einem sonst den Salat wegfressen würden ist auch einfacher.
Ich wollte mir unbedingt auch so ein Hochbeet bauen und das ganze Projekt mit Steinen und Marke Eigenbau angehen.
Da mir die meisten fertigen Hochbeete, sei es aus Größen- oder Designgründen überhaupt nicht zusagten, sucht ich eine Weile im Netz und fand das VegTrug Hochbeet, welches es in verschiedenen Größen gibt.

Ich brauchte ein großes Hochbeet, das möglichst stabil und langlebig ist und natürlich gut aussieht.
Somit bestellte ich zum Testen den VegTrug mit den Maßen 180 x 78 x 80 cm.
Auch wenn ich ein großer Amazon Fan bin, so war es bei dem mir vorher unbekannten Shop GartenXXL.de deutlich billiger.
Die Lieferung ist bei beiden kostenlos, ich sage vorab, ich möchte das Teil nicht unbedingt nach Hause schleppen, davon abgesehen wüsste ich auch nicht wie ich es mit meinem kleinen Auto transportieren sollte.

VegTrug der Aufbau des Hochbeets:
Der Aufbau ging realtiv einfach, alle Teile sind perfekt vorgebohrt und es sind normierte Schrauben und Teile beigelegt, die bis ins letzte Detail gepasst haben.
Die Aufbauzeit meines ersten VegTrug lag bei knapp 3 Stunden, aber auch nur weil ich schnell machen wollte und eben überhaupt nicht aufgepasst habe.
Ich empfehle die Anleitung zu beachten und jedes Teil ganz genau anzuschauen, bevor man es verschraubt.
Man sollte den VegTrug lieber langsamer und vor allem sehr genau aufbauen, insbesondere was die Kanten betrifft.
Da die Teile wirklich gut verarbeitet sind sollte dies kein Problem darstellen.
Meinen zweiten VegTrug baute ich in nur 1,5 h zusammen.
Bei Youtube gibt es auch eine gute Video Anleitung für den VegTrug Aufbau:
https://www.youtube.com/watch?v=rXq9NTzlmrc

Der VegTrug in Aktion mit Bepflanzung:
Idealerweise sollte man sich auch für Hochbeete einen ausführlichen Pflanz- und Anbauplan machen, der einen durch das geamte Gartenjahr begleitet. Diesen Pflanzplan habe ich im ersten Jahr nicht gemacht und warte einfach darauf, was in meinem Hochbeet denn so alles wächst und vor allem wie gut es wächst.
Im VegTrug angebaut habe ich bisher Radieschen, Tomaten, verschiedene Salate, Karotten, Mais, Zucchini, Auberginen und Lauchzwiebeln, sowie Peperoni. Alles mit hervorragendem Wachstum und bisher gutem Geschmack, die lockere Erde im Hochbeet ist Gold wert! Inzwischen habe ich natürlich viele Pflanzpläne und Kombinationen ausprobiert. Einen meiner erfolgreichsten VegTrug Hochbeet-Jahrespflanzpläne stelle ich in diesem Beitrag ausführlich vor.

Hier die ersten Fotos meines VegTrug und der Bepflanzung:
(
zum vergrößern bitte Fotos anklicken)

VegTrug bepflanzt
VegTrug mit ordentlich Salat, meine Erstbepflanzung hat sich gut entwickelt.

Hochbeet Salat
Diese Salatqualität hatte ich selbst im Treibhaus nicht erreicht!

VegTrug Salat
Man kann deutlich die Fülle der saftigen Blätter erkennen.

VegTrug 2
Mein zweiter VegTrug, hier wachsen aktuell Tomaten und Auberginen, unter diesem Hochbeet züchte ich Pilze…..

Shiitakekultur
Was ist das?
Meine Pilzzucht unterhalb eines meiner VegTrug Hochbeete, dort ist es schön schattig und Pilze gedeihen wunderbar.
Anderes Thema, das Ergebnis aus diesem Versuch findet Ihr unter:
Wie man Shiitake Pilze züchtet?

Vorteile des VegTrug zu konventionellen Hochbeeten:

  1. Der größte Vorteil ist die tolle Arbeitshöhe von gut 80 cm, was die Gartenarbeit sehr viel leichter macht und den Rücken schont, außerdem kann man das Pflanzenwachstum super begutachten und zwar ab Stängel aufwärts ohne sich zu bücken.
  2. Schnecken ade, auch im Hochbeet, da der VegTrug nicht auf der Erde liegt, bzw. mit ihr direkt verbunden ist, haben es Schnecken schwer die Erde oben zu erreichen.
    Nur die Füße des VegTrug können zum Erklimmen des Hochbeetes genutzt werden.
    Hier kann man eine Verteidigungslinie aus Schneckenkorn oder ähnlichem aufstellen, die Schnecken kommen so einfach nicht mehr an den Salat und anderes Grün.
  3. Der VegTrug vergrößert den Garten indirekt.
    Ich habe einen sehr kleinen Garten und bin über jeden Zentimeter froh den ich gewinnen kann.
    Mit dem VegTrug habe ich das ideale Hochbeet für einen kleinen Garten gefunden.
    Ich kann unter dem Hochbeet niedrige Gemüsesorten oder niedriges Beerenobst pflanzen. Das klappt bisher auch wunderbar.
    Ich habe mich für Erdbeeren und Kartoffeln entschieden, wobei ich letztere im nächsten Jahr auf Grund ihrer Blattwerkgröße nicht mehr pflanzen werde.
  4. Staunässe im Hochbeet kann bei einem VegTrug nicht aufkommen.
    Mit der Lieferung erhält man ein sehr gutes schwarzes Innenvlies, welches Staunässe sofort ablaufen lässt, ein Faulen der Wurzeln ist somit nicht möglich, auch wenn man das Hochbeet mal ordentlich übergossen hat, oder sehr starker tagelanger Regen fällt.

Preise und Größen der VegTrug Hochbeete:
Der große VegTrug mit 1,8 Meter Länge kostet zwischen 179,95 – 249,99 Euro, eine gewaltige Spanne, am günstigsten habe ich ihn bei GartenXXL.de gefunden in Verbindung mit dem dortigen Newsletter Gutschein bei Anmeldung sogar noch günstiger.

Neben diesem großen Modell existiert noch das VegTrug Small Modell Größe 104 x 78 x 80 cm, dieses Hochbeet lässt sich sogar auf Balkonen oder Terassen aufstellen.
Wer ein ideales Hochbeet für den Balkon sucht ist damit perfekt bedient. Preis zwischen 127,95 und 169,95 Euro

VegTrug wo günstig kaufen?
Wie oben angegeben habe ich zwei gute Quellen für den VegTrug mit kostenlosem Versand (sehr wichtig bei der Größe!) gefunden.
Sowohl Amazon.de, als auch GartenXXL.de liefern hier zügig und kostenlos, GartenXXL.de hat beim Preis die Nase vorn gehabt (179,95 Euro), weshalb ich dort bestelt habe.



Dieser Beitrag hat Dir gefallen?
Dann freue ich mich sehr, wenn Du ihn teilst.
Vielen Dank!
Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+

9 Gedanken zu „Das VegTrug Hochbeet im Test mit Bewertung für Balkon, Terasse und Garten“

  1. Hallo Marco,
    ich werde mir für Kräuter und Salate einen Vegtrug [Balkon/Terrasse]besorgen.
    Mit welcher Erde aus dem Gartencenter befüllt man den Vegtrug am Besten ?
    Es gibt von Vegtrug ein Bewässerungssystem haben sie Erfahrung damit ?
    Gibt es Literatur /Anleitungen für Vegtrug Bepflanzung ?

    1. Hallo Heiner,

      für Kräuter und Salate ist der Vegtrug perfekt, in der großen Variante lässt sich z.B. hervorragend jeglicher Pflücksalat, als auch Schnittlauch, Petersilie und Lauchzwiebeln anbauen. Ein großer VegTrug liefert bis zu 15-mal Feldsalat für zwei Personen über Winter. Als Erde habe ich normale günstige Baumarkt Blumenerde verwendet für 1,99 den 40 Liter Sack, diese habe ich allerdings mit sehr hochwertiger Erde aus unserem Komposter gemischt. Ein VegTrug Bewässerungssystem nutze ich nicht, ich kenne ehrlich gesagt auch keines. Wenn ich das Hochbeet automatisch Bewässern würde, würde ich mir am ehesten ein Tröpfchenbewässerungssystem bauen. Ich werde ab März eine 1-2 jährige VegTrug Doku auf meiner Seite starten, inkl. Bepflanzung, Ernte, Wasserversorgung der Pflanzen und Pflege. Es wird dann einmal im Monat, ein mit Fotos begleiteter schöner Beitrag entstehen.

      LG
      Marco

  2. Hallo Marco,
    kannst Du Deinen Pflanzplan teilen? Das wäre cool.

    Ich habe auch einen VegTrug auf dem Balkon stehen bin aber nur mäßig glücklich. Was mir schwerfällt ist das feuchthalten – oft läuft das Wasser einfach unten durch die Folie. Hast Du hierfür ein gutes Konzept?

    Grüße
    Bernd

    1. Hallo Bernd,

      ich werde noch in diesem Monat einen extra Beitrag mit einer Beispiel VegTrug-Bepflanzung für ein komplettes Gartenjahr machen, denn es wird sehr oft danach gefragt. An sehr heißen Tagen ist es in der Tat nicht leicht den VegTrug ordentlich feucht zu halten. Ich habe dazu eine Kombination aus 3 Punkten gegen den Feuchtigkeitsverlust:
      1. Unbedingt gut bepflanzen, oder Pflanzen mit großem schattigen Blattwerk wählen z.B. Zucchini. Das lässt die Erdoberfläche aufgrund von Verschattung der Blätter weniger austrocknen.
      2. Mindestens jeden zweiten Tag gießen (10 L bei einem 1,8 m VegTrug reichen), damit die Erde feucht bleibt und wie ein Schwamm wirkt, jedoch nicht übergießen, ist die Erde einmal sehr trocken, dann kann sie nur noch schlecht feucht gehalten werden.
      3. Das Erdsubstrat sollte eine sehr hohe Feuchtigkeitsabsorption aufweisen, am besten ist Kompost mit Humuserde und wenig Torf oder Lehmanteil. Lehmige Erde sollte man besser meiden in diesem Hochbeet, da sie das Wasser nur schlecht aufnimmt.

      LG
      Marco

  3. Ich habe im Frühjahr einen grossen VegTrug gekauft.
    Im Spätherbst wieder abgebaut und was sehe ich?
    An den Füssen und Seitenteilen überall schwarzer Schimmel.
    Sehr enttäuschend!!!
    Reklamiert und Geld zurück erhalten, aber die Enttäuschung bleibt.
    Habt ihr ähnliche Erfahrungen?

    1. Bisher sind alle meine vier VegTrugs noch heil. Für die Füße empfehle ich diese mit Silikon dick abzudichten (die schwarzen Kappen, wegen den Abständen und der dadurch entstehenden Luftzone). Ansonsten ist selbst auch mein älteste Veg Trug bis auf ordentliche Sonnenbleiche noch absolut OK.

      1. Hallo Marco,
        Vielen Dank für den Tip. Ich starte also einen neuen Versuch und bestelle noch ein Mal einen grossen – so leicht möchte ich ja nicht aufgeben. Habe aber parallel beim Hersteller noch Nachfragen gestartet um besser gewappnet zu sein. Sonnenbleiche würde mich absolut nicht stören – Schimmel schon 🙂
        Die Website hat mir in vielen Dingen auch wichtige Infos gegeben, vielen Dank auch noch dafür 🙂
        LG
        Angel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.