Der Unterschied zwischen industriellem Zucker, Rohrzucker, Rohrohrzucker und Vollrohrzucker

Der Verbrauch an Zucker ist in den letzten 100 Jahren vor allem in den Industrieländern extrem stark angestiegen. Dass industriell gefertigter weißer Zucker ungesund ist, ist jedem bekannt, konsumiert wird jedoch immer mehr davon, was zu Fettleibigkeit, einem erhöhten Krebsrisiko und Diabetes als Volkskrankheiten führt. Es gibt neben dem weißen Industriezucker aus Zuckerüben auch den Rohrzucker und Rohrohzucker, sowie Vollrohrzucker. Ob diese Sorten gesünder sind?
Was man direkt ausschließen kann, ist das Gerücht das normaler brauner Zucker oder Kandiszucker gesünder als weißer Industrie Zucker sei. Brauner Zucker oder Kandis ist genau dasselbe wie normaler Zucker, er wurde nur bei seine Herstellung nicht von den dunklen Bestandteilen seines Sirups durch Siebtechnik und intensive Raffinierung befreit, was letztendlich zur braunen Zuckerfarbe führt.
Wenn brauner Zucker überhaupt einen minimalen „positiven“ Gesundheitswert aufweist, dann der, das dieser Zucker ein paar mehr Mineralstoffe enthält als weißer Standard-Zucker. Beide Sorten werden aber einfach nur aus Zuckerrüben gewonnen, der eine ist extrem raffiniert und von allen dunklen Bestandteilen befreit, der braune Zucker eben nicht.

Guter Rohrohrzucker
(Einer meiner liebsten Rohrohzucker in der Küche. Ebenfalls in Bio Qualität gibt es auch einen sehr guten Vollrohrzucker von GEPA. Dies ist dann die „gesündeste“, aber auch geschmacklich kräftigste Zuckervariante.)

Vollrohrzucker und Rohrohrzucker gesünder als Rohrzucker?
Weißer und brauner Zucker haben wie bereits erwähnt nur minimale Unterschiede was den „Gesundheitswert“ betrifft. Wie verhält sich das aber mit Vollrohrzucker, Rohrohrzucker und Rohrzucker? Hier sind bei allen drei Zuckerarten als Ausgangstoff für die Herstellung Zuckerohr verwendet worden..

Der Rohrzucker:
Ist nur der Überbegriff von Zucker der aus Zuckerrohr hergestellt wurde, die wesentlichen Unterschiede dieser Zuckerart ergeben sich aus der Verarbeitung zu normalen Rohrohzucker oder Vollrohrzucker.

Der Rohrohrzucker:
Hier wird normaler Zucker als Zuckerkristalle in den Zuckerrohrsirup gegeben. Die braune Farbe und die Melasse der Zuckerrohrsirups heften sich an die Zuckerkristalle und geben ihnen den typischen Rohrohrzuckergeschmack und dessen braune Farbgebung.

Der Vollrohrzucker:
Bei der Herstellung von Vollrohrzucker presst man den Saft des Zuckerrohrs aus, filtert diesen von groben Bestandteilen und kocht ihn als Sirup ein. Dabei wird er mechanisch oder chemisch nicht mehr weiter behandelt und anschließend nur noch zu Zuckerkristallen vermalen. Alle Mineralstoffe und Pflanzenstoffe bleiben so erhalten. Der Geschmack ist entsprechend kräftig!

Welcher Zucker ist nun am gesündesten? Vollrohrzucker?
Wenn man bei all diesen Zuckerarten nun von der „gesündesten“ Zuckerart sprechen kann, so ist der Vollrohrzucker durch seine geringe maschinelle Bearbeitung sicherlich am gesündesten, da hier die meisten Mineral- und Pflanzenstoffe im Endprodukt noch größtenteils enthalten sind. Man muss aber ganz klar sagen, dass Vollrohrzucker den Geschmack aller Endprodukte in denen er eingesetzt wird stark verändert, da er selbst ein wirklich kräftiges Aroma und einen ebenso kräftigen Geschmack aufweist.



Fazit:
Zucker egal welcher Art bleibt bei höherem Konsum ungesund, die Unterschiede der Bearbeitungsart des Zuckers und der Ausgangspflanze ändern hierbei nur wenig. Greift man zum Vollrohrzucker, so sollte man sich vorher an den Geschmack gewöhnt haben, dies ist ähnlich wie bei der deutlich gesünderen Zuckerlalternative „Stevia“ Mehr zu Stevia erfahrt ihr im Bericht: „Stevia der natürliche Süßstoff und Zuckerersatz„.

Dieser Beitrag hat Dir gefallen?
Dann freue ich mich sehr, wenn Du ihn teilst.
Vielen Dank!
Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+

5 Gedanken zu „Der Unterschied zwischen industriellem Zucker, Rohrzucker, Rohrohrzucker und Vollrohrzucker“

  1. die zur verstoffwechselung von zucker notwendigen mineralien z.b. chromsalze sind im unraffinierten rohrzucker vorhanden, mithin ist er physiologisch wertvoll; in ländern wo sich die bevölkerung ihren süßbedarf aus dem zuckerrohr holt gibt es nicht die probleme die sich aus dem industriezucker-konsum wie bei uns entwickeln. deshalb denke ich ist rohrzucker „gesünder“ als der raffinierte industriezucker. „gesund“ kann grundsätzlich zucker aber nur sein, wenn man damit im alltag sehr sparsam umgeht, grundsätzlich keine fertigdrinks, möglichst wenig industriell verarbeitete lebensmittel; man weiß nie wirklich wieviel zucker eingearbeitet ist, deshalb viel wasser, tees, säfte ohne zuckerzusatz, naturbelassen, pasteurisiert zur entkeimung; in „süsslis“ von aldi ist außer stevia kein anderer süßstoff drin, außer natriumhydrogencarbonat + citronen- säure, was man über stevia aus südamerika liest, das süssungsmittel schlechthin, man muß lernen es richtig als zuckerersatz einzusetzen, nicht einfach;

  2. Bei Stevia ist nur die Pflanze natürlich, das weiße Pulver Steviolglycoside ist noch mehr industriell und chemisch aufbereitet als weißer Zucker (Saccharose).
    Zudem ist Saccharose nicht ungesund, erzeugt auch nicht Krebs und macht auch nicht süchtig. Die minimal weniger enthaltenen Mineralstoffe (Mengenangaben und Benennung welche Mineralstoffe fehlen bzw. enthalten sind, würde vom Autor nicht angegeben), braucht man nicht im Zucker und lassen sich leicht durch andere Lebensmittel wie Obst, Gemüse und Mineralwasser aufnehmen. Die Begründung ist also quatsch, dass brauner Zucker oder Rohrohrzucker bzw. Vollrohrzucker gesünder sind als weißer Zucker (Industriezucker nennen ihn nur die Zuckergegner), ist als falsch, weil Zucker nur Energie liefern soll bzw. liefert, wird allerdings als Fett gespeichert, wenn die Muskeln durch Zuckeraufnahme gesättigt sind (die Leber speichert auch Zucker für die Energiegewinnung).

    1. Hallo Helmut,

      Stevia nutze ich nur als frische Pflanze aus dem Garten oder natur getrocknet.
      Zum Thema Zucker: (eine von zig hundert Berichten und Quellen, der nicht ganz so stark kritisch gegenüber Industriezucker ist)
      http://www.n-tv.de/wissen/Wenn-die-Krebszelle-verhungert-article10059306.html
      Zuviel Zucker ist erst recht ungesund. Ich esse selbst Zucker und bin kein genereller Zuckergegner, aber den weißen Industriezucker versuche ich in meiner Ernährung immer weiter zu reduzieren.

      Gruß
      Marco

      1. Das sehe ich genauso…ich vermeide raffienierter Zucker wo ich kann,generell alles an zugesetztem Zucker.Allerdings wie schaut es mit Xyllitzucker(Baumzucker),deren Bestand ja Zuckeralkohole sind ?:

        Beste Grüsse

        Rolf

        1. Hallo Rolf,

          bisher habe ich zu Xyllit“zucker“ zu wenige Informationen. Ich werde das Thema jedoch auf meine ToDo Liste setzen und in Zukunft einen Beitrag darüber schreiben.

          LG
          Marco

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.