Grüner Kardamom

Startseite » Gesundheit » Kräuter Lexikon » Grüner Kardamom

Beitrag überprüft und zuletzt aktualisiert am 20. August 2018

Beschreibung:
Grüner Kardamom ist der wohl am häufigsten verwendete Kardamomsamen. Kardamom kommt aus den tropischen, bis warmen Klimazonen wie Indien, Sri Lanka, Thailand, oder Vietnam. Er wird noch in weiteren Ländern dieser Klimazonen angebaut und ist eine sonnenhungrige, teils bis zu 5 Meter hoch werdende Pflanze, die im unteren Teil Blüten und somit Samenkapseln bildet. Diese Samenkapseln werden getrocknet und letztendlich nach Europa geliefert.

Anwendung von Kardamom in der Küche:
Kardamom, hier die grüne Variante findet sich vor allem in indischen Spezialitäten wieder. Für exotische Marinaden, oder in kräftigen indischen Curry kann Kardamom möglichst sparsam verwendet werden. In Chai Tee sind die Kapseln, sowie die zerstoßenen Samen Grundbestandteil der Teerezeptur. Kardamom sollte man immer frisch im Mörser zerstampfen und nicht gerieben kaufen. Geriebener Kardamom hat meist ein deutlich schlechteres Aroma.




Heilwirkung von grünem Kardamom:
Grüner Kardamom ist als Heilpflanze vor allem bei Verdauungsbeschwerden einzusetzen. Er regt die Produktion von Margen und Gallensaft an und Hilft bei Blähungen und Völlegefühl. Die zerstoßenen Samen wirken zudem Appetitanregend.

Sorten von Kardamom:
Hier wurde der grüne Kardamom behandelt, es gibt auch noch den schwarzen Kardamom.


Mehr zur möglichen Wirkungsweise von Kardamom auf die Gesundheit findet sich auch unter:
www.kardamom-wirkung.de

Zusätzliche interessante Beiträge:


Meine Empfehlung unter den Onlineapotheken
Seriös, günstig und sehr schnell im Versand
zusätzlich sind auch oft Gutscheine und Vergünstigungen vorhanden
DocMorris - Europas größte Versandapotheke*


Wenn Dir dieser Beitrag gefällt, freue ich mich wenn Du ihn teilst...

Autor: Marco Eitelmann

Mein Name ist Marco Eitelmann und ich schreibe hier seit Gründung dieser Webseite im Jahr 2014 hauptsächlich über die Themen: Gesundheit, Ernährung sowie Natur- und Umwelt. Mein Fachwissen in diesen Bereichen stammt aus meiner inzwischen fast 20 jährigen Berufserfahrung im Lebensmittelhandel und der Nahrungsmittelproduktion und durch ständige Fortbildung im Ressort Ernährung sowie der ausgiebigen Lektüre von mittlerweile weit über 200 Fachbüchern aus den Bereichen Medizin und Naturwissen.

Schreibe einen Kommentar