Lebensmittel mit viel Selen? Warum Du keine Nahrungsergänzungsmittel für die Selenversorgung brauchst, sondern täglich nur 2-3 Paranüsse

Selen in natürlichen Vorkommen findet sich vor allem in Nüssen, Samen, Wildpilzen, einigen Gemüsesorten aber auch in tierischen Produkten. Ohne eine ausreichende Selenversorgung kann es langfristig vor allem mit der Schilddrüse und der Nebenschilddrüse zu gesundheitlichen Problemen bei der grundlegenden Funktion der Organe sowie der Hormonproduktion kommen.

Selen ist extrem wichtig für die Gesundheit, leider leiden viele Menschen nicht nur an einem kurzzeitigen Selenmangel, sondern oftmals auch unter einer langfristigen Unterversorgung mit dem unersetzbaren Spurenelement. Selen erfüllt viele lebenswichtige Funktionen im Körper und ist für so manches Organ wie z.B. die Schilddrüse grundlegend notwendig um deren Funktionen zu erfüllen. Ein Mangel an Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen über einen längeren Zeitraum ist nie gut für die Gesundheit, egal ob es sich nun um „einfache“ Mineralstoffe wie Magnesium oder Calcium, über Vitamine, bis hin zu Spurenelementen wie beispielsweise Jod oder eben auch Selen handelt. Für die Selenversorgung gibt es auch Nahrungsergänzungsmittel, diese können nach einer genauen Blutuntersuchung durch einen Arzt helfen bei schweren und langfristig ausgebildeten Selenmangel die Speicher schneller wieder aufzufüllen. Ansonsten braucht es bei der richtigen Ernährung im Falle von Selen keine Nahrungsergänzungsprodukte. Wie viel Selen ein Mensch überhaupt täglich benötigt und wie viel man damit mit einfachen und gesunden Lebensmitteln wie z.B. Paranüssen* decken kann, erfahrt ihr in diesem ausführlichen Artikel.

Blog Tipp - Besser für Gesundheit und Umwelt: Menstruationstasse* statt Tampon?
Die gesunde und umweltfreundliche Alternative, die nebenbei auf Dauer eine Menge Geld spart!



Selen – Warum ist es so wichtig und warum haben viele Menschen einen Selenmangel bzw. eine Selenunterversorgung?
Das Spurenelement Selen bekommt unser Körper ausschließlich über verschiedene Nahrungsmittel und kann es nicht selbst produzieren. Selen befindet sich in der Skelettmuskulatur, in der Leber, den Augen, dem Gehirn, den Hoden, der Schilddrüse, in der Bauchspeicheldrüse, in den Nebennieren, der Milz, sowie vor allem in den roten Blutkörperchen im Blutkreislauf und in vielen weiteren Bereichen des Körpers. Ein Selenmangel ist vor allem mittel- bis langfristig schädlich für den gesamten Organismus. Das alle Böden heutzutage von Selen ausgeplündert sind und überall ein Selenmangel herrscht kann nicht pauschalisiert werden. Ja, viele Böden sind sehr selenarm geworden, waren es in unseren Breitengraden aber oftmals auch schon vorher. Die intensive Landwirtschaft hat natürlich die Mineralstoff- und Spurenelemente-Basis im Boden weiter ausgelaugt, trotzdem gibt es auch noch recht selenhaltige Böden und passende Lebensmittel, welche das Selen sehr gut aufnehmen und reich an diesem Spurenelement sind. Die Paranuss und andere pflanzliche aber auch tierische Quellen sind hier z.B. ideale Lebensmittel mit einem hohen Selenreichtum. Ein deutlicher Selenmangel sollte mittel- bis langfristig unbedingt vermieden werden, dies gilt jedoch für alle Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente. Man kann einem Selenmangel mit der richtigen Ernährung sehr leicht entgegenwirken.

Mögliche Symptome eines Selenmangels
Zu wenig Selen im Körper vor allem durch eine selenarme und einseitige Ernährung kann zu verschiedenen Symptomen und Mangelerscheinungen führen. Dies Symptome eines Selenmangels können dabei unter anderem folgende sein:

  • Schilddrüsenprobleme (Funktionsstörungen)
  • Hormonelle Störungen
  • Stoffwechselstörungen
  • Vermindertes Immunsystem
  • Mehr Entzündungen im Körper
  • Hautprobleme
  • Könnte depressive Verstimmungen fördern
  • Sexuelle Probleme, insbesondere beim Mann
  • Die Wahrscheinlichkeit eher an Krebs oder Autoimmunerkrankungen zu erkranken ist bei einem Selenmangel zwar in der Diskussion, jedoch aktuell nicht abschließend mit Studien einwandfrei belegt worden.

Selen und seine Funktionen im Körper
Selen ist den meisten Menschen in Sachen Ernährung leider noch eher unbekannt, obwohl es an extrem vielen Vorgängen in Körper maßgeblich beteiligt ist. Vom Hormonhaushalt bis hin zum Immunsystem und der einwandfreien Funktion vieler Körperfunktionen wird es von folgenden Körperregionen bzw. Organen dringend benötigt.

  • Gehirn
  • Schilddrüse
  • Skelett- und Muskulatur
  • Den roten Blutkörperchen
  • Den Nebennieren
  • Der Milz
  • Der Bauchspeicheldrüse
  • Den Hoden
  • Der Leber
  • Den Augen
  • Dem gesamten Immunsystem als ein Basisrohstoff

Lebensmittel mit viel Selen
Paranüssen und weitere gute und ergiebige natürliche Selenquellen

Ich habe damals nach meinen ersten Bluttests kurzzeitig für drei Monate zum Erhöhen meines Selenspiegels ein Nahrungsergänzungsmittel genommen. Dies hatte ich auch so mit meinem Arzt abgeklärt. Als mein Selenspiegel in die Nähe des gesunden Niveaus kam, habe ich das Nahrungsergänzungsmittel abgesetzt und bin auf natürliche Lebensmittel umgestiegen, unter anderem auch auf 2-3 Paranüsse am Tag. Diese sind wahre Selenbomben unter den Lebensmitteln und decken schon bei der Aufnahme der besagten 2-3 Paranüsse in Kombination mit einer gesunden und ausgewogenen Ernährung den Tagesbedarf an Selen auf ganz natürliche Weiße problemlos ab. Folgende Lebensmittel enthalten besonders viel des Spurenelements „Selen“:

  • Paranüsse (bis ca. 1900 µg Selen pro 100 Gramm Nüsse, jedoch naturbedingt von der Konzentration stark schwankend und Boden- bzw. Umweltabhängig)
  • Sesam
  • Steinpilze (Top Selenquelle) und einige weitere Waldpilzsorten
  • Hülsenfrüchte
  • Hirse
  • Kokosnuss/Kokosnussmus (ebenfalls sehr Selenreich!)
  • Vollkorngetreide
  • Hühnerfleisch
  • Sonnenblumenkerne
  • Eier
  • Pistazien
  • Hering
  • Thunfisch
  • Lachs
  • Kabeljau
  • Leber und Niere (Rind, Schwein) (sollten, wenn dann nur in ganz geringen Maßen verzehrt werden und natürlich in Bio Qualität)

Selen Überdosierung?
Die Nebenwirkungen und Gefahren von zu viel Selen
Rein aus natürlichen Quellen eine extreme Überdosierung von Selen zu bekommen ist nahezu unmöglich (Außer man isst z.B. täglich Tütenweise Paranüsse). Eine Überdosierung und ein zu hohes Maß an Selen hat starke Nebenwirkungen auf den Körper und birgt große Gefahren für die Gesundheit, unter anderem kann es zu einer Selenvergiftung mit weitreichenden Folgen kommen. Überdosieren kann man Selen zwar nicht mit einer gesunden Ernährung, jedoch mit Nahrungsergänzungsmitteln. Daher sollte stehts die zugehörige Dosierungsempfehlung sehr ernst genommen und eingehalten werden, zudem kann ich aus eigener Erfahrung immer zuerst einen seriösen Bluttest bei einem guten Arzt in Bezug auf Selen und alle anderen Vitalstoffe empfehlen. Für starke Unterversorgungen und leere Selenspeicher im Körper habe auch ich kurzfristig ein Nahrungsergänzungsmittel genommen. Stimmen die Werte kann man aber auch problemlos auf natürliche Lebensmittel zurückgreifen, diese sollten vor Nahrungsergänzungsmitteln ohnehin die Basis einer gesunden Ernährung darstellen.

Wieviel Selen sollte ein Mensch am Tag mindestens zu sich nehmen und ab wann wird es gefährlich?
Das Minimum an Selen welches ein Mensch pro Tag zu sich nehmen sollte wurde bei um die 30 µg Selen festgelegt. Selbst diesen geringen Wert zu erreichen kann mit einer schlechten Ernährung schon sehr schwierig werden! Ich habe in Form eines Nahrungsergänzungsmittel 200 µg Selen pro Tag + Ernährung über gut drei Monate aufgenommen und dann mein Blut erneut bei einem Arzt checken lassen. Selen kommt in verschiedenen Verbindungen mit anderen Molekülen vor und wird auch unterschiedlich angeboten. Wichtig ist es sich vor allem für saubere Nahrungsergänzungsmittel ohne unnötige Zusatzstoffe zu entscheiden. Magnesiumstearat, Titandioxid oder sehr bedenkliche Azofarbstoffe gehören meiner Meinung nach definitiv nicht in ein gutes Produkt. Diese Zusatzstoffe haben keine Funktion die sich positiv auf die Gesundheit auswirkt, teilweise sogar im Gegenteil! Wie viel Selen ist jedoch zu viel Selen und ab wann können Nebenwirkungen und Gefahren bei der Selenaufnahme über Nahrungsergänzungsmittel eintreten? Es gelten noch bis zu 400 µg Selen pro Tag als unbedenklich. Man sollte jedoch diesen Wert vor allem mit einer langfristigen Einnahme verbunden auf keinen Fall dauerhaft deutlich überschreiten. Auch ob derart hohe Dosierungen von täglich 400 µg über einen langen Zeitraum gesundheitlich Sinn machen ist fraglich. Vielleicht kurzfristig bei einem schweren Mangel der sich über Jahre entwickelt hat, um dann eventuell die Speicher im Körper schneller aufzufüllen. Bei 400 µg Selen am Tag würde ich das allerdings nur von einem Arzt unter Kontrolle für akzeptabel befinden. Mir haben die sicheren 200 µg pro Tag zum Auffüllen locker gereicht, heute nehme ich für die Selenversorgung wie gesagt kein Nahrungsergänzungsmittel mehr.

Buch-Tipp vom Autor: Eines der interessantesten Bücher die ich bisher gelesen habe:
Endloses Bewusstsein*

Medizinische Fakten zur Nahtoderfahrung - Geschrieben von Kardiologe Pim van Lommel aus wissenschaftlicher Sicht, mit jahrelanger Dokumentation von klinischen Todesfällen und ausführlichen Befragungen der Betroffenen nach der Reanimation.



Fazit:
Selen findet leider immer noch zu wenig Aufmerksamkeit, obwohl es als Spurenelement einen extrem wichtigen Baustein in unserem Körper zur grundlegenden Funktionsweise unseres Organismus darstellt. Nahrungsergänzungen müssen zur Selenversorgung im Vergleich zu Vitamin D in unseren Breitengraden nicht unbedingt geschluckt werden. Natürliche Lebensmittel in einer gesunden und ausgewogenen Ernährung leisten mindestens identisch gute Dienste, teilweise durch ihre natürlichen Verbindungen mit vielen anderen Nährstoffen und Bestandteilen sogar deutlich bessere Ergebnisse, vor allem was die Aufnahme des enthaltenen Selens betrifft. Selen darf nie als isolierter Stoff gesehen werden und funktioniert im Körper am besten wenn auch alle anderen Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente sowie Nährstoffe in ausreichendem Maße vorhanden sind.

Weitere interessante Artikel und Beiträge


Wichtiger Hinweis zur Nutzung dieser Webseite:

Bei allen gesundheitlichen Problemen und Fragen wenden sie sich bitte ausschließlich an einen zugelassenen Arzt, nur dieser kann ihnen eine korrekte Diagnose stellen, ggf. Therapiervorschläge machen und sie generell medizinisch beraten. Alle Inhalte dieser Seite können ausdrücklich nicht zur Selbstdiagnose oder Behandlung verwendet werden und ersetzen in keinem Fall einen Arztbesuch. Die Webseite alternativ-gesund-leben.de dient nur als allgemeines Informationsangebot, deren Inhalte auf persönlichen Erfahrungen sowie eigenen Wissensstand und Internetrecherchen beruhen. Zu keinem Zeitpunkt kann dabei Gewähr auf die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen gegeben werden.

Unsere Empfehlung unter den Onlineapotheken
Seriös, günstig und sehr schnell im Versand
docmorris.de Die Onlineapotheke


2 Kommentare

  1. Ich nehme seit 1 Jahr eine 200µg Tablette und frage mich was für einen Bollermann ich da runterschlucken soll, zwischen 1-2g, wenn es doch nur 0,0002 g Selen sind?! Spinnen die Hersteller? Gibt es das nicht in Tropfenform? Aber ich denke die Paranüsse sind einen gute Alternative – wenn man nur wüßte, ob im Boden Selen existierte.

    • Hallo Edgar,

      der Paranussbaum braucht das Spurenelement Selen. Selenfreie Paranüsse gibt es meines Wissens nach nicht 🙂
      Deine Tablette sind wahrscheinlich deswegen so groß, weil allerhand unnötige Trägerstoffe, Rieselhilfen und sonstige Füllstoffe verwendet wurden.

      LG
      Marco

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*