Schlaf, Ernährung und Bewegung: Grundvoraussetzungen um Dein Immunsystem zu stärken

Startseite » Gesundheit » Naturheilkunde und Kosmetik » Schlaf, Ernährung und Bewegung: Grundvoraussetzungen um Dein Immunsystem zu stärken

Beitrag überprüft und zuletzt aktualisiert am 8. Januar 2023

Warum guter und ausreichender Schlaf und die Ernährung wichtig sind, um das Immunsystem zu stärken

Schlaf und Ernährung sind zwei wichtige Faktoren, um das Immunsystem zu stärken. Schlaf hilft dem Körper, sich zu entspannen und Energie zu tanken, während eine ausgewogene Ernährung die notwendigen Nährstoffe und Vitamine liefert, die das Immunsystem zu seiner Aufrechterhaltung benötigt. Ein gesundes Immunsystem ist wichtig, um Krankheiten vorzubeugen und den Körper fit und leistungsfähig zu halten. Um das Immunsystem zu stärken, solltest Du ausreichend schlafen und auf eine ausgewogene Ernährung sowie eine ausreichende Flüssigkeitsversorgung achten.

Menschen, die an Schlafmangel leiden, haben ein erhöhtes Risiko, an Infektionskrankheiten zu erkranken. Eine ausreichende Menge an Schlaf hilft dem Körper dabei, sich zu regenerieren und seine Abwehrkräfte zu stärken. Untersuchungen zufolge kann sich die körpereigene Immunantwort nach nur einer Nacht mit ausreichend, gutem Schlaf deutlich verbessern. Eine ausgewogene, gesunde Ernährung ist ebenfalls essentiell, um das Immunsystem zu stärken.



Wie viel Schlaf ist sinnvoll?

Ebenso wie eine ausgewogene Ernährung ist es wichtig, genug Schlaf zu bekommen. Wenn Du nicht genug Schlaf bekommst, wird Dein Immunsystem gestört und Du bist anfälliger für Infektionen und Erkrankungen. Ziel sollte es daher sein 7-9 Stunden Schlaf pro Nacht zu bekommen. Die meisten Wissenschaftler gehen von 7,5 bis 8 Stunden aus, was jedoch nicht jedem Menschen ausreicht und eine sehr individuelle Angelegenheit ist.

Es gibt viele Dinge die man tun kann um den Schlaf zu verbessern; dies schließt regelmäßige Schlafzeiten einzuhalten, das Zimmer dunkel zu halten und keinen Kaffee oder andere Stimulanzien vor dem Zubettgehen zu trinken. Mehr zum Thema „Wie viel Schlaf man braucht“ findet ihr in diesem fortführenden Beitrag.

Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente als Basis für ein gesundes Immunsystem

Der Körper benötigt Nährstoffe wie Vitamin C und Zink, um die Abwehrkräfte zu unterstützen und Infektionen vorzubeugen. Auch andere Vitamin- und Mineralstoffe wie Vitamin D, Eisen und Selen tragen dazu bei, dass das Immunsystem stark bleibt. Obst und Gemüse enthalten viele dieser Nährstoffe sowie andere antioxidative Substanzen, die helfen können, Infektionen abzuwehren.

Auch die gezielte gabe von sinnvollen Nahrungsergänzungsmitteln können dazu beitragen das Immunsystem zu unterstützen. Es empfiehlt sich vor allem zunächst einmal sein Blut auf tatsächliche Mängel untersuchen zu lassen. Viele Lebensmittel können auf ganz natürlichem Wege z.B. einen Selenmangel beheben wie z.B. die Paranuss.

Bei Vitamin D lässt sich viel über ein regelmäßiges Bad in der Sonne regeln und im Winter durch entsprechende Nahrungsergänzungsmittel zuführen. Auch Aminosäuren und deren Verbindungen wie z.B. Acetylcystein können zu einem normal funktionierenden Immunsystem beitragen. In diesem Fall sprechen wir über das n acetyl l cystein. Das L-Cystein gehört zu den sogenannten semi-essenzielle Aminosäure, es wird auch vom Körper selbst hergestellt, trotzdem kann es zu einer Unterversorgung kommen.


Für Menschen mit bestimmten Erkrankungen oder Stoffwechselerkrankungen ist es möglicherweise schwieriger als für andere, ihre Ernährung ausgewogen zu gestalten. In diesem Fall empfiehlt es sich, den Rat eines Ernährungsberaters oder Arztes in Anspruch zu nehmen.

Ausreichend Bewegung für das Immunsystem ist ebenfalls sehr wichtig!

Auch regelmäßige Bewegung ist wichtig für ein starkes Immunsystem. Regelmäßige Bewegung hilft dem Körper dabei, Stress abzubauen und Oxidationsprozesse im Körper zu reduzieren, was letztlich helfen kann, Infektionskrankheiten vorzubeugen. Außerdem bewirkt regelmäßige Bewegung eine bessere Durchblutung des Gewebes und stimuliert die Produktion von weißen Blutkörperchen – Zellen des Immunsystems – im Blutkreislauf.

Es gibt noch viele andere Faktoren – wie Altersgruppe oder genetische Veranlagung – die Einfluss auf die Stärke des Immunsystems haben können. Daher ist es wichtig, alle Facetten der Gesundheit zu berücksichtigen und Maßnahmen zur Verbesserung des Allgemeinbefindens in Erwägung zu ziehen:

Schlaf + Ernährung + regelmäßige Bewegung! – spielen hierbei eine besonders große Rolle. Mit einer „guten Pflege“ des Körpers kann man dazu beitragen, sein Immunsystem so stark wie möglich zu halten und dadurch Krankheiten vorbeugen oder zumindest milder verlaufen lassen!

Die Kombination macht es…

Gesunde Ernährung und ausreichender Schlaf sind entscheidend, um ein gesundes Immunsystem zu haben. Unzureichende bzw. mangelhafte Ernährung kann dazu führen, dass die Körperfunktionen, einschließlich des Immunsystems, beeinträchtigt werden. Auch ein Mangel an Schlaf kann den Körper schwächen und verringert die Fähigkeit, Krankheitserreger zu bekämpfen. Wenn man mehr über seine Ernährung und seine Gewohnheiten erfährt, kann man sein Immunsystem stärken und vor Krankheiten schützen.

Eine ausgewogene Ernährung ist wichtig, um das Immunsystem zu unterstützen. Vitamine und Mineralstoffe tragen dazu bei, unseren Körper stark zu halten und Infektionen abzuwehren. Es ist wichtig, Nahrungsmittel aus den verschiedenen Nahrungsmittelgruppen in Deine Ernährung aufzunehmen, um sie ausgewogen zu halten. Dies bedeutet eine Vielfalt an frischem Gemüse, Obst, Vollkornprodukten und Protein. Eine Vielzahl von hochwertigen und mikronährstoffreichen Lebensmitteln sind der Schlüssel für ein gesundes Immunsystem.

Unternimm etwas gegen zu viel Stress, denn vor allem Dauerstress schadet dem Immunsystem

Gesunde Ernährung und ausreichend Schlaf sind essentiell um das Immunsystem zu stärken – aber es gibt noch weitere Möglichkeiten den Körper gegen Krankheitserreger und deren Ausbreitung zu schützen!

Ein gutes Stressmanagement und vor allem Ausgleichszeiten sind entscheidend für die Gesundheit des Immunsystems. Stress beeinflusst die Funktion des Immunsystems negativ und erhöht das Risiko für verschiedene Krankheiten. Daher sollte man sich Zeit nehmen Entspannungstechniken wie Meditation, Qi Gong oder Yoga in seinen Alltag einzubauen.


Regelmäßige Bewegung die auch mit Entspannung verknüpft sein kann, wie z.B. Waldspaziergänge, helfen ebenfalls das Immunsystem zu stärken. Gesunde Ernährung, ausreichender Schlaf, Bewegung und Entspannung sind letztendlich nur der Anfang, den Du selbst in der Hand hast – aber mit diesem Grundwissen kannst Du sofort beginnen Deinen Körper vor Krankheitseinflüssen abzusichern oder diese zumindest abzumildern!

Zusätzliche interessante Beiträge:


Meine Empfehlung unter den Onlineapotheken
Seriös, günstig und sehr schnell im Versand
zusätzlich sind auch oft Gutscheine und Vergünstigungen vorhanden
DocMorris - Europas größte Versandapotheke*


Wenn Dir dieser Beitrag gefällt, freue ich mich wenn Du ihn teilst...

Autor: Marco Eitelmann

Mein Name ist Marco Eitelmann und ich schreibe hier seit Gründung dieser Webseite im Jahr 2014 hauptsächlich über die Themen: Gesundheit, Ernährung sowie Natur- und Umwelt. Mein Fachwissen in diesen Bereichen stammt aus meiner inzwischen fast 20 jährigen Berufserfahrung im Lebensmittelhandel und der Nahrungsmittelproduktion und durch ständige Fortbildung im Ressort Ernährung sowie der ausgiebigen Lektüre von mittlerweile weit über 200 Fachbüchern aus den Bereichen Medizin und Naturwissen.

Schreibe einen Kommentar