Lachsersatz ist kein echter Lachs und meist ungesund!

Lachsersatz, wie er oft als Stückchen, teils auch als Filet-Imitate im Handel zu finden ist. Es handelt sich dabei um sehr günstige Fischsorten, die mit Zusatzstoffen und Aromen versehen- sowie künstlich eingefärbt werden und dann in einer Marinade aus billigsten Pflanzenölen mit einer Menge Salz landen.
Wenn Dir dieser Beitrag gefällt, freue ich mich wenn Du ihn teilst...

Lachsersatz ist kein echter Lachs und meist ungesund! Oftmals kommt im Handel, oder auch auf Fischbrötchen sogenannter „Lachsersatz“ (klein gehackte Fischstückchen mit tiefroter Farbe) auf den Markt. Leider werden diese belegten Brötchen, oder die Produkte selbst gerne auch mal als echter Lachs bzw. echte Lachsbrötchen angeboten. Dies trifft jedoch nicht zu, denn Lachsersatz besteht aus etwas ganz anderem und ist teilweise gesundheitlich bedenklich. Zum Vergleich, so sieht echter und qualitativ hochwertiger Premium Räucherlachs* aus.



Was ist Lachsersatz und aus was wird er hergestellt?

Lachsersatz ist eine Mischung aus Fischstückchen (meist Seelachs), bedenklichen Azofarbstoffen oder anderen künstlich zugesetzten Farbgebern, Aromen, sowie Konservierungsmitteln, weiteren Zusatzstoffen, viel Pflanzenöl und eine ganz erhebliche Menge an Kochsalz. Lachsersatz besteht aus „billigem“ Seelachs, dieser ist an sich kein schlechter Fisch, nur eben nicht ansatzweise so teuer wie echter Lachs und geschmacklich natürlich komplett verschieden. Würde der Lachsersatz nur aus Seelachstücken bestehen, so würde dieser zum einen nicht nach „Lachs“ schmecken, zum anderen wäre der Lachsersatz unansehnlich grau braun.

Warum ist Lachsersatz größtenteils sehr ungesund?

Das Problem ist nicht der an sich gesunde Lachs, der gegen ebenso gesunden Seelachs getauscht wurde. (siehe auch: Unterschiede zwischen Lachs und Seelachs)
Der Lachsersatz muss seine extrem rote Farbe erst noch bekommen und diese Farbe erhält ein solches Produkt meistens durch sogenannte Azofarbstoffe in diesem Fall häufig durch das besonders bedenkliche Azorubin E122, daneben werden zudem noch künstliche Aromen hinzugefügt, sowie weitere Konservierungsmittel und Zusatzstoffe. Ebenfalls häufig kommen auch Farbstoffe wie Cochenillerot A und Gelborange S zum Einsatz, die nicht weniger bedenklich sind. Zusätzlich wird wie bereits angesprochen eine erhebliche Menge Kochsalz beigesetzt, die den täglichen empfohlenen Salzbedarf eines Menschen schnell übersteigen lässt. Das Salz selbst ist in Maßen verzehrt nicht ungesund, gegebenenfalls verwendete Salztrennmittel wiederum werden oft nicht ordentlich deklariert.

Wann ist Lachsersatz gesund?

Lachsersatz an sich ist ohne die Azofarbstoffe und die ganzen weiteren Zusatzstoffen sowie ohne ein Salz mit teils ungesunden Trennmitteln in Ordnung. Natursalz und Naturfarbstoffe sind in der Regel absolut unbedenklich. Leider habe ich bisher noch kein Lachsersatzprodukt gefunden, welches meiner Meinung nach als wirklich gesund einzustufen ist.

Wie erkenne ich ungesunde Stoffe im Lachsersatz?

Hier ergibt sich ein Problem, denn nicht alle Stoffe müssen deklariert werden. Azofarbstoffe z.B. sind derart bedenklich, dass die Produkte, egal ob im Kühlregal oder in einer Theke z.B. auf einem Lachsersatzbrötchen immer mit der Formulierung: „Dieses Produkt kann Aktivität und Aufmerksamkeit bei Kindern beeinträchtigen“ gekennzeichnet werden müssen. Problematisch sind z.B. auch mögliche Aluminiumbestandteile im Farbstoff der Produkte. Diese Aluminiumbestandteile müssen nicht deklariert werden. Ebenso sind die Trennmittel im Salz, wie das gesundheitlich bedenkliche Natriumferrocyanid oftmals überhaupt nicht ausgezeichnet.

Buch-Tipp vom Autor: Eines der interessantesten Bücher die ich bisher gelesen habe:
Endloses Bewusstsein*

Medizinische Fakten zur Nahtoderfahrung - Geschrieben von Kardiologe Pim van Lommel aus wissenschaftlicher Sicht, mit jahrelanger Dokumentation von klinischen Todesfällen und ausführlichen Befragungen der Betroffenen nach der Reanimation.


Persönliches Fazit:

Es ist schade, dass trotz der Bedenklichkeit einiger Inhaltsstoffe, insbesondere der Azofarbstoffe, die Hersteller hier wenig bis nichts ändern. Gerade Azofarbstoffe wurden wegen ihrer negativen Presse und Forschungsergebnisse bereits aus vielen Produkten komplett gestrichen und gegen harmlosere oder am besten gleich natürliche Farbstoffe ersetzt. Als gesund kann man die meisten Lachsersatzprodukte leider nicht bezeichnen. Oft ist es aber auch der Verbraucher, der einfach zum „schöneren“ intensiv rot leuchtenden und billigen Produkt greift, statt auf Qualität und echte Fischfilets oder Räucherlachs zu setzen.

Zum Thema weiterführende Informationen und zusätzliche interessante Beiträge:


Meine Empfehlung unter den Onlineapotheken
Seriös, günstig und sehr schnell im Versand
docmorris.de Die Onlineapotheke


Wenn Dir dieser Beitrag gefällt, freue ich mich wenn Du ihn teilst...
Über Marco Eitelmann 378 Artikel
Hier schreibt Marco Eitelmann seit Oktober 2014 über die Themen: Gesundheit, Ernährung, Natur und Umwelt. Qualifikation des Autors: Ich habe über 15 Jahre Berufserfahrung im Lebensmittelhandel in Führungsposition gesammelt. Zuständig war ich für die Bereiche mit hoher Sensibilität in Bezug auf Qualität und Frische wie Fisch, Käse, Sushi, Salat- und Antipasti Bar sowie die hauseigene Lebensmittelherstellung in Form von frisch produzierten Convenience-Sortimenten. Damit einher ging die HACCP Kontrolle, sowie die Überwachung der Hygienebestimmungen und Lebensmittelsicherheit, mit Verantwortlichkeit für Schulungen im Bereich Infektionsschutzbelehrung, Hygienekonzepte und der Arbeitssicherheit zum Schutz der Gesundheit von Mitarbeitern und Kunden. Privat verbringe ich meine Zeit am liebsten in der Natur und habe mir viel Wissen über Pflanzen, Pilze und Heilkräuter angeeignet. Ich meditiere täglich und mache regelmäßig Qi Gong.

5 Kommentare

  1. Ich gehe davon aus, dass bestimmte Zusatzstoffe, bewusst beigefügt werden. Wir werden bewusst vergiftet! Die ´Normalbevölkerung´ soll dezimiert werden.
    Um platz zu schaffen für die, die es wert sind… sprich, die Elite! Warum wirken sich die meisten bedenklichen Stoffe wohl negativ auf die Fortpflanzungshormone aus? …damit wir uns in wenigen Generationen nicht mehr fortpflanzen können!
    Darüber hinaus schafft sich die Pharmaindustrie neue Kunden bzw. Patienten und hält dadurch dieses zwielichtige System aufrecht.
    99% der Bevölkerung glaubt das was der Fernseher sagt! Macht die Augen weit genug auf und erkennt diese Lügen frühzeitig!

    Sonst sind unsere Kinder die kranken von morgen!

    Falls jemand von euch noch über reine Gene verfügt… achtet auf sie, oder werdet noch schnell Teil der Elite.

    • Oh mann, dir haben die Giftstoffe schon massiv zugesetzt und …

      Das Problem ist, dass ihr Weltverschwörungstheoretiker leider alle so fest an diesem ganzen Mist glaubt dass es unmöglich ist euch das wieder auszutreiben. Selbst wenn es ab morgen nur noch gesunden lachsersatz gebe.

      • Hallo Karl,

        ich habe Deinen Beitrag etwas editiert, da er doch sehr auf eine direkte Beleidigung abzielt. Ich achte sehr darauf das hier eine freie Meinungsäußerung herrschen kann und ebenso fast jeder zu Wort kommen kann, auch Menschen bei denen ich nicht die Meinung teile. Die Azofarbstoffe im Lachsersatz und sehr vielen anderen Lebensmitteln sind keine Verschwörungstheorie, sondern Realität, ich arbeite im Lebensmitteleinzelhandel und muss beim offenen Verkauf dieser Produkte jedes einzelne kennzeichnen und den Hinweis zu den möglichen Nebenwirkungen bei Kindern explizit auszeichnen. Diese stehen auch so auf allen Verpackungen aller Lebensmittel mit dieser Farbstoffgruppe. Ja der „DerDerWeiß“ schreibt nicht „Meinungskonform“ zu vielen anderen Menschen und ich bin auch nicht seiner Meinung das „Eliten“ uns alle töten wollen. Ich bin auch nicht ein Chemtrail Anhänger der breiten „Chemtrailtheorie“ siehe auch meinen Beitrag: Gibt es wirklich Chemtrails? Gifte wie Aluminium, Aceton und Silberjodid aus normalen Flugzeugen? und ich befürworte sinnvolle Impfungen bei schlimmen Krankheiten, auch wenn ich die unnötigen Giftstoffe in den Impfdosen als negativ erachte. ABER, wenn in unserem Essen ungesunde Zusatzstoffe stecken, dann hat dies nichts mit Weltverschwörern zu tun, sondern ist eben Fakt. Wenn diese Stoffe dann auch noch in mehrfach frei publizierten Studien wissenschaftlich geprüft wurden und sogar von den offiziellen deutschen sowie europäischen Behörden per Gesetz Warnhinweise auf die Verpackungen/Verkaufsschilder gedruckt werden müssen und ganz klar strikte Mengenbegrenzungen bestehen, dann ist das ebenfalls ein Fakt. Jeder kann essen was er will. Auf dieser Seite sind eben Menschen die unsere Ernährung hinterfragen und gesünder, nachhaltiger oder eben alternativ leben möchten. Das ist Ok und ich finde man braucht niemand beleidigen, auch wenn einem die Meinungen oder die Gedanken anderer Mitmenschen überhaupt nicht passen.

        LG
        Marco

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*